Wieso musste ein Japaner sterben?

Asunción: Der leblose Körper von Hirokazu Ueki wurde am Montagmorgen um etwa 10.50 Uhr im Gelände eines ehemaligen Fußballfelds im Stadtteil San Vicente gefunden. Der 61-jährige Japaner hatte einen Kopfschuss.

Den Angaben zufolge war der Unteroffizier Basilio de la Cruz vom 4. städtischen Polizeirevier auf dem Weg zur Staatsanwaltschaft, als er eine Person hinter einem Baum auf dem Boden liegen sah. Als er nachsah, stellte er fest, dass die Person tot war. Der Uniformierte meldete den Vorfall dem 18. städtischen Polizeirevier, dessen Kollegen sich zum Tatort begaben und bestätigten, dass der Mann eine Schusswunde im Kopf hatte.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde der Leichnam zur Autopsie in die gerichtliche Leichenhalle gebracht, wie die Nationalpolizei mitteilte. Dieser ermittelt zudem in alle Richtungen.

Wochenblatt / Última Hora

CC
CC
Werbung

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentare zu “Wieso musste ein Japaner sterben?

  1. Ein Mann mit einer gesegneten dauerhaften Lebensberechtigungskarte im sichersten Land der Welt, kam auf die Idee, den Rest seines Lebens im unsichersten Land der Welt zu verbringen.

    16
    19

Kommentar hinzufügen