73-jähriger Pastor missbraucht seine vier Enkelinnen

San Lorenzo: Ein 73-jähriger Pastor wurde zu 6 Jahren Hausarrest verurteilt, nachdem er bis 2016 seine 6, 13, 15 und 17-jährigen Enkelkinder missbraucht hatte.

Der Pastor aus San Lorenzo erhielt die Höchststrafe für sexuellen Missbrauch von Kindern gemäß der bisherigen Gesetzgebung. Wenn er der neuen Regelung unterworfen gewesen wäre, hätte ihm eine Gefängnisstrafe von 15 Jahren gedroht.

Aufgrund seines hohen Alters zog man die Möglichkeit nicht in Betracht, den Verurteilten ins Gefängnis zu schicken.

Richterin Letizia de Gasperi erklärte, dass der Mann für die Betreuung der Mädchen zuständig gewesen sei. Die Eltern waren auf einer Reise und gaben die Kinder in die Obhut des Großvaters, der sie dann missbrauchte. Es gab keinen Geschlechtsverkehr.

Die Sache kam an das Tageslicht, nachdem die Mutter bei der jüngsten Tochter Veränderungen bemerkt hatte. Bei einem Facharztbesuch wurde entdeckt, dass sie von ihrem Großvater missbraucht wurde und später berichteten die anderen Töchter das Gleiche. Sie schwiegen aus Furcht, weil sie dachten, ihren Behauptungen werde kein Glauben geschenkt, denn der Verurteilte genieße in der Gesellschaft ein hohes Ansehen als Pastor.

Als der Beschuldigte mit dem Vorfall konfrontiert wurde, bestätigte er den Missbrauch und entschuldigte sich bei den Betroffenen, aber sie wurde von seiner leiblichen Tochter, der Mutter der Betroffenen, nicht akzeptiert. Daraufhin kam es zur Anzeige.

Wochenblatt / Paraguay.com / ADN Paraguayo

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

29 Kommentare zu “73-jähriger Pastor missbraucht seine vier Enkelinnen

  1. Und immer wieder fällt die katholische Kirche negativ auf! Verfault bis ins Mark. Das hat mit Zufall und Einzelfall bestimmt nichts zu tun. Kein Wunder, wenn sich die Menschen von einer solchen Kirche abwenden und darüber den Glauben an Gott verlieren – bei solchen „Vorbildern“!!!!! Doch Achtung, Gottlose und Atheisten sollen nicht zu früh jubilieren – die Menschheit ist nun mal insgesamt so pervers und verkommen. Insofern ist diese Kirche nur ein Abklatsch der Gesellschaft. Allerdings sollte man von den „Hirten“ der Kirchen erwarten können, daß sie das auch leben, was sie predigen. Ansonsten sind sie nur Heuchler und übelste Pharisäer.

    1. Leider. Es wäre doch besser, wenn alles Lutheraner wären. Mannilein: nach eigenen Angaben kamen Sie im Alter von 55 Jahren nach Paraguay, sicher vom „heiligen Geist“ inspiriert, um den Menschen hier „die frohe Botschaft“ zu vekünden. Das ist Ihnen anscheinend mißlungen. Aus lauter Frust und Ärger versuchen Sie nun, den Laienprediger in der Kommentarfunktion des Wochenblatts herauszukehren. dami haben Sie sicher ebenfalls keinen Erfolg. Versager auf der ganzan Linie. Ei, wie war doch das Leben schön als erfolgreichr Schrotthändler in Deutschland!
      „Eine Armee ohne Kultur ist eine unwissende Armee, und eine unwissende Armee kann vom Feind besiegt werden.“
      der Vorsitzende Mao.

        1. Nun, das ist die Wahrheit. Schwer zu versteugen oder besser einfach verleugnen? Sind Sie etwa ein Sadist, dem viel daran liegt, andere Menschen mit Unsinn zu quälen?

