Warum Baumaterialien jetzt knapp sind

Derzeit hat man den Eindruck als würde es nicht genug Baumaterialien geben. Worauf ist das zurückzuführen?

Zunächst ist das nicht neu. Die Baubranche beklagt sich seit Wochen über steigende Kosten und einen Mangel an Baumaterialien. Eine einzige Ursache gibt es nicht. Vielmehr liegt der Mangel daran, dass mehr Menschen im Homeoffice arbeiten, Kurzarbeit betreiben und weniger Pausen machen.

Darüber hinaus darf man nicht vergessen, dass der Suez-Kanal aufgrund der weltweiten Lockdowns blockiert wurde. Dadurch wurden Lieferketten gestört und es kam zu Lieferengpässen. Weiterhin haben Containerschiffe ihre Ziele verfehlt und es kam zu signifikanten Verspätungen.

Auswirkungen der Materialknappheit

Zwar können sich viele Handwerksbetriebe nicht über ihr Geschäft beklagen. Vielmehr läuft es bei vielen Topkontor Handwerk gut, denn sie haben viele Aufträge. Allerdings müssen Mitarbeiter Kurzarbeit betreiben, weil es an Materialien fehlt.

Kunden und Lieferanten müssen Verständnis zeigen. Handwerker sollten aufpassen, dass sie nicht zu viele Zusatzkosten verzeichnen. Dies kann gerade bei Großaufträgen sehr schnell passieren. Die Großhändler versuchen natürlich ihre Lagerbestände wieder aufzufüllen. Allerdings sind bis zu fünf Wochen Lieferzeit zu viel.

Inzwischen ist die globale Situation besser geworden. Trotzdem sind viele große Wertschöpfungsketten noch immer nicht vollständig repariert.

Wenn jetzt noch Fachkräfte Mangelware geworden sind

Indien ist als Lieferant der Indigo Farbe bekannt. Diese Farbe ist für die europäische Fliesenproduktion unverzichtbar. Die Farbe blau benötigt man, um verschiedene Farben zu mischen. Konsumenten bekommen diese Konsequenzen erst ganz spät zu spüren. Dies kann beispielsweise der Fall sein, wenn die Produkte plötzlich dreimal so viel kosten oder bestimmte Materialien nicht mehr verfügbar sind.

Die weiteren Mängel an Produkten und Fachkräften haben mit Corona weniger etwas zu tun. Zwar sind heute viele der Meinung, dass derartige Probleme irgendwie gelöst werden. Auf der anderen Seite werden Experten das Gefühl nicht los, dass es in absehbarer Zeit an Spezialisten und Handwerkern wie Malern, Zimmerleuten und Maurern fehlen wird. Insgesamt wird das Handwerk zunehmend in den Hintergrund rücken. Das ist schade. Der Handwerksbetrieb stellt für Deutschland ein wichtiges wirtschaftliches Rückgrat dar.

CC
CC