Weiteres Himmelsspektakel in der Morgendämmerung: ISS über Paraguay

Asunción: Erst am Montag war die Mondfinsternis, der sogenannte Blutmond, wunderbar am Nachthimmel zu beobachten. Schon folgt ein weiteres Spektakel in der Morgendämmerung, die ISS und das Schauspiel kann man sogar über mehrere Tage hintereinander genießen.

Immerhin theoretisch ist auch ohne Teleskop oder dem Fernglas, mit bloßem Auge, ein Blick auf die Internationale Raumstation möglich. So steht es auf der Internetseite von dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR). Die Behauptung macht Sinn, denn die ISS ist mit den Solarpaneels so groß wie ein Fußballfeld.

Wenn der Himmel in der Dämmerung dunkel ist und die ISS von der Sonne beschienen werde, sei sie von der Erde aus zu sehen. Wie ein heller Stern fliege die Raumstation dann in wenigen Minuten über den Himmel.

Am 24. Januar erscheint die ISS das erste Mal in der Morgendämmerung am Nachthimmel über Paraguay. Aufgrund der Helligkeit ist sie mit dem bloßen Auge sichtbar.

Täglich, bis zum 29. Januar kann man sie beobachten, am 27. Januar sogar gleich zweimal innerhalb von knapp zwei Stunden. Die Uhrzeiten liegen etwa gegen 05:00 Uhr am Morgen, je nach Standort in Paraguay.

Um die genauen Beobachtungszeiten zu ermitteln gibt es verschiedene Internetseiten. Eine davon ist Heavens Above (https://www.heavens-above.com/). Suchen Sie hier bei Satelliten die ISS und geben dann den genauen Standort ein. Schon erscheinen die Beobachtungszeiten auf die Sekunde genau.

Darüber hinaus gibt es aber noch weitere Möglichkeiten, sich zu den Überflugzeiten der ISS zu informieren. Mit dem Plugin “ISS Track für Google Earth“ können Sie sich den aktuellen Standort der Raumstation in Google Earth einblenden lassen.

Das Wetter dürfte mitspielen, denn es soll, laut den Meteorologen, erst am Wochenende zu vereinzelten Regenfällen in einigen Teilen von Paraguay kommen.

Wochenblatt

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.