Widersprüchliche Aussagen zum Thema Rio Tinto Alcan

Asunción: Das zwischeninstitutionelle Technikteam (ETI) schlug der Regierung in einem Bericht vor, einen Tarif von unter 40 US-Dollar pro MW/h von Rio Tinto Alcan (RTA) zu verlangen.

Dieser spezielle Preis scheint Grundlage für das Investieren des Aluminiumriesen. Der Vizeminister für Bergbau und Energie besteht weiterhin darauf rund 60 US-Dollar pro Megawattstunde zu kassieren, was weit über der Forderung von RTA liegt allerdings laut Aussage des Ministeriums in dem Bereich, wo kein Verlust entsteht. Der Produktionspreis in Itaipú liegt derzeit bei 52,5 US-Dollar pro MW/h. Dieser jedoch variiert je nach vorhandener Wassermenge. Wir müssen hier etwas flexibel sein.

Laut einem ersten Bericht des ETI, wozu eine britische Consulting Firma hinzugezogen und mit 470.000 US-Dollar von Itaipú bezahlt wurde, lag der empfohlene Preis nach mehreren Rechenmethoden bei 32 bis 38 US-Dollar.

Diese Zahlen können allerdings nur dann erreicht werden, wenn Wassermengen wie 2009 zu Grunde liegen.

Durch die Empfehlungen des ETI jedoch, die anscheinend im Hintergrund mit RTA verhandelt könnte sich die Regierung bedrängt fühlen und in der Niedrigpreisfrage nachgeben.

Am kommenden 1. Juni wird im Kongress eine öffentliche Audienz zum RTA Tarif stattfinden.

(Wochenblatt / Abc)

CC
CC
Werbung

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet. Übertrieben rohe, geistlose oder beleidigende Postings werden gelöscht. Auch unterschwellige Formen der Beleidigungen werden nicht toleriert. Das Setzen zu externen Links ist nicht erwünscht, diese werden gelöscht. Bitte bedenke, dass die Kommentarfunktion keine bedingungslose und dauerhafte Dienstleistung darstellt. Eine Garantie für das dauerhafte Vorhalten von Kommentaren und Artikeln kann nicht gegeben werden. Insbesondere besteht kein Rechtsanspruch auf die Veröffentlichung und/oder der Speicherung von Kommentaren. Die Löschung oder Sperrung von Kommentaren liegt im Ermessen des Betreibers dieses Dienstes.

Kommentar hinzufügen