15-Jährige seit Montag vermisst

San Lorenzo: Die Angehörigen einer 15-Jährigen suchen verzweifelt nach ihr. Sie wird seit diesem Montag vermisst.

Es handelt sich dabei um Yenifer Daiana Romero Maciel, 15, die verschwand, als ihre Großmutter sie an der Schule in der Stadt Capiatá absetzte. Die junge Frau lebt mit der Oma in San Lorenzo.

Juana Maciel, die Großmutter von Yenifer, erzählte, dass sie ihre Enkelin am vergangenen Montag ein paar Meter von der Schule entfernt zurückgelassen habe und die 15-Jährige seitdem nicht mehr nach Hause zurückgekehrt sei.

Die Verwandten der Verschwundenen haben die Vermisstenanzeige bereits bei der Polizeiwache in Laurelty eingereicht. Die Mutter der Jugendlichen ist in Argentinien und arbeitet, um ihrer Mutter und ihrer Tochter zu helfen, wie viele andere Paraguayer, die die Chance auf einen Job im Ausland sahen.

Juana Maciel leidet an verschiedenen gesundheitlichen Beschwerden und wünscht sich, dass ihre Enkelin bald nach Hause kommt. Sie sagte, das Verhältnis zu ihr immer sehr gut gewesen sei. Darüber hinaus fügte sie an, dass sie sich Sorgen mache, da sie seit mehreren Tagen nichts von ihr gehört habe.

Yenifers Familie versuchte, sie zu kontaktieren und rief das Telefon der Vermissten an, aber sie antwortete nicht. Der Teenager trug ein rotes T-Shirt und zerrissene Jeans.

Für alle Daten oder Informationen über ihren Aufenthaltsort aktivierte die Familie die Telefonnummer (0984) 400-789.

Wochenblatt / Ultima Hora

CC
CC
Europakongress

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “15-Jährige seit Montag vermisst

  1. Es wäre wohl langsam an der Zeit, daß die hiesigen Behörden eine polizeiliche Sonderkommision “Menschenhandel” in´s Leben ruft. Was hier junge Menschen in den letzten Wochen verschwinden, ist alles andere, nur nicht normal.

Kommentar hinzufügen