Wachsende Unsicherheit bringt Bürger auf die Straße

Loma Grande: Hunderte von Bürgern aus Loma Grande marschierten gestern auf den Straßen in Loma Grande. Sie demonstrierten vor der örtlichen Polizeistation, um mehr Sicherheit zu fordern.

In den letzten Monaten wurde die Bevölkerung aus Loma Grande von mehreren Verbrechen heimgesucht. Diebstähle von Motorrädern und Rindern waren an der Tagesordnung. Zugleich ereigneten sich eine Vielzahl von Raubüberfällen, Verbrechen, die laut den Demonstranten in der Regel nicht geahndet werden.

Eines der jüngsten Ereignisse, das in der Stadt Empörung hervorrief, war der Raubüberfall im Pfarrhaus am Tag des Patronatsfestes von Loma Grande.

Alle Demonstranten fordern außerdem, dass die Staatsanwaltschaft und Justiz dafür Sorge tragen, dass Verbrechen nicht ungestraft bleiben und die wenigen verhafteten Kriminellen nicht so schnell ihre Freiheit wiedererlangen.

Wochenblatt / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

3 Kommentare zu “Wachsende Unsicherheit bringt Bürger auf die Straße

  1. Wow, tut sich was im Paraguay? Bürger gehen auf die Straße, das ist ja was ganz Neues. Der Normalfall war ja eher: tranqui, bringt eh nix, lass und noch unseren Müller-Tee abkochen und zu leiser Kirchenmusik ein Gute Nacht Liedchen singen.

  2. Ahahaha, die demonstrieren vor der Polizei? Also bitte, da wird doch der Gärtner zum Garten gemacht oder wie das heist,hehe. Dieser tage hat mir die Polizei ein gestohlenes Notebook zum Kauf angeboten, noch fragen?

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.