Wenig Zuckerrohr und geringer Ertrag

Villarrica: Im Departement Guairá wird kommende Woche zum großen Teil die Zuckerrohrernte beginnen. Erzeuger geben eine schlechte Prognose, zudem werden die Erträge wohl deutlich geringer sein als in den letzten Jahren. Mehrere Faktoren sind ausschlaggebend.

Schon letztes Jahr waren die Preise am Boden. Das führte dazu, dass nun andere landwirtschaftliche Produkte angebaut wurden. Zudem düngten die Bauern ihre Zuckerrohrfelder, wenn sie sich noch dem Anbau widmen, nicht mehr, weil das Geld dafür fehlte.

Javier Silvera, ein Agronom aus Borja und Landrat aus Guairá, erklärte, die Produktion von Zuckerrohr sei um 60% gesunken. „Große Mengen, die wegen den geringen Preisen nicht an die Fabriken geliefert wurden, sind zerstört worden und werden anderweitig genutzt. Die Zuckerrohrbauern sind überdrüssig durch viele Verhandlungen und Einbußen. Es gibt keinen Gewinn mehr. Die Ernte deckt nicht die Kosten“, sagte Silvera. Er fügte aber an, angesichts dieses Mangels für die kommende Ernte, werde wohl der Preis ansteigen.

Quelle: Ultima Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.