Was noch fehlte

Asunción: Abgesehen davon, dass eine Instagram Seite für uns als Betreiber der Webseite interessant und vorteilhaft ist haben auch Sie dadurch die Chance besser informiert zu sein und schneller mit uns in Kontakt zu treten.

Wohlwissend das nicht alle Leser das Netzwerk nutzen, gibt es aber auch viele die mehr Zeit in Instagram verbringen als bei Facebook. Falls dem so sein sollte, bekommen Sie nun auch hier die neuesten Nachrichten präsentiert. Natürlich wollen wir als Wochenblatt auch bekannter werden und mehr Leser erreichen. Kommentiert werden kann selbstverständlich auch da, wenn Sie User sind.

Wochenblatt

CC
CC
Werbung

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet. Übertrieben rohe, geistlose oder beleidigende Postings werden gelöscht. Auch unterschwellige Formen der Beleidigungen werden nicht toleriert. Das Setzen zu externen Links ist nicht erwünscht, diese werden gelöscht. Bitte bedenke, dass die Kommentarfunktion keine bedingungslose und dauerhafte Dienstleistung darstellt. Eine Garantie für das dauerhafte Vorhalten von Kommentaren und Artikeln kann nicht gegeben werden. Insbesondere besteht kein Rechtsanspruch auf die Veröffentlichung und/oder der Speicherung von Kommentaren. Die Löschung oder Sperrung von Kommentaren liegt im Ermessen des Betreibers dieses Dienstes.

8 Kommentare zu “Was noch fehlte

  1. gehört auch zum frazebook konzern welcher genauso die meinungsfreiheit missachtet, wo ist da der unterschied??????
    GRATULATION an wochenblatt…….

  2. https://sciencefiles.org/2021/02/18/propaganda-aus-china-verbreiten-australische-medien-zensieren-die-letzten-tage-von-suckerbergs-facebook/

    vielleicht sollte jeder, der noch bei frazebook angemeldet ist, sich diesen artikel zu gemühte führen.
    dies gilt natürlich im ganz besonderen der WOCHENBLATT redaktion.
    so weiss jeder, was er da überhaupt unterstützt…….

  3. DerEulenspiegel

    Müssen wir demnächst auch hier um unsere Meinungsfreiheit bangen? Was uns heute als Errungenschaften, Verbesserungen und eine neue schöne Welt versprochen, wird sich schon morgen als ein Überwachungs- und Unterdrückungsinstrument heraus stellen. Nichts wird besser, bequemer, leichter – das genaue Gegenteil wird der Fall sein!

