Zika: WHO warnt auch vor Reisen nach Paraguay

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) gab eine Empfehlung heraus, dabei sollen Schwangere, oder die es werden wollen, Reisen in solche Gebiete vermeiden, in denen Zika Fälle aufgetreten sind. Diese Empfehlung gab auch das Gesundheitsministerium in Paraguay heraus.

Dr. Águeda Cabello erklärte, es gäbe in Paraguay keine Epidemie von Zika, die Sicherheitshinweise seien eine “extreme“ Maßnahme für den Fall, dass es zu einem größeren Ausbruch der Krankheit käme, aber das sei bis jetzt noch nicht passiert. Im Augenblick sind 6 Fälle in Pedro Juan Caballero, Departement Amambay, bestätigt worden. „Die Empfehlung ist richtig und wir werden sie auch nicht ändern. Auch in anderen Regionen Paraguays sind wir wachsam und halten Ausschau nach neuen Zika Fällen, aber bis jetzt hat kein Labor weitere bestätigt“, sagte Cabello. In Brasilien seien wesentlich mehr Fälle registriert worden, aber man könne nicht ausschließen, dass sich dort viele Einheimische aufgrund der Urlaubsphase aufhalten würden und dann erkrankt zurückkehren, deshalb seien ausreichend Überwachungsstellen eingerichtet worden, fügte Cabello an.

Paraguay befindet sich unter den Ländern, die eine Viruszirkulation von Zika bestätigt haben, die weiteren sind: Brasilien, Kolumbien, Venezuela, Bolivien, Ecuador, Guyana, Suriname, Französisch-Guayana, Panama, Honduras, El Salvador, Guatemala, Mexiko, Haiti, Puerto Rico, Martinique, Guadeloupe, St. Martin und Barbados.

Quelle: Ultima Hora