Zwangsarbeit bei Pferdezüchtern

Roque González de Santa Cruz: Am heutigen Samstag wurden Gustavo López Villalba und Valdovino Aguayo Benítez verhaftet, weil sie einen 9-jährigen Jungen zu harter Arbeit zwangen ohne ihn dafür zu entlohnen. Die zwei Pferdezüchter, die gerne an Reitturnieren teilnahmen und auch Preise gewannen nutzen den in Arasape, Misiones, entführten Jungen in ihrem Gestüt aus. Zuerst in Quiindy und danach in Roque González de Santa Cruz.

Er musste die Pferde zähmen, füttern und bei Veranstaltungen reiten. Da diese Vorführungen aufregend wirken müssen, begeben sich die Reiter manchmal in großes Risiko. Bei der letzten Reitveranstaltung im Ortsteil Mbatachi verletzte er sich schwer und wurde ins Notfallkrankenhaus „Emergencias Medicas“ gebracht. Hier kam seine Geschichte ans Licht und sorgte für die heute vollstreckten Haftbefehle.

(Wochenblatt / Ministerio Publico)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.