Vier Auftragsmörder verhaftet

Pedro Juan Caballero: Die vier verantwortlichen Männer für den Doppelmord am vergangenen 2. Januar in der Hauptstadt wurden heute nahe der brasilianischen Grenze verhaftet.

Gabriel Ferreira Santos, Leandro Lucas de Oliveira Dos Santos, Janderson Luis Sequeira und Peterson Lucas Cacenote De Souza wurden heute in der Departementshauptstadt von Amambay verhaftet, weil sie für den Auftragsmord an Pablo Jaques Silveira und Milena Soares Bandeira verantwortlich sein sollen. Jaques Silveira war Vertrauens- und Kontaktmann von Drogenboss Jarvis Chimenes Pavão.

Da die Schwester von Milena Suárez die Attacke überlebte, war sie federführend und äußerst hilfreich bei der Identifizierung der Mörder. Die Verhaftung wurde von Staatsanwaltschaft, technischer Unterstützung der Polizei und der GEO Spezialeinheit begleitet.

Laut Polizeibericht wurden am Körper des Brasilianers 30 Einschüsse entdeckt. Diese waren zudem von einer speziellen Munition, die im Körper sich ausweitet. Seine Freundin Milena Soares Bandeira hatte nur einen Einschuss, der jedoch war im Kopf.

Eine solch grausame Tat ist auch für Asuncion ein neuer Höhepunkt. Verbrechen wie diese, passieren leider viel zu regelmäßig im Departement Amambay, wo Drogenschmuggler sich das Terrain streitig machen.

Wochenblatt / Abc Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Vier Auftragsmörder verhaftet

  1. Die Morde sind Schrecklich! Drogen bringen viele schnell zum Friehof!
    Hier wollte jemand mit Deformationsgeschossen sicher gehen,die reißen richtige Löcher.
    Was heißt hier spezielle Munition, das ganz nochmale Munition die schon seit Jahren bei der Jagd eingesetzt. wird
    5,6mm ist nicht Richtig,5,56 × 45 mm ist richtig.(.223 Remington),
    wenn Ossi muss das da sein 5,45 × 39 mm, der ist noch tötlicher.(AK74)
    Die Munition ist in Deutschland für die Jagd zugelasen.
    Vom Teilmantelgeschoss bzw. Deformationsgeschoss gibt es verschiedene Projetiltypen beim Militär ist das verboten.(Haager Landkriegsordnung)Die ersten Teilmantelpatronen gab es schon um 1860/70 Cartridge, S.A., Ball, .303-Inch Mark II C.Gewehrpatrone/England.
    Die Polizei und Sicherheitsorgane vieler Länder setzen sie zur Terrorismus- und Verbrechensbekämpfung ein.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.