Was ist gesünder? Wasser mit oder ohne Kohlensäure

Asunción: Nur wenige Menschen in Paraguay konsumieren es, doch es ist überall erhältlich. Wir entscheiden uns täglich für eine Wasser-Variante. Wasser mit oder ohne Kohlensäure?

Mineralwasser mit Kohlensäure ist ja ein bisschen aus der Mode gekommen. Wer auf sich achtet und seinen Magen nicht überstrapazieren möchte, trinkt heutzutage stilles Wasser. Dabei ist Mineralwasser mit Kohlensäure gar nicht so schlecht wie sein Ruf. Die kleinen, erfrischenden Bläschen – genau genommen in Wasser gelöstes Kohlendioxid – wirken durchaus auch positiv auf unseren Körper.

Wasser mit Kohlensäure – die Vorteile:

– sorgt für eine bessere Durchblutung der Mund- und Magenschleimhaut
– reinigt die Geschmackspapillen im Mund, sodass wir besser schmecken können
– wirkt leicht desinfizierend
– regt den Speichelfluss an
– löst im Magen einen leichten Dehnungsreiz aus, bringt so die Magenbewegung in Schwung
– unterstützt sanft den Darm, da es die Produktion von Verdauungssäften anregt
– fördert die Nährstoffaufnahme
– füllt den Magen und mindert so das Hungergefühl – hilft also beim Abnehmen (und hat – natürlich – keine Kalorien)
– spült die Harnwege und damit auch Bakterien fort, die sonst eine Blasenentzündung oder Harnsteine verursachen können

Und wenn ich wirklich einen sensiblen Magen habe?

Manchen Menschen bekommt Kohlensäure tatsächlich nicht gut. Sie müssen aufstoßen, bekommen Blähungen oder Bauchschmerzen und haben ein unangenehmes Völlegefühl. Grundsätzlich sollte man kohlensäurereiche Getränke nur schluckweise trinken und nicht das Glas auf Ex leeren. Für Sportler oder Menschen, die körperlich arbeiten und daher viel trinken müssen, eignet sich kohlensäurearmes oder stilles Mineralwasser besser.

Auch wer schnell Sodbrennen bekommt, eine geschädigte Magenwand hat oder zu viel Magensäure produziert, sollte Kohlensäure eher meiden, da sie die Produktion von Magensäure anregen und das Aufstoßen fördern kann. Tipp: Wasser mit viel Hydrogencarbonat neutralisiert Säuren.

Ein Vorteil der Kohlensäure ist, dass es Wasser länger haltbar macht, weil sie Bakterien abtötet. Dank ihrem konservierenden Effekt bleiben daher auch (unangebrochene) Saftschorlen oder Limonaden lange frisch.

Wie viel sollte ich am Tag trinken?

Darauf gibt es keine Standardantwort, als Faustregel gilt: 30 Milliliter pro Kilogramm Körpergewicht – bei 65 kg wären das zum Beispiel knapp zwei Liter. Wenn ihr euch allerdings körperlich anstrengt, braucht ihr natürlich mehr. Für Tereré ist Wasser mit Kohlensäure ungeeignet. Zudem hilft es Personen, die abnehmen möchten, wie die Biomedizinerin und Ernährungsberaterin Dr. Eliana Meza erklärte.

Wochenblatt / Última Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

9 Kommentare zu “Was ist gesünder? Wasser mit oder ohne Kohlensäure

  1. Mineralwasser, das ich lache, es ist einfaches Leitungswasser. Entweder hat das Wasser Mineralien, wie Eisen, Magnesium usw. es werden keine Mineralien zugefügt bei stillem Wasser. Bei Wasser mit Kohlensäure ist Das CO² der einzige Zusatz. Klar sind natürlich Fäkal Bakterien und Reste von Klopapier, Medikamente und was weiß ich, in jedem Wasser enthalten, egal ob oder ohne Sprudel Zusatz

  2. Dürfte wohl auch etwas Mikroplastik im Wasser enthalten sein. Naja, auch in Europa, aber dort wirf nicht jeder seinen Plastikabfall gerade dahin, wo er anfällt, wischt ihn einmal täglich zusammen, schön mit Laub bedeckt. Und zündet sein Laub an, da es verboten ist sein Plastikabfall zusammen mit Windeln, Tierkadavern, E-Lampen, Batterien, alten Kinderwägen, Glas und sonstig Brennbarem anzuzünden. Aber wegen so ein bisschen Laub sagt die Polizei schon nicht, zumal man Feuerchen so schlecht sieht in der Nacht. Ist doch logisch mann!

    1. Hast Recht, die Frauen schminken sich viel und gerne, nichts dagegen einzuwenden, aber das Zeug muss ja auch wenigstens einmal am Tag abgewaschen werden. Über das Verbrennen von Plastik Müll und deren Schwebe Teilchen, die sich überall nieder legen, die jeder einatmen muss, brauchen wir wohl nicht reden.

    1. Ein Wort mit dem alles erklärt wird: Wirtschaft. Wasser ist ein Riesenmarkt noch dazu essentiell und danach verdient die Pharma Industrie.

    2. Sehr richtig @Edith. Kohlenstoff ist ein Abfallprodukt des Körpers. Es macht keinen Sinn sich das anderweitig zuzuführen. Die Vorteile welche im Artikel benannt sind, ist eine Kopie der Mineralwasserlobby und relativ einfach zu widerlegen. Gebt einem Kind im Vorschulalter dieses Wasser und dessen Reaktion streicht schon mal die meisten Punkte dieser „Vorteile“.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .