329 Kg Kokain vor Abtransport nach Italien beschlagnahmt

Asunción: Im Privathafen Caacupemi wurden gestern 329 Kg Kokain versteckt in Holzbohlen gefunden, die als Zielland Italien hatte. Mit einer Beschlagnahmung vor rund 2 Wochen summieren sich fast 800 Kg Kokain welches das Anti-Drogen Sekretariat (Senad) aus dem Verkehr gezogen hat.

Die 764 Pakete des weißen Pulvers aus Bolivien wurden in Ciudad del Este in die Parkettbohlen versteckt und routinemäßig kontrolliert. Diese Kontrollaktionen werden von Staatsanwaltschaft, Zoll und Senad in gewissen Abständen bzw. bei Verdacht durchgeführt.

Die Untersuchung der Herkunft sowie der Auftraggeber legt nun in den Händen des Staatsanwaltes Jorge Kronawetter.

(Wochenblatt / Senad)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “329 Kg Kokain vor Abtransport nach Italien beschlagnahmt

  1. dieser Drogenhandel ist nun mal ein lukratives Geschäft, weil die Drogen verboten sind. Mit dem Geld wird internationale Politik gemacht an den Regierungen vorbei. Hierzu habe ich einen sehr interessanten Artikel gefunden, den ich Ihnen allen nicht vorenthalten möchte:
    http://www.politaia.org/terror/chavez-drogenmafia-hinter-dem-sturz-von-paraguays-staatschef/

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.