Was gehen uns die Waldbrände im Amazonas an?

Bahia Negra: Im südlichen Ende des Amazonas entspringt der Rio Paraná. Sollte dieses Gebiet lichter und trockner werden, würde auch der Rio Paraná darunter leiden. Dies wiederum hätte zur Folge, dass dieser weniger Wasser führen würde. Was gehen uns die Waldbrände an?

Um den Gedanken weiterzuführen, was passiert, wenn der Fluss, der die zwei binationalen Wasserkraftwerke speist, 30% weniger Wasser führt ist leicht zu erraten. Aus diesem Grund sollte nicht nur Brasilien, sondern auch Paraguay und Argentinien stark daran interessiert sein, dass im brasilianischen Amazonas etwas gegen die Waldbrände unternommen wird.

Neben den zu Beginn steigen Strompreisen könnte im Falle von Paraguay, was vollkommen von dem Ökostrom abhängig ist, auch zu wenig Strom zur Verfügung stehen.

Wochenblatt

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

6 Kommentare zu “Was gehen uns die Waldbrände im Amazonas an?

  1. nicht nur die Brände im Amazonas sind ein verheerendes Zeichen für die Umwelt, nein auch die tägliche Gleichgültigkeit gegenüber der Natur ist permanent zu beobachten. Wer mal in Singapur war kann das sehen, was drastische Strafen bewirken.

  2. Kuno Gansz von Otzberg

    Antworten

    Genau das ist die Gefahr die von der Ausrottung des Amazonas und des Cerrado ausgeht.
    In Brasilien gibt es mittlerweile dutzende kleine Wasserkraftwerke die an Fluessen die aus dem Amazonas entspringen gebaut sind, die vollkommen stillliegen weil der Fluss komplett ausgetrocknet ist – permanent.
    Daher das Rennen nach Itaipu und zur fruchtbaren Erde die zwischen dem Cerrado Brasiliens und dem Rio Paraguay liegt. Der Dreibundkrieg wurde vorrangig um das fruchtbarste Gebiet Suedamerikas zwischen dem Rio Paraguay und dem Cerrado Brasiliens gefuehrt – die alte Jesuitenprovinz von Paraguay (Paraguay hiess damals: Provincia Jesuitica del Paraguay). Paraguay kannte man damals als das Gebiet zwischen dem Cerrado und dem Paraguayfluss inklusive der im Krieg an Brasilien und Argentinien verlorenen Gebiete.
    The Slow Death of Ecology’s Birthplace https://undark.org/article/slow-death-brazil-cerrado-ecology/.
    Brazil’s hydroelectric facilities almost dry due to drought https://www.hydroworld.com/articles/2014/10/brazil-s-hydroelectric-facilities-almost-dry-due-to-drought.html#gref
    Hydropower supply dries up with climate change https://www.dw.com/en/hydropower-supply-dries-up-with-climate-change/a-42472070
    Ausgetrocknet – Brasilien in Not https://www.youtube.com/watch?v=gAbIHpPjPPI
    Und hier noch „die Wahrheit“ ueber Brasiliens Waldbraende. AMAZONAS-VERSCHWÖRUNG: Die WAHRHEIT über das Feuer im Regenwald https://www.youtube.com/watch?v=4jtaGvL5ZT0

  3. Kuno Gansz von Otzberg

    Antworten

    Der Amazonas brennt! Warum das vielen egal ist https://www.youtube.com/watch?v=7BTELBjyiVM
    Es gibt nur 2 Moeglichkeiten. Erstens, das Amazonasgebiet den Staaten zu enteignen und es als Internationales Naturschutzgebiet zu erklaeren das niemandem gehoert als der gesammten Welt. Und Zweitens, das Clean Meat oder auch Laborfleisch so schnell wie moeglich weltweit auf den Markt zu bringen und zu forcieren und diese Technologie mit internationalen Geldern forciert voranzutreiben (Zwangsbelastungen der Konten der Staaten bei der Weltbank so dass alle das bezahlen). Vor allem das Laborfleisch ist der Schluessel zur 50%igen Reduzierung der Viehhaltung und damit auch mindestens zur 50%igen Reduzierung der Agrarflaechen da eben 50% des weltweiten Fleischkonsums aus Hackfleisch besteht und dieses das Laborfleisch heute schon ersetzen kann. Damit verringert sich die weltweite Viehzucht um 50% und auch 50% der Agrarflaechen werden nicht mehr benoetigt wo dann wieder Wald stehen koennte. Das ist die einzig wirksame Loesung da somit die oekonomischen Anreize der Viehzucht und Agrarwirtschaft um 50% gesenkt werden – man benoetigt dann eben nicht mehr soviel Futter fuer die Rinder weil man eben nur die haelfte der Rinder nunmehr benoetigt. Die einzige Loesung ist „das wirtschaftliche Abwuergen der Fleisch- und Agrarindustrie“ – wenigstens bis zu 50% deren jetzigen Umfangs, denn um den Umfang geht es ja.
    NFC 2019: A peek behind the scenes, the latest clean meat science https://www.youtube.com/watch?v=DRhkgi7ROos
    El futuro de la ganadería: Clean meat (in Spanisch) https://www.youtube.com/watch?v=wty3yUOVxg0
    I tasted a lab-grown chicken nugget | Beta Test https://www.youtube.com/watch?v=S78YRBqZFik

  4. Die Mennoniten sind schuld an den Waldbraenden! Siehe altes Testament Mal 3,9 Dem Fluch seit Ihr verfallen, doch Ihr betruegt mich weiter, ihr das ganze Volk der Mennoniten… schon Maleachi hatte Probleme mit den Mennoniten

    1. Kuno Gansz von Otzberg

      Antworten

      Negativ. Aber u.a. sind sie Teil des Problems.
      In der Tat hat ja der Sueden Brasiliens Bolsonaro gewaehlt wo die Deutschen und Mennoniten wohnen. Die Weissen haben ja Bolsonaro gewaehlt wo die Sozialisten praktisch nur von den Schwarzen Brasiliens gewaehlt wurden. Daher ja, die Suedstaaten Brasiliens sind u.a. direkt daran schuld dass Bolsonaro den politischen Blankoscheck ausstellte zur Brandrodung des Amazonas und andere Waelder.
      Aber das direkt den Mennoniten anzukreiden ist etwas weit hergeholt zumal gerade die Mennoniten NICHT Brandrodung betreiben, zumindest im Zentral Chaco nicht, sonder das ist eher ein Steckenpferd der Lateiner. Sie sind aber direkte Gewinnler der Rodungen da sie die Maschinenarbeit fuer die lateinischen Brandstifter leisten.
      Eben, der Deutsche wie Mennonite stiehlt und bricht das Gesetz am Rande des Gesetzes vorbei und im „Legalen“ Ramen. Auf englisch nennt sich das „skirting the law“ – gerade am Rande des Gesetzes vorbei.
      Die Mennoniten sind wie die Juden eher Anstifter und Nutzniesser des Systems wobei die Roemer das Kreuz bauen und die Person kreuzigen. Gerade Anstiftung wird im paraguayischen Gesetz wie in der Bibel genauso bestraft wie die eigentlichen Taeter.

  5. Man möge mich jetzt Teeren und Federn, aber meiner Meinung nach ist die Erde nur noch zu retten, wenn man die Weltbevölkerung um mindestens 50 % reduziert. Und um das zu erreichen müssen wir leider den Stand der Medizin um mindestens 50 Jahre zurück schrauben. Denn schwere Seuchen und Krankheiten wie die Pocken, die Pest oder die Grippe haben eine natürliche Auslese durch geführt.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.