Wegen Sandflöhen beinahe gestorben

Presidente Franco: Wer kennt sie nicht, die kleinen Plagegeister in Paraguay. Sandflöhe sind lästig und können zu gesundheitlichen Problemen führen. Ein Mann starb jedoch beinahe daran.

Ein Indigener im Alter von über 50 Jahren wurde von seinen Angehörigen in das Krankenhaus von Presidente Franco eingeliefert. Er hatte keine Ausweisdokumente dabei und Wunden am ganzen Körper, die von Sandflöhen verursacht waren. Der Infizierte bekam Antibiotika und weitere Medikamente, denn sein Zustand war sehr labil. Laut der behandelnden Ärztin Maria Isidre entschieden sich die Angehörigen des Mannes ihn ins Krankenhaus zu bringen, da er sehr schwach war.

Sandflöhe, bekannt als der Parasit Tunga Penetrans, befallen Haus- und Wildtiere aber auch Menschen. Vor allem an den Füßen nisten sie sich zwischen den Zehen gerne ein. Werden sie jedoch gleich entfernt gibt es in der Regel keine weiteren gesundheitlichen Probleme.

Wochenblatt / Ultima Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.