Wegen lauter Musik mit dem Tod bedroht

Coronel Oviedo: Wer sich über laute Musik aufregt kann schnell mit dem Tod bedroht werden. Ein junger Mann feierte kräftig und die eigene Schwiegermutter bat ihn etwas leiser zu werden. Daraufhin eskalierte die Situation.

José Augusto Varela Encina, ein 23-jähriger junger Mann, war sehr betrunken und feierte mit einigen Freunden in seinem Haus im Viertel San Isidro in Coronel Oviedo. Seit Samstagmorgen spielte er seine Musik in voller Lautstärke auf seinem Soundsystem und dies ärgerte seine eigenen Verwandten und vor allem seine Nachbarn.

Am Abend ging die Stiefmutter zu ihm und forderte, er solle die Lautstärke der Musik verringern und seine Freunde bitten, zu gehen, da sie nicht schlafen können und die Nachbarn bereits anfingen sich zu beschweren.

Laut Polizeibericht ärgerte diese Bitte Encina, der anfing, sie verbal anzuschreien und sogar zu bedrohen, sie zu Tode zu schlagen, “wenn sie ihn weiterhin störte”.

Angesichts dieser Situation bat die Frau die Polizei um Hilfe, die zum besagten Ort kam und den jungen Mann festnahm. Encina wurde mit 1.546 mg/l positiv auf Alkohol getestet.

Die Schwiegermutter wies darauf hin, dass es nicht das erste Mal sein würde, dass sie diese Art von Situation erlebe.

Wochenblatt / Prensa 5 / Extra

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Wegen lauter Musik mit dem Tod bedroht

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.