Bischof spricht von “schwierigen Zeiten“ in Paraguay

Caacupé: Gestern ehrten die Katholiken, vor allem in der eingangs erwähnten Stadt, ihre Schutzpatronin, die Jungfrau Maria, am Tag ihrer Geburt. Im Rahmen des Festgottesdienstes sprach der Bischof von “schwierigen Zeiten“ in Paraguay.

Monsignore Ricardo Valenzuela, Erzbischof der Diözese aus Caacupé, zelebrierte die Messe bei strahlendem Sonnenschein. Er erklärte, dass im Land schwierige Zeiten gelebt würden.

„Die Gesellschaft wird jeden Tag stärker erschüttert. Diese Situation sollte uns zum Nachdenken anregen, um die Richtung zu ändern und Gott an die erste Stelle in unserem Leben zu stellen. Nur er kann das Leben wirklich positiv verändern“, sagte Valenzuela.

Nach der Messe wurde die Prozession mit dem Bild der Jungfrau von Caacupé, begleitet von weiteren Heiligen, die in den verschiedenen Stadtteilen und Gemeinden der “Geistigen Hauptstadt der Republik“ verehrt werden, durchgeführt.

Die Feier der Geburt der Maria begann 2012 in Caacupé als “authentisches Patrozinium“ der Serrano-Katholiken. Es ist zugleich das Fest zu Ehren der Jungfrau und des Wunders von Caacupé (vom 28. November bis 8. Dezember). Die Prozedere hat einen nationalen Charakter und zieht jedes Jahr Tausende von Menschen in ihren Bann.

Wochenblatt / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

14 Kommentare zu “Bischof spricht von “schwierigen Zeiten“ in Paraguay

  1. Interessant wäre, was Bischof Valenzuela unter „schwierige Zeiten für Paraguay“ versteht. Aus diesem Artikel heraus ist das jedenfalls nicht zu erkennen. Nur Andeutungen zu machen ohne konkret zu werden, hilft überhaupt nichts.

  2. Sorgen haben die hier! Als Deutscher, der zwar in Paraguay lebt, aber aufgrund von vielen Freunden und Verwandten weiterhin mit seiner alten Heimat verbunden ist und bleibt, plagen mich und viele meiner hier lebenden Landsleute ganz andere, fundamentale, unsere Nation komplett verändernde Fragen. In Europa, speziell in Deutschland unter ROT/GRÜN/MERKEL findet derzeit eine GEZIELTE ISLAMISIERUNG statt, die das gesamte Gesellschafts- und Rechtssystem mit all ihren Bürgerfreiheiten und Frauenrechte innerhalb der nächsten 20 Jahre grundlegend verändern wird. Warum? Rechnung für die nächsten 20 Jahre: a) Derzeit leben in Deutschland ca. 7 Mio. Muslime (ohne die Flüchtlinge ab 2015) Unterstellt entspricht das 3,5 Mio. muslimischer Ehepaare. Diese Zahl multipliziert mit Faktor 4 (mindeste Geburtenrate bei Muslimen) ergeben einen weiteren MUSLIMEZUWACHS um 14 Mio. Damit sind wir schon bei 21 Mio. Muslime. b) Hinzu kommen seit 2015 ca. 1,6 Mio. sogenannten muslimischen „Schutzsuchenden“ (Zahl wurde von der Bundesregierung selbst genannt!) Diese wiederum werden aufgrund von rot-grünen Gutmenschenbestebungen innerhalb der nächsten 5 Jahren vorraussichtlich um weitere 3,2 Mio. Muslime aufgestockt mittels Familiennachzug. Ergibt die Summe von 4,8 Mio. Neu-Muslimen. Aufgrund von Geburtennachwuchs ebenfalls mit Faktor 4 aus 2,4 Mio. Muslimehen gerechnet sind das somit 9,6 Mio. neu geborene Muslime aus der Flüchtlingswelle, zuzüglich der eingereisten Schutzsuchenden samt Nachzug ergibt die Summe von 14,4 Mio. weiteren Muslime aus der Flüchtlingswelle.. Nun rechnen wir daraus die Endsumme: a) 21 Mio. zuzüglich aus b) 14,4 Mio. = ENDSUMME in voraussichtlich 20 Jahren wenigstens 35,4 Mio. Muslimeanteil in Deutschland. Wie hoch wird der Muslimanteil dann erst in der übernächsten Generation sein? Ein Drittel der Bevölkerung werden also Mulime stellen. Sie durchdringen ganz automatisch damit die Gesellschaft und die politischen Parteien. Nehmen damit stark wachsenden Einfluß auf die politische und kulturelle Gestaltung Deutschlands mit allen Folgen. Und nun behaupten naive Gemüter wie LINKE & GRÜNE unter Führerschaft von Merkel allen Ernstes, Deutschland würde nicht islamisiert. Für wie dumm halten sie eigentlich die Deutschen? Das ist nichts anderes als totale VOLKSVERDUMMUNG! Wer das will, ist nichts anderes als ein böswilliger oder dummer VOLKSVERRÄTER, denn er verkauft sein eigenes Volk an eine wesensfremde Kultur und Religion, die ihre Werte aus dem Koran und nicht aus dem deutschen Grundgesetz beziehen (so deren eigenen Aussagen!)

