Yacyretá gibt erneut Hochwasserwarnung heraus

Ayolas: Nachdem schon letzte Woche die Verantwortlichen aus dem binationalen Wasserkraftwerk Yacyretá (EBY) vor einer Flutkatastrophe in Ayolas am Paraná Fluss warnten erfolgte nun eine neue Sondermeldung. Vor dem Szenario aus dem Jahr 2009 haben viele Bewohner Angst in der Region.

Der Leiter von der Küstenwache in Ayolas, Kapitän Roque Ruiz Diaz, erklärte, der Flusspegel vom Paraná sei auf 3,82 Meter angestiegen, bei 3,5 Meter läge die Alarmgrenze. Das übliche Niveau liegt sonst bei 1,8 Meter.

Für heute und morgen sollen noch einmal intensive Niederschläge fallen, deshalb kam es zu der erneuten Warnung von Yacyretá. Für das Wochenende erwarten die Experten einen Flusspegel von etwa 4,5 Meter.

José Luis Enciso, Hydrologe vom EBY, erklärte, bei einer Strömungsmenge oberhalb von 30.000 m³ / s aus dem Stausee käme es auch zu Überschwemmungen in den Bereichen von Yabebyry, Panchito Lopez, Cerrito, Itá Corá, Pilar, Corrientes, Resistencia und weiteren Städten. Dieser Wert sei aber noch nicht erreicht, aktuell läge er bei 19.400 m³ / s.

Bei der letzten Flutkatastrophe am 25.10.2009 wurden 30.000 m³ / s registriert. Laut Enciso könne sich so ein Szenario alle 10 Jahre wiederholen.

Quelle: ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.