Widerstand gegen Grundsteuerreform

Viele Asuncióner Bürger sind verärgert über die Erhöhung der Grundsteuer, sie sehen diese als willkürlich und missbräuchlich an. Vertreter aus dem Stadtrat kündigen nun eine Aussetzung an, bis ein Fachausschuss im Grundbuchamt Vorschläge zur Ratifizierung beim Finanzministerium vorgelegt hat.

Die Steuerzahler reagierten zunächst überrascht und waren wütend, als sie bei der Gemeinde ihre Grundsteuer bezahlen wollten. Teilweise sollten einige Grundstückbesitzer fast den doppelten Betrag gegenüber 2014 begleichen.

Am 22.12.2014 beschloss die Exekutive per Dekret Nr. 2854 “die Grundsteuerwerte des Nationalen Katasterdienstes einer neuen Besteuerungsgrundlage im Jahr 2015 neu festzusetzen“.

Die Gemeinde Asunción gab folgende Erklärung ab: „Die neuen Leitlinien des Nationalen Katasteramtes wurden aufgrund von Parametern aus verschiedenen Studien festgesetzt, mit dem Ziel einer gerechten Verteilung und einer Angleichung an die aktuelle Steuerbilanz“.

Das Dokument mit den neuen Einheitswerten weist auch eine Verringerung des Wertes der Grundstücke im historischen Zentrum der Hauptstadt um 25% aus. Die soll ein Anreiz sein, hier wieder mehr zu investieren und die Innenstadt wiederzubeleben. Im Gegensatz dazu wurden die Werte in anderen Bezirken wie Santa Teresa, Mariscal Lopez, Fernando de la Mora und weitere stark erhöht, diese zählen zu den Luxusmeilen und sollen deshalb mehr zahlen. Als Kompromiss schlug man jetzt vor, keine Erhöhung in den allgemeinen Wohngebieten durchzuführen.

Die Katasterbehörde soll nun eine Reihenfolge der Referenzen aufstellen und Sonderkonditionen für 2015 festlegen, damit eine Steuergerechtigkeit entsteht. Dies soll noch im Laufe der Woche passieren. Gonzalez, ein Beamter aus dem Rathaus sagte, die Tarife werden in der Regel nur inflationsbereinigt und es kommt in keinem Fall zu einem Anstieg von 100%, wie viele Bürger berichteten.

Quelle: ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

4 Kommentare zu “Widerstand gegen Grundsteuerreform

  1. Im Barrio “ Campo Grande “ ist schon seit Jahren die Grundsteuer massiv erhöht worden .Seit vielen Jahren wird hier für Strassenreinigung und Strassenpflege kassiert obwohl hier noch n
    ie die Strasse gereinigt oder gar die Löcher ausgebessert wurden.Kann mit 3 schriftl.belegbaren Reklamationen beweisen , dass ich das bei der Municibalidat angezeigt habe , aber nie hat sich was getan .Löcher werden von Anwohnern aufgefüllt damit man sich keinen Achsbruch einfängt .Wir werden abkassiert und noch verspottet.Aber wir leben ja in Paraguay !!!

  2. Nur der Wert „Terreno“ der 15 % erhoeht wurde, soll neu festgesetzt werden. Der Wert „Edificaciones“ der ueber 100 % erhoeht wurde soll anscheinend nicht zur Diskusion stehen.
    Vor einigen Jahren liess die Stadtverwaltung auf Grund von Luftaufnahmen alle Ueberdachungen als nicht angemeldete Baulichkeiten in die Steuer einfliessen. Dabei gab es so viel Fehler, dass angeblich 40.000 schriftliche Beschwerden eingingen deren Bearbeitung ueber 2 Jahre benoetigten. So wird Beschaeftigung fuer die zuvielen Angestellten geschaffen. Nach 2 Jahren konnte man ohne „Multas“ die berichtigten, geringeren Steuern bezahlen. Die Schildbuerger lassen gruessen !!!!

    1. Gestern wurden die Steuern um etwa 3,5 % gegenueber dem Vorjahr festgesetzt. Die masslos Erhoehung wurde klanglos verabschiedet. Diejenigen die schon fuer 2015 bezahlt hatten sollen eine Gutschrift erhalten.
      Der gesunde Menschenverstand und Realitaetssinn hatte gesiegt.

      „Besser den Spatz in der Hand, als die Taube auf dem Dach.“

  3. Wer baut den ein Land auf ? Die Leute die Bauen etwas schaffen die Infrastruktur verbessern nur die und kein einziger Politiker! Mit immer mehr Steuern werden immer mehr Teile für Investition abgewürgt.Was ist den dann hier Eigentum ? Wenn ich jedes Jahr 1200000 Guaranie bezahlen muss ,weil ich nicht auf der faulen Haut liege sondern Werte schaffe ,Nichts als ein Mieter der ein Grundstück erworben hat vom Staat was ihn aber nie gehört,denn wenn ich keine Steuern zahle wird es gepfändet.Also wo ist mein Eigentum ? In meinen Träumen!!!!!!!!!!

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.