Wie deutsch ist Paraguay wirklich?

Asunción: Abgesehen von von den 120.000 Deutschstämmigen oder Deutschen im Land stellt sich für viele Auswanderer die Frage ob dieses Land genug Substanz bietet, um in Zukunft gewissen Ansprüchen gerecht zu werden. Je nach dem was ein Neu-Paraguayer verspürt kann er hier das wiederfinden, was er wünscht.

Zentren deutscher Gemeinschaften gibt es in Paraguay mehr als in vielen Nachbarländern der Region. Neben San Bernardino, Colonia Independencia, Hohenau, Oligado und Bella Vista sind bei Vielen auch Orte im Norden und Osten von Interesse.

Doch wie sieht es mit den gewohnten Dienstleistungen aus? Je nach dem ob Bau, Maklerfirma, Herstellung von deutschen Lebensmitteln oder Hilfe bei Problemen mit der spanischen Sprache – wird in den Ballungsgebieten deutscher Siedlungen für eine Vielzahl von Anbietern gesorgt.

Viele Rentner verleben in Paraguay eine ruhige Zeit. Auch jüngere Auswanderer mit Träumen kommen auf ihre Kosten. Nichtsdestotrotz ist ohne Moos nix los. Aus diesem Grund schadet es auch nicht Geld in Paraguay anzulegen – und ja es gibt auch Kooperativen oder Bankangstelle die Deutsch sprechen.

Doch wer bei der Auswanderung auf fehlende Übereinkünfte mit europäischen Regierungen wegen einer Auslieferung hofft, ist im Herzen Paraguays nicht gut aufgehoben. Die Vergangenheit zeigte, dass einige Dutzend Gesuchte dank Interpol überführt wurden.

Als Schmankerl bleibt jedoch zu erwähnen, dass es eine Vielzahl deutscher Restaurants im Land gibt, die traditionelle Speisen zu günstigen Preisen anbieten.

(Wochenblatt)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

4 Kommentare zu “Wie deutsch ist Paraguay wirklich?

  1. ohne Moos nichts los!
    Nach meiner Meinung hat die hiesige Regierung auch etwas Schuld daran , wenn so einige der Einwanderer (Träumer) nach kurzer Zeit finanziell vor dem nichts stehen.
    Würde man die Einwanderungsbestimmungen verschärfen und erschweren,( z.B. eine höhere Geldsumme zu hinterlegen $50.000) wie es ja fast in allen Ländern der Fall ist, würde sich hier schon die Spreu vom Weizen trenn. Dadurch könnte man schon einigen Familien ein grosses Elend ersparen.

    1. Aha , und das sorgt dann dafuer , das es sich erst recht lohnt , den Versuch zu starten , den „Vermoegenden“ zu melken ??

  2. Viele deutsche Auswanderer kommen mit falschen Vorstellung nach Paraguay. Nach ein paar Jahren ziehen sie dann wieder weg. Auswandern sollte man nur in jungen Jahren um sich eine Existenz aufzubauen und aus Einkuenften die im Lande erwirtschaftet werden leben zu koennen. Wer nur von Geldern aus Europa angewiesen ist muss glauben dass alles so schoen weiter laeuft wie bisher. Kein sehr sichere Grundlage in der heutigen unruhigen Zeit.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.