        2. Fliegender Guenther

          Antworten

          Ja, Manni, da muss ich ihnen recht geben. Sie haben einen Kommentar zum Thema des Artikels geschrieben und zum Dank werden Sie als Mannilein betitelt, als Schrotthändler persönlich beleidigt, es werden Wehrweisungen und Vermutungen angestellt usw. Einfach so aus heiterem Himmel reinzudreschen wäre eigentlich gar nicht nötig, wenn man den Kindergarten schon beendet hätte.
          Das muss frustrierend sein, da fragt man sich, ob es Sinn macht einen Kommentar zu schreiben, denn dann gäbe es ja logischerweise keine Kommentare mehr zu den Artikeln, weil dann einfach diejenigen fehlen, unter die man was brünzeln (pinkeln) kann. Wenigstens behaupten Sie von sich nicht es vom Kindergärtner direkt zum emeritierter Professor gelangt zu sein und schreiben dann Kommentare, die gar nicht recht zu einem Bild eines Professor passen, sondern eher zu dem eines Kindergärtners. Jedenfalls bin ich froh nicht solche Professoren gehabt zu haben, hätten mich wahrscheinlich mit „Kaiserchen von China, Karottenpflückerchen und Forenkommentatörchen“ angeredet.

          1. Manni hat sich das letztlich selbst zuzuschreiben. Von nichts kommt nichts. Oder wie es auf Englisch heißt: tit for tat. Der Ärmste. Mich darf er bei jeder Gelegenheit beleidigen. Wenn ich zurückschieße, kommen Kommentare wie diese zum Vorschein. Mir kommen die Tränchen!

          2. Mannilein ist doch nur ein Kosename. Er hingegen hat mich bisher genannt, direkt als auch indirekt:
            FSB-Agent, Rote Socke, Putin-Liebchen, Putin- Versteher, DDRler, Professorchen, angebliches Professorchen, Möchtegern-Professorchen und wer weiß was nicht noch alles. Sind Sie neu im Forum, dass Sie das nicht mitbekommen haben?

          3. Fliegender Guenther

            Ja, @Caligula. Ich bin neu im Forum 🙂
            Vor Jahren schon habe ich Euch empfohlen Euch mal im Botanico bei Entchen, Schwänchen und Löwen zu versöhnen.
            Ich kenne Eure Differenzen. Ihr seid doch erwachsene Menschen, die auch ohne immer gleicher Meinung sein zu müssen einander respektieren, dem anderen seine Meinung lassen und auch verzeihen könnt.
            Irgendwann kann man sich auch wieder beruhigen. Man muss auch abwarten können, ob der andere einem „wieder beleidigt“.
            Wenn Manni etwas schreibt, wessen Sie das Gefühl haben, dass dies Sie in den Dreck zieht, finde ich es auch richtig wenn Sie sich verteidigen. Wenn Manni einen Kommentar zum Thema schreibt und Sie in keinem Wort erwähnt werden können Sie Ihre Meinung zum Thema darunter schreiben, ich sehe jedoch keinen Grund aus heiterem Himmel wieder mit dem alten Kindergartenmist anzufangen. Vergessen sie diesen FSB-rote-Socke-usw.-usf. ! Obwohl ich es auch manchmal belustigend finde. Ihr habt Euch schon so oft gegenseitig beleidigt, da könnt Ihr BEIDE mal wieder von vorn bei einem höflichen Umgang miteinander anfangen.
            Sonst setze ich Euch auf einer einsamen Insel aus und hole Euch nach einem Jahr wieder ab, mal sehen ob Ihr dann nicht beste Freunde geworden seid.

      1. Sie haben evtl. nicht unrecht! Das fiel mir im ersten Augenblick nicht auf. Wie könnte ein katholischer Priester eine Tochter haben? Im Normalfall ist das wohl richtig. Jedoch wäre es möglich, daß der Priester erst nach seiner Heirat und Trennung von seiner damaligen Frau (aus welchen Gründen auch immer) zum Priesterum kam. Es wäre gut gewesen, wenn die Redaktion über die Konfession des Priestern berichtet hätte, um Spekulation zu vermeiden. Könnte die Redaktion vielleicht noch ergänzen. Doch unabhängig von diesem konkreten Fall, stehe ich zu den Aussagen meines Kommenatars. Ein Fall mehr oder weniger in der katholischen Kirche – was macht das an der Endsumme aller in den letzten Jahren bekannt gewordenen Vorkommnisse schon aus?

