Zwei Luxusimmobilien beschlagnahmt

Ciudad del Este: Einsatzkräfte des Nationalen Anti-Drogen-Sekretariats (Senad) und der Staatsanwaltschaft intervenierten im Rahmen der A Ultranza-Operation in zwei Häusern in der Hauptstadt von Alto Paraná.

Die Liegenschaften werden dem paraguayischen Staat über die Behörde Senabico zur Verfügung gestellt.

Die Staatsanwälte Deny Yoon Pak und Manuel Rojas führten vier weitere Razzien in Alto Paraná durch. Auf diese Weise wurden insgesamt neun Interventionen in letzter Zeit durchgeführt. Zunächst waren vergangener Woche am Mittwochabend Federico Ezequiel Santoro Vassallo, ein uruguayischer Staatsbürger und seine Partnerin María Virginia Araki, eine argentinische Staatsbürgerin, festgenommen worden.

Die Operationen fanden in Privathäusern, Mehrfamilienhäusern und auf dem Gelände von Unternehmen statt, die mit der untersuchten kriminellen Vereinigung in Verbindung stehen. Zwei der beschlagnahmten Vermögenswerte werden dem paraguayischen Staat über das Nationale Sekretariat für die Verwaltung beschlagnahmter und verfallener Vermögenswerte (Senabico) zur Verfügung gestellt.

Beschlagnahmte Liegenschaften

Dabei handelt es sich um zwei Liegenschaften des festgenommenen ausländischen Ehepaares. Das erste ist ein Maisonette-Haus in der Wohnanlage “Los Lapachos“ in Zone 1 von Ciudad del Este.

Das andere Haus befindet sich im privaten Viertel “Campos del Lago“ am Ufer des Acaray-Flusses in Ciudad del Este. Schätzungen zufolge beläuft sich der Gesamtwert beider Häuser auf etwa 1 Million US-Dollar, berichtete die Behörde Senad.

Wochenblatt / IP Paraguay

CC
CC
Werbung

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen