Zuckerrohrlandwirte wollen Fernstraße sperren

Villarrica: Der Zuckerrohrproduzent aus der Region Itapé, Diego Benítez, sagte im Gespräch mit Radio Guairá AM, dass die Landwirte aus dem Sektor ab Montag demonstrieren und dabei auch Straßen sperren werden.

An der Kreuzung Villarrica-Paraguari wollen die Landwirte schwerpunktmäßig ihre Demonstration abhalten, unter Berücksichtigung der Tatsache, dass die Zuckerfirma AZPA den Preis für Zuckerrohr bei 130.000 Guaranies pro Tonne für die Ernte 2021 festgesetzt hat.

Benítez erklärte, dass sie als Beispiel verwenden werden, was die Trucker getan haben, die ihr Ziel durch den Streik erreicht haben, den sie diese Woche durchgeführt haben. Die Zuckerrohrbauern werden an diesem Wochenende die Demonstration organisieren und die verschiedenen Produzenten anrufen, damit sie sich der Maßnahme anschließen.

Andererseits sagte er, dass die meisten Zuckerrohlandwirte noch nicht mit der Ernte angefangen haben, während sie auf einen guten Preis für die Ernte gewartet hätten.

Wochenblatt / Radio Guairá

CC
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

3 Kommentare zu “Zuckerrohrlandwirte wollen Fernstraße sperren

  1. Nochmals?? Wie war das??? Der Preis für Rohrzucker wurde auf Gs. 130.000 festgelegt?? Nun, das sagt noch gar nichts aus. Ich nehme an, da ist wohl die Tonne gemeint. Dann wäre also der Kilopreis (wohl für den Export und pro kilo Gs. lumpige 130 Gs.
    Liebe Redaktion, bitte prüft das nochmals nach, dann kann wohl kaum stimmen.

  2. ‘Ahhhhhhh, das ist dann also wohl die Tonne an geernetem Zuckerrohr, und der Preis ist jener, den die Fabrik dem Campesino dafür bezahlt. Niemand wäre verprlichtet gewesen, diese internen Daten bekanntzugeben. Aber wenn es schon an die grosse Glocke gehöngt wird, dann wäre es auch nützlich, um sich eine Meinung bilden zu können, auch den offiziellen Preis des Zuckers ab Fabrik bekanntzugeben, und wie hoch die Ausbeute an reinem Zucker ist, z,.B. aus eine Tonne Rohzucker. Denn die Angabe, Rohrzucker koste Gs. 130.000, nützt überhaupt niemandem etwas, und kann noch zu Diskussionen führen.

  3. 1 Tonne Zuckerrohr gibt etwa 100 bis 200 Kg Zucker. Sagen wir mal aus 1000 Kg Zuckerrohr bekommt man 100 Kg Zucker. Der Bauer bekommt also rund 1300 Guaranies von jedem Kilogramm Zucker dass sie in Paraguay kaufen.
    https://www.superseis.com.py/products/179199-azucar-blanca-2kg-alcotec-paq.aspx
    Das kg Zucker kostet in Paraguay rund 7000 Guaranies. Der Zuckerrohrbauer bekommt also vom Endpreis des Zuckers rund 19%. Gesetzt der Fall er hat wenig laufende Kosten fuer die Zuckerrohrproduktion so koennte der Preis relativ in Ordnung sein. Den Loewenanteil nehmen sich allerdings hierzulande die Supermaerkte.
    In Deutschland liefern sich die Einzelhandelsketten einen Preiskampf nach unten, also zu immer niedrigeren Preisen auf Kosten z.B. der spanischen Bauern (die sich massenweise in den Gewaechshaeusern aufhaengen aus Finanznot). In Paraguay liefern sich die Einzelhandelsketten einen Preiskampf nach oben – wer am teuersten verkaufen kann. Anscheinend funktionieren beide Geschaeftsmodelle.
    Bei Aldi kostet 1 Kg Zucker rund 0.79 Euro.
    https://www.aldi-nord.de/produkte/aus-unserem-sortiment/back-kochzutaten/mehl-zucker/raffinade-zucker-0501-0-0.article.html
    In Paraguay kostet 1 Kg Zucker rund 7000 Guaranies, welches 0.82 Euro sind.
    In Deutschland kostet 1 Kg Zucker rund 0.79 Euro, welches 6750 Guaranies sind.
    Also Erste Welt Preise in Paraguay wo die Supermaerkte wohl den Loewenanteil des Preises sich selbst zuschanzen.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.