Zwei Fernbusse in schweren Unfall verwickelt

Bei Juan Eulogio Estigarribia (Campo 9) waren gestern zwei Langstreckenbusse und zwei andere Fahrzeuge in einen schweren Unfall verwickelt. Eine Person starb und 15 weitere wurden verletzt.

Bei Kilometer 220 auf der Fernstraße 7 ereignete sich die Tragödie. Kommissar Ruben Paiva, vom 12. Kommissariat in Campo 9, sagte gegenüber dem Radiosender 970 AM, dass der Fahrer eines Autos der Marke Isuzu ein anderes Fahrzeug gestreift hätte und dann mit den Fernbussen kollidiert wäre.

Die Unternehmen NASA und Guarani waren die beiden betroffenen Busunternehmen. Der Verstorbene ist eines der Lenker der Kleinfahrzeuge und soll der Unfallverursacher sein. 15 Personen, darunter auch Passagiere der Busse, wurden verletzt und in nahe gelegene Krankenhäuser gebracht.

Quelle: Hoy

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Zwei Fernbusse in schweren Unfall verwickelt

  1. Was für ein Wunder das nicht noch mehr Tote dabei entstanden sind.Diese Busfahrer sind Kriminelle genauso wie die Bosse derer die sie dazu anhalten wie Verrückte zu fahren. Carter Herr Präsident bringen sie die Bahn wieder auf den Weg,ist nur von Vorteil in Paraguay.

Kommentar hinzufügen