      2. Fliegender Guenther

        Antworten

        Ja, das ist mir auch aufgefallen. Aber das Wort „Pfarrer“ impliziert doch röm-kat. Kirche? Bei Evangelisten sagt man denen anders. Ah, sehe gerade, es steht „Pastor“, wenn ich richtig bin stand da vor einigen Stunden noch „Priester“ oder „Pfarrer“. Aber ich blicke da auch nicht durch was die alle für dipl. dings. Titel tragen. Für mich gibt es nur Unter-, Ober- und Hauptkleriker (wie Oberst Ranziger, aber der hat ja der freiwilligen Flakartellerie abgewendet).

  2. Kuno Gansz von Otzberg

    Antworten

    An den geneigten Leser.
    Er lese doch den obigen Artikel mit Verstand und nicht auf gut mennonitischer Art und Weise mit Scheuklappen.
    Das ist ein protestantischer Pfaffe und NICHT ein katholischer.
    Ein katholischer Priester hat keine Tochter oder Enkel wegen dem Zoelibat.
    Der Pfaffe ist Protestant oder Evangelikaler. Hoechstwahrscheinlich ein Pfingstler. Der alte Bock war wohl “im Geiste“ als er das tat.
    Immer mehr solche Faelle werden publik und haeufen sich beim Evangelikalismus. Ein klares Zeichen dass die einen Irrgeist aufgesessen sind. Siehe auch die hohe Selbstmordrate unter weiblichen PfarrerInnen in der Pfingstbewegung in Brasilien. Wiederum ein deutliches Zeichen “wes Geistes Kind“ solche sind. Auch unter Mennoniten gibt es genug solcher Faelle die eben nur vertuscht und bagatellisiert werden.

    1. Hallo „Kuno Gansz von Otzberg“! Ob dieser abartige Sexualtäter ein „protestantischer Pfaffe“ oder ein „Evangelikaler“ war ist bis dato nicht bekannt. Ob er Katholik ist, ebenfalls nicht. Meine vorschnelle Verdächtigung auf einen katholischen Priester ist wohl eher unwahrscheinlich. Doch wenn ich so Ihren Kommentar, auch die vielen sonstigen in der Vergangenheit lese, dann gibt es nach Ihrem Befund wohl kaum noch wirkliche Christen. Woher wissen Sie das so genau? Und gab es jemals in der Geschichte Bibel fundamentierte Christen? Wir alle sind Sünder und bedürfen der Vergebung durch Jesus Christus, ausnahmslos! Doch es ist ein Unterschied, ob ein Mensch vorsätzlich und wiederholt Sünde begeht und sich gleichzeitig als Christ präsentiert. Das geht überhaupt nicht. Das wäre, wie man Gott vorsätzlich betrügt und erwartet, daß er immer und immer wieder die Augen zudrückt, wie ein alter Trottel. Wie sagte dazu Jesus: „Deine Sünden sind dir vergeben, ABER tue Buße, kehre um und sündige FORTAN NICHT MEHR“! Auch sagte Jesus: „Wem viel gegeben, von dem wird viel genommen“. Damit meinte er in erster Linie die Hirten der Kirche. Diese wissen genau, was sie tun dürfen und was nicht, was Gottes Worte sind. Und dennoch üben sie sich in schwerer Sünde, leugnen diese meist und decken sich gegenseitig. Das ist in höchstem Maße verbrecherisch und teuflisch motiviert. Und in andere christlichen Gemeinden gibt es sicherlich ebenfalls sündhafte „Vorbilder“ – aber eben nicht in diesem erschreckendem Ausmaße wie in der Katholischen Kirche. Schuld daran hat das unsinnige Zölibat.