    1. Das ist richtig! Das bedeutet aber zu beinahe 100 %, daß die deutschen Ehepartner (i.d.R. naive deutsche Frauen) sich nach muslimischen Recht trauen lassen und zum Islam konvertieren müssen. Damit haben sie alle Rechte verwirkt und könnten sich theorietisch gleich den „‚Schuß“ geben. Soweit ich informiert bin, schreien zwar alle GRÜNE und LINKEN nach islamischer Kulturbereicherung, doch einen Muslimen wollen sie lieber auch nicht heiraten. Schon sehr seltsam! Diesen links-grünen Meinungsfaschisten geht es in erster Linie vermutlich auch nicht um die Islamisierung, sie wollen nur über die Islamisierung erreichen, daß „das Stück Scheiße Deutschland endlich verrecken“ möge ohne wirklich die Folgen dessen abschätzen zu können. So jedenfalls sehen sie es. Wie krank müssen solche Menschen eigentlich sein? Das wäre doch das gleiche, wie wenn ein Familienmitglied von seiner eigenen Familie als einem „Stück Scheiße“ sprechen würde und der Familie wünscht bald „zu verrecken“. Man muß sich das nur völlig klar und realistisch vor ‚Augen führen, dann wird einem bewußt, in welchem Irrenhaus sich ein Großteil unserer Landsleute heute bewegen und darauf noch stolz sind. Soweit hat Merkel unsere stolze Nation gebracht!!!!

      1. Der Musel-Religion zufolge muss eine Nicht-Musel-Frau nicht!!! zum Islam konvertieren. Es wird aber inder Regel verlangt. Wenn aber ein Nicht-Musel-Mann eine Muslimin heiraten will, muss er zum Islam konvertieren und sich einen Musel-Namen zulegen. Wenn er unter 35 ist, muss er sich die Vorhaut wegschneiden lassen.
        Auf jeden Fall müssen die Kinder Musels werden.

          1. Eine Musel-Frau zu heiraten ist ohnehin Blödsinn, denn sie ist beschnitten. Ein Engländer macht dicke Geschäfte mit Keuschheitsgürteln, die er in die Muselländer exportiert. Die Frau muss sie tragen, während der Gatte auf Geschäftsreise geht. Der hat natürlich freie Bahn und tobt sich aus. Vor allem in Europa. Es kreuzen Schiffe reicher Araber im Mittelmeer, auf denen ständig hübsche, möglichst blonde Damen, etwa aus Skandinavien, zu Diensten stehen, dafür aber gut bezahlt werden. Viele unterhalten Häuser und Wohnungen in London und Paris. Man geht dann mal eben auf Geschäftsreise.

        1. Simplicus-Manni und Caligula, nach meiner Erfahrung (bereits vor 2014/15) sind es tatsächlich in der Mehrzahl die einfach strukturierten Damen, welche sich mit Muslimen vereinigen. Diese haben/hatten wenig Kulturbewusstsein und hören den Schuss nicht, der unweigerlich nach hinten losgeht. Die Herren sehen in der Muslimin eher das
          verbotene aber gerade deshalb interessante Sexualobjekt, welches zudem auch nur selten eigenständig ist.

          1. Nach meiner Erfahrung… Der westliche Mann würde keine Muslimin heiraten sondern ihre Familie. In den meisten Fällen will das männliche Familienoberhaupt dies nicht. Das ist aber keine Fremdenfeindlichkeit, nur der deutsche ist es. Christentum und Islam sind unvereinbar, was jeder weiss oder instinktiv fühlen muss. Wer dazu Erfahrung braucht… Viel Glück!

  3. Alle Dinge gehen von Gott aus und nicht von Merkel.
    Sie als sich hier zum Christentum bekennender sollte dies doch wissen oder zumindest Glauben!

    mfg

    1. Sie liegen schon wieder falsch! Zwar wollen Sie hier den Anschein erwecken die Bibel zu kennen und Christen anhand der Bibel zu widerlegen oder zu kritisieren – doch das geht stets daneben. Nicht „alle Dinge gehen von Gott aus“ wie Sie hier schreiben. Das steht so auch nicht in der Bibel. Vielmehr steht in der Bibel, daß Gott Herr über alle Welt ist – aber…. Satan ist der Fürst dieser Welt und darf hier frei regieren, nach Gottes Willen zur Prüfung der Menschen.. Der Mensch, zum Ebenbild Gottes geschaffen wurde mit einem Gewissen (Seele) ausgestattet und das sagt ihm was Recht und Unrecht ist. Der Mensch hat von Gott die Freiheit sich selbst zu entscheiden, für wen und was er steht und welche Wege er gehen will. Wenn sich die Menschen eben von Gott löse oder gar verachten, dürfen sie nicht erwarten, daß er ihnen hilft. Wenn sich das einstmals „christliche Abendland“ insgesamt von Gott löst, und Deutschland als Land der Reformation ganz speziell, dann hat dieses Volk auch die Folgen zu tragen. Siehe Sodom und Gomorra. Das bedeutet nun aber nicht, daß einjeder sich in das Schicksal fügen muß, das die Mehrheit dem Ganzen eingebrockt hat. Die Aufrechten und Anständigen sind aufgefordert, dem Unrecht zu widerstehen, so wie das derzeit in Deutschland geschieht.

  4. Die Worte des Herrn Oberklerikers Monsignore Ricardo Valenzuela (wird vielleicht einmal sogar Hauptkleriker und darf sich Substitut Gottes auf Erden nennen) sind etwa so schwammig formuliert wie die Fibel oder meine Kommentare.
    Aber ja doch, irgendwie hat er aber auch recht, aufgrund der vielen Religionsfanatiker auf der Welt stand die Welt noch nie so nahe vor dem 3. Weltkrieg wie heute, was “schwierigen Zeiten“ in Paraguay bedeuten würde, trotzdem es in Irak, Afghanistan, Syrien und Europa täglich sicherer werde, gemäß Steinmeier.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.