Wenn nicht heute dann morgen: Nach 5 langen Jahren Busterminal saniert

Asunción: In Paraguay gewöhnt man sich daran, wenn gesagt wird, dass man das heute nicht mehr erledigt, morgen langt ja auch noch. Und so ist es auch beim Busterminal: Es grenzt an ein Wunder, dass nach 5 langen Jahren die Sanierung abgeschlossen ist.

Bis Ende Oktober wird die Fertigstellung der Reparaturarbeiten des beschädigten Sektors des Busbahnhofs von Asunción erwartet, mehr als 5 Jahre nach dem verheerenden Feuer, das einen Teil der Struktur zerstörte. Der Bürgermeister von Asunción, Óscar Rodríguez, leitete die Tour, die in den Einrichtungen stattfand, begleitet von der Direktorin Sara Giménez und anderen städtischen Behördenvertretern.

Bei dieser Gelegenheit waren auch einige Führungskräfte der für die Arbeiten vor Ort verantwortlichen Firma anwesend, die Erklärungen abgaben und für noch zu lösenden Probleme verantwortlich waren.

Während des Rundgangs versprachen die Geschäftsführer der Baufirma, den schadhaften Teil bis Ende Oktober zu sanieren, damit die Wiedereröffnung später offiziell durchgeführt werden kann.

Es sollte daran erinnert werden, dass es im März 2017 ein verheerendes Feuer gab, das einen wichtigen Sektor des Obergeschosses des Busbahnhofes in Asunción zerstörte. Anschließend begann ein langwieriger Prozess zur Auszahlung der Police durch die Versicherung und die Ausschreibung für die Instandsetzung des beschädigten Sektors.

Rodríguez räumte ein, dass es auf dem Weg dorthin mehrere Rückschläge gegeben habe, weil das Unternehmen, das den Zuschlag erhalten hatte, gewisse Verzögerungen vorgenommen habe, ohne die Änderungen im Vertrag und in den Ausführungsplänen zu erwähnen, obwohl er betonte, dass sie gelöst werden könnten, um die Ausführung dieser Aufträge voranzutreiben.

In der oberen Zone werden die Fahrkartenverkaufsstellen mehrerer Busunternehmen eingerichtet, die damals vorübergehend verlegt werden mussten, um den Betrieb in einfachen Containern weiterzuführen. Nach der Renovierung werden sie wieder über allen notwendigen Komfort verfügen, damit die Passagiere in klimatisierten Räumen innerhalb des Terminalgeländes bedient werden und nicht, wie es jetzt der Fall ist, außerhalb.

Dieses gleiche Konzept wird später bei der Sanierung des unbeschädigten Flügels des Terminals kopiert, da auch dieser einen Umbau zur Anpassung an den moderneren Bereich benötigt, räumten die städtischen Behördenvertreter ein.

Im unteren Teil wurden die vom Brand betroffenen Geschäftsräume saniert, einschließlich wichtiger gestalterischer Änderungen, die zu einer Modernisierung der Umgebung des Geländes beitrugen.

Insgesamt werden 36 Busunternehmen von den neuen Büros profitieren und diese teilweise an die Bedürfnisse ihrer Mitarbeiter anpassen. Die Ankunfts- und Abfahrtsbereiche der Busse wurden ebenfalls reformiert, um sich den Anforderungen anzupassen.

Die Arbeiten im betroffenen Bereich des Busbahnhofs von Asunción sind praktisch abgeschlossen, wobei nur noch wenige Details übrig sind, wie das Einsetzen von einigen Glasfenstern oder das Verlegen neuer Bodenbeläge, sodass die Wiedereröffnung dieses Sektors unmittelbar bevorsteht.

Wochenblatt / La Nación

CC
CC
Werbung

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Wenn nicht heute dann morgen: Nach 5 langen Jahren Busterminal saniert

  1. “morgen langt ja auch noch.” Meine Erfahrungen sind, sagt mir ein Händler “mañana”, weil das Teil nicht auf Lager ist, so brauche ich erst in zwei Monaten wieder vorbeizukommen. Sagt mir eine Dienstleister “mañana” (käme er vorbei), so erwarte ich ihn in zwei Monaten. Sagt mir ein Händler/Dienstleister “te lamamos” (werde dich anrufen), so erwarte ich den Anruf in 20 Jahrtausenden.
    “Während des Rundgangs versprachen die Geschäftsführer der Baufirma, den schadhaften Teil bis Ende Oktober zu sanieren, damit die Wiedereröffnung später offiziell durchgeführt werden kann.” Jap, aber wir haben erst September 2022. Bis Oktober (2044) fließt noch viel Müll den Rio Paragauy runter nach Rio de la Plata, dann in den Atlantik bis er im Indischen Ozean seine Kreise zieht. Beides könnte aber gleichzeitig eintreffen.

    12
    1

Kommentar hinzufügen