“Wir sind nicht gegen Konnektivität“

Coronel Oviedo: Bei einem Streit um das Aufstellen einer Mobilfunkantenne erklärten die betroffenen Anwohner, dass sie nicht gegen Konnektivität seien, aber die Konstruktion solle in größerer Entfernung ihrer Häuser erfolgen.

Am Montag demonstrierten die Bewohner des Viertels 1ro de Marzo in Coronel Oviedo erneut gegen die Installation eines Turms für eine Mobilfunkantenne, da Angestellte des Bauunternehmens wieder ihre Tätigkeit aufnehmen wollten.

„Wir sind nicht gegen Konnektivität, aber wir wollen keine so nahe Antenne”, sagte Eleno Coeffer. Er fügte an, dass der Turm eine beträchtliche Höhe habe und die Angst bestehe, dass er bei einem Sturm auf die Häuser fallen werde.

In der Gegend wurde ein starkes Polizeikontingent eingesetzt, weil die Bewohner letzte Woche drohten, den Turm und sogar einen Lastwagen der Firma Torresec niederzubrennen, die für die Installation der Antenne verantwortlich ist.

Coeffer sagte auch, dass sie der Stadtverwaltung eine weitere Beschwerde vorlegen werden, in der sie die endgültige Einstellung der Installationsarbeiten fordern.

Andererseits hatte die Gruppe der Nachbarn auch den Bürgermeister Eladio González Torres für keine angenehme Person erklärt, da er angeblich die Bewohner belogen hatte, dass in der Gegend keine Antenne installiert würde. Die Situation ist jedoch ganz anders, da das zuständige Unternehmen die Arbeiten auf einem Privatgrundstück durchführt.

Wochenblatt / Prensa 5

CC
CC
Europakongress

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.