  4. Moyses Comte de Saint-Gilles

    Zeitungen wie dem WB geht es meist nur um “Clicks”.
    Noch dulden sie dass was aus der Bibel zitiert wird aber deren Toleranz ist deutlich gesunken wie zu sehen an meinem Artikel ueber den “Gottesbeweis”, den sie schon nicht mehr brachten.
    Die Qualitaet der Presse haengt leider auch zum Teil von der Leserschaft ab – und die ist nun mal auf Facebook, WhatsApp und Instagram unterwegs.
    Trotz Zucko’s Datendiebstahl sind noch immer die meisten Leute bei WhatsApp – nur ein paar Mutige wagten es zu Signal ueberzusatteln.
    Im Grunde genommen haengt die Pressefreiheit direkt von der persoenlichen individuellen Moralvostellung jedes Einzelnen ab – im Fall vom WB direkt von den Lektoren und vom Eigentuemer die die Kommentare und Artikel freischalten. Also Pressefreiheit haengt vom internen Status derjenigen ab die da an den Hebeln sitzen. Aendert das Personal da, so aendert sofort auch die Pressefreiheit. Letztendlich haengt die Pressefreiheit von der Religion der Presseangestellten selber ab.
    Die Religion des Einzelnen bestimmt dessen Lebensanschauung und damit dessen interne moralische Vorstellung und das dann entscheidet was geht und was nicht geht.
    Religion entscheidet eben alles, nichts ist ohne Religion und niemand ist ohne Religion.
    2. Timotheus 3 ff.
    “Das aber sollst du wissen, daß in den letzten Tagen schlimme Zeiten eintreten werden. 2 Denn die Menschen werden sich selbst lieben[1], geldgierig sein, prahlerisch, überheblich, Lästerer, den Eltern ungehorsam, undankbar, unheilig, 3 lieblos, unversöhnlich, verleumderisch, unbeherrscht, gewalttätig, dem Guten feind, 4 Verräter, leichtsinnig, aufgeblasen; sie lieben das Vergnügen mehr als Gott; 5 dabei haben sie den äußeren Schein von Gottesfurcht[2], deren Kraft aber verleugnen sie. Von solchen wende dich ab!”.
    Die Leute werden am Ende der Tage durchaus “fromm” sein – nur eben wie Oberueber zu esoterischen Feuerritualen und anderer Magie, Buddhismus, etc. (u.a. Cargo Kult und anderer Nonsense).
    Eine atheistische Leserschaft wie die des WB bei denen muss man viele Artikel mit Gourmet Essen, Trinken, Biersorten, Bordelle, wie schoen es doch in Deutschland ist und wie schaebig Paraguay ist (in Deutschland ist alles besser), aber auch Religionsartikel wie Buddhistische Rituale, Esoterik und Totenbeschwoerungen sowie Kartenlesen und Tischruecken bringen. Da sie das Christentum nicht mehr wollen so erfuellen sie das Vakuum dann eben mit Magie und Esoterik.
    Die Gemeinsamkeit dieser Leute ist immer diese: “alles andere Ja, nur den Namen Jesu will man nicht hoeren.” Wie beim Monosapiens: den Humbug vom Cargo Kult kann er was abgewinnen, aber ueber die mittlerweile doch recht gut wissenschaftlich bewiesene Bibel weiss er zu laestern und glaubt kein Wort.
    Man stoesst sich halt nur an der Person des Heilandes. Und das bestimmt dann die Pressefreiheit.

    1. monosapiens sapiens

      Die Bibel wurde von einfachen Menschen geschrieben. Sie ist voller Irrtümer und Widersprüche
      Baruch Spinoza
      Anmerkung: und von einfachen Menschen wird an sie als “Gottes Wort” geglaubt. Warum sollte ein Gott Widersprüche und Irrtümer zu lassen? Dödel merken das nicht oder wollen es nicht wahrhaben.Sprüche aus dem Märchenbuch sollen überzeugen, dass das Märchenbuch kein Märchenbuch ist.

      1. Moyses Comte de Saint-Gilles

        Hoerensagen, Vermutungen, Annahmen.
        Die Bibel wurde vom Heiligen Geist durch die Apostel und Propheten geschrieben.
        Viele der Propheten und Apostel waren Gelehrte, andere wiederum einfache Landser.
        Zeigen sie mir ein paar Irrtuemer, wenn sie welche finden.
        Leider sind in der Tat die heutigen “Christen” fast zu dumm um ueberhaupt glaeubig zu sein – diese kennen sie als Pfingstler.

    2. Das was inzwischen die gleiche reichweite hat ist ein telegram Kanal. Entweder mit oder ohne kommentar Funktion. Dort droht auch weniger Zensur.

  5. monosapiens sapiens

    Graf Kuno von der Gasansalt: es gibt keinen Gottesbeweis!! Basta. ODer ging bei Dir die Phantasie wieder einmal durch? Die Bibel hat mit den Wissenschaften so viel zu tun wie die Kuh mit dem Sonntag.
    “Die Kirche sagt, Du sollst Deinen Nachbarn lieben. Ich bin überzeugt, dass sie meinen Nachbarn nicht kennt.”
    Peter Ustinov
    “Wer morgens betet hat den ganzen Rest des tages Zeit für Spaß und Sauereien.
    Marilyn Monroe
    Wie war das noch mit dem Dachschaden???!
    Glaube heit nicht wissen wollen, was wahr ist.
    Nietzsche
    “Das Beste as das Christentum hervorgebracht hat sind seine Ketzer.”
    Ernst Block