43 Examen an einem Tag

Der oberste Rechnungsprüfer des Staates, der zuletzt wegen einer Reihe von Korruptionsskandalen im Licht der Öffentlichkeit stand, die er laut der Staatsanwaltschaft zwar verursacht, aber nicht zu verantworten hat, diplomatische Immunität macht’s möglich, scheint, zumindest in einem Fall, zu alten Tugenden zurückgefunden zu haben. Er hat etwas geprüft und wurde fündig.

Einer der Mitarbeiter von Óscar Rubén Velázquez am Rechnungshof führt zwei akademische Titel, den eines Wirtschafts-Ingenieurs und eine Licenciatura in Betriebswirtschaft, beide von der Universität Americana. Das ist eigentlich nichts besonderes in einem Land, das mit die höchste Akademikerdichte auf der Welt besitzt. Herausragend ist aber die Bewältigung von 43 Examen an der vorgenannten Universität an nur einem Tag, wie Velázquez jetzt aufdeckte und zur Anzeige brachte.

Víctor Manuel T.C. (TC) arbeitet seit 2012 für den Rechnungshof auf Bitte des liberalen Abgeordneten Fernando Oregioni und bezieht mit nur 8 Millionen Guaranies ein weit moderateres Gehalt als alle Kollegen, die zum Kreis der Freunde und Verwandten von Velázquez gehören, doch der Kontrolleur will hier einmal für Ordnung sorgen.

Nach den Aufzeichnungen der Universität schrieb sich TC 2004 für das Studium ein und absolvierte innerhalb von vier Monaten erfolgreich sein Studium. Die Prüfungen für 43 von den insgesamt 55 Vorlesungen schrieb er sämtlich am 13. August desselben Jahres und bestand ausnahmslos alle, das entspricht allen Fächern des ersten bis zum achten Semester. Vier Monate später verließ der frisch gebackene Ingenieur die Alma mater und stellte sich der Härte des Berufslebens.

Noch kurioser sind die Aufzeichnungen über bestandene Examen des neunten Semesters im Jahr 2003, also noch bevor der junge Mann überhaupt sein Studium aufgenommen hatte. Alle Dokumente beziehen sich aufs Ingenieurs-Studium, zu dem weiteren Abschluss fehlt der Universität nach der Anzeige des Kontrolleurs jegliche Dokumentation.

Nach Auskünften der Universitätsleitung handelt sich alles um ein Versehen. Der Student sei aus Ciudad del Este nach Asunción überschrieben worden und bei dem Prozess seien Fehleingaben in das System gemacht worden, die Akten habe man nur noch nicht gefunden. Wie eine Urkunde über 43 abgelegte und bestandene Prüfungen an einem Tag entstehen kann, erklärte die Universität nicht.

TC ist Generalsekretär für die Gewerkschaft der Angestellten und Akademiker des obersten Rechnungshofes und hat die Staatsanwaltschaft bei den Untersuchungen über Korruptionsfälle in der Organisation unterstützt. Bei der Gelegenheit sagte er gegenüber der Presse: „Wir sind alteingesessene Funktionäre, wir sind durch das Gesetz ermächtigt andere Institutionen zu kontrollieren und für uns ist es empörend, dass solche Vorfälle in unserem Haus geschehen.“

Quelle: ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

3 Kommentare zu “43 Examen an einem Tag

  1. Wusste ich es doch. Wir sind hier von Genies umgeben. Das merkt man ja auch im täglichen Leben 😉

  2. Nicht wundern , wir leben doch in dem Paradies “ Paraguay “ , hier ist mit den richtigen Verbindungen „alles “ möglich !!!!!

  3. Christian Geiges

    Reply

    Daher hat auch der Laie im Krankenhaus oftmals den Eindruck, diese angeblichen Ärzte haben von der Materie weniger Plan als der Patient, echt gruselig. Da geht man lieber nicht zum Arzt und sitzt den Krebs halt aus, scheint sowieso die gesündere Methode?

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .