Viele Corona-Leugner unter den Heimkehrern

Asunción: Der Gesundheitsminister des Landes, Julio Mazzoleni, erklärte, dass unter den Heimkehrern, die sich in obligatorischer Quarantäne befinden, gibt es einige die die Krankheit als solche leugnen, demnach Corona-Leugner.

Aktuell sind die Heimkehrer aus Brasilien, von denen ein hoher Prozentsatz positiv getestet wird, doch da anscheinend viele junge Jair Bolsonaro-Anhänger unter ihnen sind, negieren sie die Existenz des Virus und halten sich folglich nicht an die Regeln in der Quarantäne. „Da sie symptomlos sind denken sie, dass dies für alle gilt“, so der Gesundheitsminister.

Der brasilianische Gesundheitsminister, Nelson Teich, der das Amt bis gestern ausübte, kündigte nach einem Monat, da er die Entscheidungen von Präsident Bolsonaro nicht mitträgt. Schon der vorherige Gesundheitsminister hängte sein Amt an den Nagel, da Bolsonaro entgegen seinen Empfehlungen agierte.

Wochenblatt / Extra

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

17 Kommentare zu “Viele Corona-Leugner unter den Heimkehrern

  1. Kaneshapillai Kanagasuntharam

    Vom gesundheitlichen Aspekt haben die Politiker sicherlich das Richtige getan. Dieses Viru ist gefährlich. Aber jetzt auch nicht so gefährlich wie das Viru welches die Zombies haben. Maßnahmen waren notwendig, dies zeigen Erfahrungen aus früheren Pandemien.
    Vom ganzheitlichen Aspekt haben Politiker jedoch versagt. Man kann doch nicht nur auf die WHO und Gesundheitsminister hören.
    Was wir jetzt haben, ist, dass hunderttausende Firmen schließen können und Millionen Arbeitsplätze vernichtet wurden. Etwas sanfter hätte die Politik schon vorgehen und andere, zusätzliche Maßnahmen, wie der Schutz der Risikogruppe, ergreifen können. Sicher werden Millionen qualifizierter Arbeiter und Angestellten wieder einen Job finden. Um nur wenige Beispiele vom ganze Desastre zu nennen: Seit Monaten fliegt kaum mehr ein Flugzeug, kaum einer macht Reisen, die Mobilität ist stark eingeschränkt, und die Petroindustrie ist nun einmal ein wichtiger Industriezweig, es werden kaum Taxis und Hotels benötigt, es wird kaum Kleidung und andere Güter gekauft. Der Mangel an Arbeitsplätzen bleibt nach diesem mehrmonatigen Wirtschaftsausfall hoch, wer weiß wie lange das noch dauert und mehr weniger qualifizierte Arbeiter und Angestellte werden nach der Öffnung keine Stelle mehr finden. Wir haben nun tiefste Rezession, Weltkrise. Hier gingen Billionen US$ flöten.
    Der gesundheitliche Aspekt jedes einzelnen ist sicher wichtig. Aber auch der wirtschaftliche Aspekt eines jeden Einzelnen greift in den gesundheitlichen Aspekt. Der wirtschaftlicher Ruin Millionen Menschen wird sie krank machen und gar umbringen. Im ersten Monat konnten viele noch überbrücken. Die Staaten stellen immer mehr Gelder bei weniger Einnahmen zur Bewältigung der Krise bereit. Ob das aufgehen wird? Wir sind jetzt erst am „Anfang“ der Weltwirtschaftskrise.
    Nun sollten die Politiker langsam dahingehen beraten worden sein, dass 80% der Infizierten null Symptome zeigt. 95% der Menschheit wird es überleben. Ok, 5 bis 20% der Menschheit ist eine beachtliche Zahl für das Gesundheitswesen.
    Dennoch halte ich es für falsch, fast 100% der Menschheit zum Nichtstun zu verdammen. Menschen, die nicht zur Risikogruppe gehören müssen ab sofort wieder ihrem Wirtschaftsleben nachgehen können und die Risikogruppe verstärkt geschützt werden.

  2. Oder besser gesagt, Wale, eine ganze Herde, folgt dem Leittier, ist dieser ohne Navigation, schwimmt an Land, machen alle aus der Herde das gleiche. Obwohl Wale ein Gehirn haben und um ein viel faches besser denken können als ein Mensch.

  3. In 2017/18 lag die Übermortalitätsrate in Deutschland, verursacht durch die Influenza-Epidemie bei etwa 25 000. D.h. gegenüber einem Jahr ohne Influenza-Epidemie war die Zahl der Verstorbenen um 25 000 höher. Insgesamt wurde eine Influenza-Infektion bei etwa 180 000 Personen festgestellt. Im Vergleich zu der Corona Epidemie von heute wurde damals keine Hysteriekampagne angestoßen obwohl sich die Werte von Infizierten entsprechen und die Opferzahlen weitaus höher waren. Zudem darf angenommen werden dass eine bestimmte Anzahl der Corona zugeschriebenen Opfer einer gleichzeitig erlittenen Influenza-Infektion zugeschrieben werden kann.

