4G: Neue SIM-Karte notwendig

Die Telefongesellschaft Claro verteilt mittlerweile schon neue SIM-Karten an ihre Kunden, sodass, wenn die 4G Abdeckung vorhanden ist, sie die neue Technologie nutzen können, in den kommenden Monaten soll der Wechsel erfolgen. Die Firma Tigo zieht ebenfalls nach und bietet die neuen Chips, ab Montag, dem 28. Dezember, an. Alle Anbieter versicherten, der Umtausch erfolge kostenlos.

Evert Esquivel, Generalmanager von Claro, erklärte, sein Unternehmen hätte schon im Voraus technologische Umrüstungen vorgenommen, seit September seien die neuen SIM-Karten im Umlauf. Er fügte hinzu, Claro biete 20 verschiedene Handymodelle für den 4G Bereich an, im Laufe der Monate kämen weitere hinzu. „Das Interesse liegt vor allem daran, den besten Service für unsere Kunden anzubieten, nicht nur im High-Speed-Sektor“, sagte er.

Raul Ibanez, Manager von Tigo, erklärte, wenn Kunden die neuen Chips eingebaut hätten, erhalten sie weiterhin den gewohnten Service im 3G Netz, aber sobald die neue 4G Technik bereit stehe, werde automatisch das neue Signal aktiviert. „Für den Kunden ist es entscheidend, den neuen Chip zu besitzen, heute gibt es nur 3G Bereiche, aber wenn das Handy 4G tauglich ist, mit der dafür geeigneten SIM Karte, braucht nichts weiteres unternommen werden wenn der Wechsel erfolgt“, sagte er. Ibanez fügte an, 300.000 Nutzer hätten schon Smartphones mit der 4G Technik in ihrem Besitz.

Claro und Tigo planen eine LTE Abdeckung vor dem Ende des ersten Halbjahres 2016, laut Ibanez könnte die Umstellung aber schneller voran gehen.

Quelle: Ultima Hora