Vom Winde verweht

Asunción: Eine getreue Kopie des Hauses, in dem Scarlett O´Hara im Film “Vom Winde verweht“ lebte steht heute noch an der Straßenkreuzung Mariscal López und Kubitschek. In der Mansion Battilana lebte man zusammen mit Jaguaren.

Manuel Battilana war ein Chaco Kämpfer und liebte seine Heimat. Trotzdem zog er nach Argentinien und lebte da mit seiner Ehefrau. Einestages gingen sie ins Kino und sahen sich den Klassiker “Vom Winde verweht“ an. Danach versprach er seiner Frau ein solches Haus wie aus dem Film ihr in Asuncion zu bauen. Als sie wieder nach Asunción zurückkamen begann der Bau unter der Leitung von Architekt Silvio Feliciángeli, der nach den Originalplänen baute. Im Jahr 1969 wurde der Bau beendet.

Die Familie Battilana hatte auch eine Estancia im Chaco. Als da eines Tages der Landvermesser die Grenzen erneut vermaß sah er einen Jaguar und erschoss ihn. Als er sich vom Tod des Tieres überzeugen wollte merkte er, dass er zwei Jungtieren die Mutter genommen hatte. Allein konnten sie nicht weiter leben. Die Battilanas nahmen sie mit nach Asunción, wie Juan Manuel Battilana, Enkel von Don Manuel, in einem Interview erzählte.

Das geschah im Jahr 1991. Wir nahmen Chaco und Luna bei uns auf während wir einen geeigneten Ort zum leben für sie suchten, denn in einem Käfig im Zoologischen Garten sollten sie nicht enden. Damals gab es kein Internet, wo man danach suchen konnte.

Vier Jahre suchten wir, bis Chaco starb und Luna allein blieb. Chaco wog 140 kg und Luna immerhin noch 90 kg. Wir haben sie mit viel Fleisch gefüttert aber bei Chaco hat das wohl zum frühzeitigen Tod geführt. Für Luna fanden wir einen geeigneten Ort in Sáenz Peña im argentinischen Chaco, wo sie noch viele Jahre lebte.

Für Juan Manuel Battilana gehörten die zwei Jaguare mit zur Familie. Eigentlich hatten wir nie ein Problem mit ihnen. Sie waren sehr zahm, wir fütterten sie mit der Trinkflasche. Auch wenn man so vertraut wird mit den Kleinen, kann man sie nicht domestizieren. Mit ihren scharfen Krallen waren Handschuhe und langärmliche Hemden Pflicht, wenn Opa mit ihnen spielte.

Auch wenn es keine ersthaften Probleme gab, kam es zu der ein oder anderen Situation, die einem zum verzweifeln brachte. Luna konnte gut springen und nutzte dies des Öfteren aus. Sie sprang über die Mauer zu Nachbar Palazón, wo sie alle Gartenmöbel zerstörte. Wir mussten den ganzen Schaden bezahlen. Damit nicht genug, Luna sprang auch einmal zu Nachbar Krish und zerkratzte den nagelneuen BMW der Familie. Ein anderes Mal brach sie aus und wir fanden sie erst vor dem Mundimark auf der España wieder.

Die Jaguare lebten frei mit der Familie. Wenn jedoch Besuch kam, mussten sie in ihren Käfig. Schaden zugefügt haben sie niemand. Chaco wurde zum Schmusekater wenn man ihm gezuckerte Milch in Aussicht stellte.

Der Großvater von Juan Manuel Battilana starb in seinem Haus im Alter von 95 Jahren. Er war sehr glücklich in seinem Leben. Er war ein Liberaler, er wurde sogar Präsident des Fußballklubs Olimpia. Heute gehört das Haus, in dem derzeit die Casacor Ausstellung stattfinden nicht mehr der Familie.

Wochenblatt / Última Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.