Vorsicht vor Landbetrügern

Caaguazú: Eine Gruppe von Landbetrügern versucht eine Finca, die seit mehr als 30 Jahren im Besitz der Familie Fritzen ist, im Bezirk Itakyry, Alto Paraná, an Dritte zu verkaufen.

Nach den Daten, die aus den Gerichtsakten hervorgehen, hätten die angeblichen Betrüger 2017 Versuche unternommen, um das oben genannte Eigentum einer Person, die bereits 2004 verstorben ist, zu “kaufen“.

Die mutmaßlichen Bauernfänger in diesem Fall wären Ernesto Bordón Ocampos, Nelson Ruiz Giménez und eine Gruppe von Notaren, die bereits der Staatsanwaltschaft und dem Nationalen Katasteramt gemeldet wurden.

Sie brachten eine verstorbene Person dazu, die Übertragung des individualisierten Eigentums als Finca Nr. 25.448 des Distrikts Hernandarias zu fälschen und mit der Registrierung Nr. K06 / 3691 des Distrikts Itakyry eintragen zu lassen.

Diese Personen versuchen nun bei den Gerichten von Caaguazú und Coronel Oviedo, unter Berücksichtigung der Tatsache, dass sie ihre Mission vor dem Gericht von Itakyry und anderen Behörden des Departements Alto Paraná nicht erfüllen konnten, ihre illegalen Machenschaften fortzusetzen.

Dieser angebliche Faden von Betrügern würde sich auch aus Politikern zusammensetzen. Sie bieten die Immobilie Dritten an und kennen aber die Illegalität des angeblichen Angebotes. Da sie die Finca nicht verkaufen konnten, versuchen sie jetzt, das Areal für die Sojabohnensaison 2020/2021 zu verpachten und so wieder Dritte zu betrügen.

Als Mechanismus für die Vorlage unechter Dokumente haben sie den 2004 verstorbenen Eigentümer dazu gebracht, die mutmaßliche Übertragung des Eigentums im Jahr 2017, das heißt, 13 Jahre nach dem Tod, zu unterzeichnen.

Zusätzlich zu einem falschen Grundstückstitel, der mit der angeblichen Unterschrift einer Person unterzeichnet wurde, die mehr als 10 Jahre vor dem mutmaßlichen Verkauf gestorben ist, wird das Eigentum seit 1991 von den wahren Eigentümern und ihren Erben rechtmäßig genutzt.

Wochenblatt / Prensa 5

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.