Warnung vor einem Puma

Ciudad del Este: Vom binationalen Wasserkraftwerk Itaipú gab die Unternehmensführung über soziale Netzwerke eine Warnung heraus. Sie machte die gesamte Gemeinde von Ciudad del Este über die Sichtung eines Pumas aufmerksam, der wohl aus einem privaten Anwesen entkam.

Die Beobachtung wurde gestern im Park Salto del Guairá aufgezeichnet. Eine Operation zum Einfangen des Tieres ist am Sonntagnachmittag noch angelaufen. Es kamen sogar Drohnen zum Einsatz. In dem Bericht von Itaipú fordert man die Bewohner von Ciudad del Este zur Zusammenarbeit auf, um die Raubkatze ausfindig zu machen und warnt davor, dass, “wie jedes wilde Tier, ein unberechenbares Verhalten zeigen und gefährlich sein kann“. Der Puma soll aus einem privaten Anwesen geflohen sein, in dem er als Haustier gehalten wurde.

Wer den Puma gesichtet hat soll sich bei Dr. Diana Pesole melden, die für die Operation verantwortlich ist. Ihre Nummer lautet: 0994 / 202 309.

Wochenblatt / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Warnung vor einem Puma

  1. Welche Pappnase haelt sich denn einen Puma als Haustier?
    Der Puma ist jetzt bestimmt uebergluecklich in seiner neuen Freiheit, hoffe er hat schon einen Wald gefunden, wo er sich heimisch fuehlen kann und seinen natuerlichen Jagdinstinkt ausleben kann.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.