  4. Das COVID-19 Virus ist ansteckender als andere Viren wie z.B. die Spanische Grippe aber weit weniger toedlich. Gerade weil es, Gott sei Dank!, weit weniger toedlich ist, so halten es die Ignoranten fuer „nicht existent“ und negieren es.
    Sei man doch froh dass es wenig toedlich ist sonst haette man noch ein boeses Erwachen erlebt.
    In Brasilien allerdings sterben im Schnitt jetzt 4mal so viele Menschen als vorher – innerhalb von 3 Tagen einige die dann ploetzlich nicht mehr atmen koennen.
    Man sollte eher dankbar dem Herrgott sein dass das Virus gerade so harmlos ist.
    Aber eben, „Ignoramus“ sollte heute der haeufigste Name der Menschen sein.
    Grenzöffnungen in Europa +++ „Genozid“ an Brasiliens Ureinwohner | Weltweite Corona News https://www.youtube.com/watch?v=CK5GYsXgOHw
    Brazil’s health minister resigns +++ India surpasses China in COVID-19 cases | Coronavirus update https://www.youtube.com/watch?v=Qj4T0FYNKfc&t=296s

  5. Die Rückkehrer aus Brasilien wissen aus eigenem erleben, ob es in Brasilien die in der weltweiten Mainstream Presse behaupteten Leichenberge auf den brasilianischen Strassen gibt oder ob diese frei erfunden sind.

    Diese Rückkehrer kennen die Wahrheit aus ihrem jeweiligen Gastland und davor haben die NWO Marionetten offenbar Angst.

  6. Ich bin zwar kein Fan von bolsonaro aber im Bezug auf diese Hysterie und panikmache muss ich ihm recht geben, genau so der schwedischen Regierung, dass sie sich nicht dem Druck der anderen Staaten beugen.

  7. Mit Corona-Leugnern sollte genauso wie mit Gottesleugnern verfahren werden. Man könnte als Zeichen der Gnade zunächst einen Exorzismus durch einen Mitarbeiter des Gesundheitsministeriums durchführen lassen. Falls dies nicht zu einer Bekehrung führt sollten die Sünder einem peinlichen Verhör unter Verwendung von Daumenschrauben und Streckbank unterworfen werden. Als ultimativer Schritt bliebe dann noch der Corona-Bann durch den der Delinquent vogelfrei wird und durch jeden Corona-Gläubigen zur Strecke gebracht werden darf.

    1. Hack, Du scheinst ein Christ zu sen,wo bleibt dann Deine“Nächstenliebe“ wenn Du Folter vorschlägst? Aber das ist wie bei allen Laienpredigern so, Gott verkaufen wollen an alle “ ungläubigen“ und selber nur Hass und Folter verbreiten wollen. Scheinbar ist Dein “ Nick“, was Du im Kopf hast.

      1. der komentar von hack ist ironich gemeint. wenn man das nicht versteht ist das schon schlimm genug aber deswegen muss man die komentatoren doch nicht beleidigen, stell dir vor dich würde einer nach deinem grimmig aussehenden virusähnlichen avatar beurteilen. ich finde lustige oder sachliche komentare gut , auch wenn sie nicht immer meine meinung wiederspiegeln. beleidigungen anderen komentatoren gegenüber sollte man vermeiden.

        1. Hartmut, bist Du Dir da ganz sicherdas es Ironie ist ? Und nicht so gemeint wie von Kuno Kotz und Joss? Ich bin mir da nicht so sicher. Alle die versuchen anderen einen“ Glauben“aufzuschwatzen und immer mit Bibelsprüchen kommen, dann noch Folter usw. androhen, ist keine Ironie für mich. Mag ja sein, das ich komplett falsch liege, dafür entschuldige ich mich öffentlich bei der Person, zwecks Beleidigung, aber auch ich habe meine Meinung.

      1. Leider nicht, wie überall auf der Welt, hat “ Gott“ nur die mit Hirn gesegnet, die nicht gerade auf dem Klo waren als es nieder regnete. Sonst hätten alle Politiker und Amigos mehr Hirn als Grütze im Schädel. Hier in Py, hat es die Leute besonders hart getroffen. Dabei gibt es doch gar nicht so viele Klos. Aber unterm Mangobaum sitzend scheint auch zu helfen

        1. Was mir am meisten sorge bereitet ist die Tatsache, dass die Menschen hier in Paraguay alles mit sich machen lassen. Ich denke fast, sie leben gerne in einer Diktatur, hatten sie ja schon mal. Aber leider nichts daraus gelernt.

          1. Wo nicht auf der Welt? Alle sind “ Lemminge“ und folgen dem Anführer, was der sagt ist Gesetzt, ansonsten drohen harte Strafen.

          2. ja das war schon so zu urzeiten, erst muss man angst verbreiten, dann sagt der häuptling das alle in ihrer höhle bleiben müssen weil drausen ein böses tier sein unwesen treibt. somit kann der häuptling die höle verlassen und auserhalb das leben geniesen (geschäfte machen von denen kein anderer wissen soll) ohne von seiner sippe gestört zu werden. kommt er dann zurück bewundern ihn alle wie mutig er war diese gefahr für sie auf sich zu nehmen und verehren ihn dafür. die in der höhle zurück geblibenen sind auch froh , da sie nicht von dem bösen tier angefallen wurden. für diktatur braucht es gäubige menschen ohne eigenen willen.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.