58-jährige Behinderte Opfer einer Vergewaltigung

Quiindy: Eine 58-jährige Frau mit einer Gehbehinderung ist anscheinend Opfer einer Vergewaltigung geworden.

Der mutmaßliche Urheber dieser Tat wäre Nery Francisco Montiel González, volljährig, wohnhaft im Stadtviertel Ita Cajón von Quiindy, Departement Paraguarí.

Die Frau lebt allein in ihrem Haus in der Gegend von Simbrón. Der Vorfall ereignete sich um 03:30 Uhr an diesem Sonntag, aber die Anzeige erfolgte erst um 08:30 Uhr morgens auf der örtlichen Polizeiwache.

Demetria Agripina González Maskareño (52), Schwester des mutmaßlichen Opfers, sagte, dass sie etwa 20 Meter von ihrer Verwandten entfernt wohne. Sie hörte Hilferufe ihrer Schwester und sei dann zu ihr gegangen. Maskareño fand ihre Schwester völlig nackt auf dem Boden und sah noch den angeblichen Autor, der aus dem Haus floh.

Das Opfer wurde in den Gesundheitsposten der eingangs erwähnten Stadt eingeliefert. Später kam die 58-Jährige in das Bezirkskrankenhaus von Carapeguá. Staatsanwalt Darío Villagra leitet die Ermittlungen in dem Fall.

Wochenblatt / ADN Paraguayo

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.