Von wegen Privateigentum vor Invasion schützen

Asunción: Eine Gruppe von Senatoren, die dem konservativen Sektor zugehören, sehen eine Gefahr von der Linken ausgehen, weil diese angeblich Landbesetzungen legitimieren will und Landbesetzern sogar Lebensmittel als Unterstützung schickt.

Doch wie bei jeder Kritik, vergessen die meisten Leute vor ihrer eigenen Haustüre zu überprüfen, ob es da auch was zu fegen gibt. Und wie man sich vorstellen kann, ist die Colorado Partei federführend bei der Besetzung von fremden Eigentum. Seit Jahrzehnten werden öffentliche Plätze von Städten mit Parteibüros besetzt, wo keiner daran denkt diese an die jeweiligen Städte zurückzugeben. Man lebt überheblich und weiß ganz genau, dass niemand sich dazu aufschwingt hier ein Verfahren einleitet.

Wochenblatt / Twitter

CC
CC
Europakongress

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Von wegen Privateigentum vor Invasion schützen

  1. Tja, der Angriff auf das Eigentum kommt von links, das haben die Herren erkannt. Das die Drahtzieher des bolschewismus aber ueber die Bestechungsgelder zahlenden internationalen NGO und ueber die freimaurerei organisiert sind wagen auch sie nicht auszusprechen.

Kommentar hinzufügen