“Wir wollen, dass die Menschen mit zwei Dosen ihren Glauben sicher verstärken“

Asunción: Das Gesundheitsministerium entwickelt ein Protokoll für das Fest in Caacupé, das am 8. Dezember stattfindet. Obwohl zuerst eine Impfung gegen Covid-19 obligatorisch war, appelliert man nun an das Gewissen der Besucher, nur mit zwei Dosen daran teilzunehmen.

Die Gesundheitsbehörden werden Impfstellen installieren, während sie die Verwendung von Masken in der Umgebung der Basilika und die Einhaltung von Gesundheitsmaßnahmen verlangen.

Sie empfehlen weiter, Minderjährige, die nicht gegen Covid-19 geimpft sind, oder ältere Erwachsene mit Grunderkrankungen, nicht zu dem Fest mitzunehmen. Die Autoritäten aus dem Gesundheitsbereich versichern, dass sie während der Wallfahrt Impf- und Teststellen für diejenigen einrichten werden, die der Impfung gegen Covid-19 noch nicht zugestimmt haben.

„Wir möchten, dass die Menschen mit beiden Dosen ihren Glauben sicher verstärken. Beim Betreten der Stadt fordern wir wegen des Andrangs eine Maskenpflicht. Die sichere Wallfahrt erfolgt mit den zwei Dosen des Impfstoffs und der Maske“, sagte der Vize-Gesundheitsminister Hernán Martínez.

Es ist wichtig zu beachten, dass vor Wochen berichtet wurde, dass der Impfausweis gegen Covid-19 nach einem Treffen der zuständigen Behörden nicht erforderlich ist, um die Wallfahrt während des Marienfestes der Jungfrau von Caacupé durchzuführen.

„Zu Beginn der Novene von Caacupé werden wir an bestimmten Orten die Verwendung von Masken fordern”, sagte Martínez in Kontakt mit dem Radiosender 680 AM.

Das Gesundheitsministerium und das Bistum Caacupé analysierten die epidemiologische Lage für Caacupé 2021. Bei dieser Gelegenheit gab das Gesundheitsportfolio unter Berücksichtigung des Rückgangs der Infizierten und Todesfälle aufgrund des Virus grünes Licht, um das größte Marienfest im Land zu ermöglichen.

Wochenblatt / La Nación / Beitragsbild Archiv

CC
CC
Werbung

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet. Übertrieben rohe, geistlose oder beleidigende Postings werden gelöscht. Auch unterschwellige Formen der Beleidigungen werden nicht toleriert. Das Setzen zu externen Links ist nicht erwünscht, diese werden gelöscht. Bitte bedenke, dass die Kommentarfunktion keine bedingungslose und dauerhafte Dienstleistung darstellt. Eine Garantie für das dauerhafte Vorhalten von Kommentaren und Artikeln kann nicht gegeben werden. Insbesondere besteht kein Rechtsanspruch auf die Veröffentlichung und/oder der Speicherung von Kommentaren. Die Löschung oder Sperrung von Kommentaren liegt im Ermessen des Betreibers dieses Dienstes.

2 Kommentare zu ““Wir wollen, dass die Menschen mit zwei Dosen ihren Glauben sicher verstärken“

  1. Da laufens ohne Gesichtswindel rum, die doppelt GVO-Geipften. Können sich mit Uhhh-Viru trotz Uhhh-Viru-v2.x-x2 anstecken und zum Superspreader werden. Die Reinblüter laufen weingstens mit Gesichtswindeln-auf herum und haben Angst sich von diesen Superspreaders mit Uhhh-Viru-v2.x anzustecken zu können. Meiner Meinung nach müssten diese rücksichtslosen Grübis in den Nockdown. Die sind ja geimeingefählrlich. Kein Wunder sind die Intensivstationen voller Reinblüter. Muss man sich ja nicht fragen, durch wen die sich angesteckt haben, wo doch Gesichtswindeln und ständig Händewaschen so gut vor Uhhh-Viru-v2.x schütze. Hieß es doch, oder.

    5
    8
  2. Also nicht nur in der rechten eine dose bier sondern auch in der linken? Geht das nicht in der kühlbox?

    2
    2