Zwei Paraguayer auf Entdeckungsreise

Asunción: Andrea Torres und Gerado Ortiz, zwei Paraguayer, suchen das Abenteuer. Sie durchqueren Südamerika. Dabei nutzen sie ein Motorrad als Mittel der Mobilität.

Am 1. April begann die Reise von den beiden Enthusiasten auf einer Honda Transalp, Baujahr 1990, mit 600 ccm. Nach drei Monaten haben sie nun die kolumbianische Karibik erreicht, das ursprüngliche Ziel der Reise.

„Eigentlich sollte die gesamte Tour nach drei Monaten beendet sein, nun aber werden es wohl sechs Monate. Wir haben 10.000 Kilometer hinter uns und acht Länder besucht. Zuerst Paraguay, dann Argentinien, Chile, Peru, Bolivien, Ecuador und schließlich Kolumbien. Venezuela besuchten wir kurz zu Fuß von Kolumbien aus“, erklärte Torres.

Das Paar plant nun in den Süden des Kontinents zurückzukehren. Die Route führt über Chile nach Argentinien. Dann nach Uruguay und Südbrasilien. Über Ciudad del Este wird dann wieder Paraguay erreicht. Von dort geht es zurück nach Asunción.

Die Abenteurer erklärten, dass es derzeit nur wenig Paraguayer gebe, die auf einem Motorrad solche Reisen unternehmen würden. „An allen Orten waren die Menschen überrascht, zwei Paraguayer durch Südamerika reisen zu sehen. Vielleicht bekamen wir deshalb so viel Zuneigung“, erklärte Ortiz.

In einer zweiten Phase will das Paar im Januar und Februar 2018 nach Ushuaia, Argentinien, fahren. „Jetzt sind wir im extremen Norden von Südamerika nun fehlt noch das südliche Ende, das ist Ushuaia, am Ende der Welt“, sagte Torres.

Quelle: Ultima Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Zwei Paraguayer auf Entdeckungsreise

Kommentar hinzufügen