Was lange währt, soll endlich Wirklichkeit werden

Villarrica: Schon lange wird über einen Neubau des Busterminals in der Hauptstadt von Guairá diskutiert. Nun soll das Projekt endlich Wirklichkeit werden.

Der Busbahnhof in Villarrica liegt zentral. Die Anfahrt mit großen Bussen ist kompliziert. Müll prägt das tägliche Erscheinungsbild, hinzu kommen die vielen Taxifahrer und Pferdefuhrwerke.

Nach einer längeren Pause bei dem Projekt für den Neubau eines Busterminals, der schon oft von Bürgern kritisiert wurde, erfolgte eine Ankündigung aus der Gemeindeverwaltung, dass nun die notwendigen Gelder vorhanden seien.

Juan José Unger, Vorsitzender vom Gemeinderat der Stadt, behauptet, dass ein Team von Architekten, die speziell auf Stadtentwicklungen spezialisiert seien, schon konkrete Pläne für den Neubau, außerhalb des Stadtzentrums, vorgelegt haben. Des Weiteren ist das notwendige Geld für die Investitionen schon vorhanden. Alles hängt nur noch von einer politischen Entscheidung ab.

Insgesamt soll sich die Investitionssumme für das neue Busterminal auf rund fünf Milliarden Guaranies belaufen. Noch vor einiger Zeit wurde von der doppelten Summe gesprochen.

Wochenblatt / El Informante Guairá

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Was lange währt, soll endlich Wirklichkeit werden

  1. Seit ich in Paraguay bin wird von diesem grossartigen Projekt geschrieben und gesprochen
    Interessant wäre wo der neue Standort ausserhalb des Stadtzentrums geplant ist? Zudem stellt sich die Frage was Stadtplaner verbessern? Was auf dem Papier toll aussieht macht bei einem x minuten Fussweg zum neuen Terminal keinen Sinn.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.