Zwei Campesinos angeschossen: Brasilianer räumen besetztes Land

Kolonie Pindo’i: Zwei Menschen wurden nach einer Konfrontation zwischen Campesinos und brasilianischen Landwirten verletzt. Mit Waffengewalt gingen die Sojabauern gegen die Landbesetzer vor.

Die gewaltsame Zwangsräumung fand am Dienstagmorgen statt, als brasilianische Produzenten zusammen mit der Nationalpolizei auf ein rund 160 Hektar großes Areal eindrangen, besetzt von etwa 15 Campesinos (landlosen Bauern). Das umstrittene Grundstück liegt in der Kolonie Pindo’i, Departement Caaguazú.

Die Sojabauern hatten Waffen bei sich und zerstörten alle provisorischen Unterkünfte, die dort aufgestellt waren. Mehrere Schüsse verletzten zwei Personen, die als Reinaldo Cabral und Antolín Villalba identifiziert wurden. Sie kamen sofort in das Hospital Luis Días in Campo 9.

#InfoRTV #SojerosBrasileros #TembiaporãCOLONOS BRASILEÑOS DESTRUYEN VIVIENDAS DE CAMPESINOSEn la localidad Pindo'i, Tercera Línea, distrito de Tembiaporã, departamento de Caaguazú, empresarios sojeros brasileros derrumban precarias viviendas de campesinos paraguayos incluso hirieron de bala a uno ante la inacción de las autoridades policiales y fiscales.

Publicado por RTV en Martes, 2 de octubre de 2018

Die Schüsse der Brasilianer hätten sich vor den Augen der Polizeibeamten ereignet, die bei der Räumung mit dabei waren, aber nicht eingriffen, um die gewaltsame Vorgehensweise zu unterbinden.

Das strittige Grundstück gehört angeblich dem Institut für ländliche Entwicklung (Indert), wie die Zeitung Última Hora berichtete. Jedoch behaupten die Brasilianer, sie hätten das Areal ordnungsgemäß gekauft und können alle Nachweise über das Eigentum vorlegen.

Wochenblatt / Paraguay.com

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

4 Kommentare zu “Zwei Campesinos angeschossen: Brasilianer räumen besetztes Land

  1. Kein Problem finde ich diese Campesinos sind aggressiv und von Landlosen armen Bauern weit entfernt dahinter steckt eine Linke Ideologie.Das muss sofort im Keim erstickt werden wenn wir hier nicht Zustände wie in Venezuela haben wollen.Zum Anderen will ich einige die hier nach mir Kommentieren was für ein Menschenverächter ich sein soll sagen erinnert euch an den Wachmann der Gnadenlos von diesen Campesinos hingerichtet wurde mit gezielten Kopfschuss Das Menschenrecht achte ich aber keine mordenden Landbesetzer Linker Ideologie .Also Bravo den Menschen die ihr Land verteidigt haben.

    1. Ihre Einstellung ist hier allen bekannt. Die geht uns am A… vorbei.
      Eines sollten Sie aber endlich lernen: Interpunktion.
      Ihre Kommentare zu lesen ist, unabhängig vom Inhalt, eine Zumutung.

  2. Komisch trotz fehlender Interpunktion scheinen sie es ja trotzdem verstanden zu haben Herr Oberlehrer! Diese Möchtegern Oberlehrer die immer und immer wieder auf Rechtschreibung Zeichensetzung verweisen bei Anderen Sind so etwas von Boniert schlimmer geht es nicht. Doch komischer Weise realisiert ihr Gehirn trotz Allem was gemeint ist,schon eine massive Gehirn Leistung bei diesen Spezis. Ansonsten Buzz mal Auf den Artikel Stellung nehmen und weniger Oberschlau sein!!

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.