      1. Kuno Gansz von Otzberg

        Antworten

        100% d’Accord!
        Du scheinst ja genauso viel Verstand zu haben wie die gesammte Verwaltung der 3 Chacokolonien. Dieses was du mir da sagst wuerdest du von keinem mennonitischen Pfaffen je hoeren. Die sind alle getrimmt auf Vertuschung und Protektionismus des Uebeltaeters.
        Zitat: >Wie sagte dazu Jesus: „Deine Sünden sind dir vergeben, ABER tue Buße, kehre um und sündige FORTAN NICHT MEHR“! <. Genauso ist es. Jemand der fortwaehrend bewusst suendigt hat den Heiligen Geist gar nicht da dieser ja der moralische und geistliche Kompass des Menschen ist. Buchstaeblich. So kann man erkennen ob jemand Christ ist. Damit waeren die meisten Mennoniten durchgefallen.
        Du kennst nur die asuncionschen Mennoniten welches die Creme de la Creme der mennonitischen Gesellschaft darstellen.
        Bin froh dass deine Theologie so "Bibelfest und Bibelnah" ist. Das findet man kaum unter den Mennoniten. Das zeugt davon dass der Deutsche doch theologisch und geistlich weit entwickelter ist als jeder Mennonit.
        Fuer paedophile-Rechtfertiger hab ich nichts uebrig.

        1. Richtet nicht, auf dass ihr nicht gerichtet werdet.
          Quelle: der Heiland
          Also Ihr Laienprediger: was ist nun mit Ihrem Bibelwissen und Ihrem Christentum? Ist wohl nicht weit her damit. Wenn man sich nur das raussucht, was einem gerade in den Kram paßt, kann das nichts werden.

  3. Hallo Leute,

    es steht in dem Artikel nix von katholisch oder protestantisch… Also ist alles nur „Annahme“ oder „Vermutung“. Könnte genauso ein Pfaffe der Zeugen Jehovas, Mennoniten, Alt Mennoniten oder sonst was sein. Fakt ist es ist eine ekelhafte Tat. Es wird immer Menschen geben die solche Taten begehen Ob Geistlicher oder Mitglied der Familie oder Amts und Würdenträger. Sexueller Missbrauch an Kindern ist für mich einer der schlimmsten Verbrechen. Zu bemerken bleibt aber das es gerade in der katholischen Kirche Weltweit zu solchen Missbräuchen gekommen ist.

  4. Und schon geht der Kampf der Religionen wieder weiter.
    Einfach den ganzen Religions- und Pseudoreligions-Schwachsinn abschaffen – und schon gibt es Millionen weniger Tote jedes Jahr, weniger Menschen, die sich streiten.
    Wenn ihr schon irgendwas anbeten müsst, dann bejubelt doch euch selbst, „denn am 7. Tag schuf der Mensch sich Gott.“

    1. @ Franz, dein Kommentar bringt es auf den Punkt, so sieht halt der tägliche Religionswahnsinn aus. Schon im Mittelalter würde bei der Adelsschicht der fähigste männliche Nachkomme zum Stammhalter des Besitzes ernannt, der zweitfähigste schlug die Ritterlaufbahn ein und der klägliche Rest wurde zur Kirche geschickt. Es hat sich nicht viel geändert in den letzten Jahrhunderten.

  5. Kuno Gansz von Otzberg

    Antworten

    Katholisch ist er mit sicherheit nicht da kein katholischer Priester eine Tochter hat oder gar Enkel. Schaltet mal euren Verstand ein und lest zwischen den Zeilen. Das was da NICHT gesagt wird ist genauso wichtig als das WAS da gesagt wird.
    Das was der Teufel NICHT sagt bei der Versuchung Jesu ist das was da falsch war. Jesus zitiert jedesmal aus dem 5. Buch Mose was das ist was der Teufel absichtlich ausliess.
    Die Bibel lehrt uns auch dadurch die Zeitung ganz genau zu lesen, nicht viel zu reden aber sehr genau zu beobachten. Genau hinschauen und denken koennen ist gefragt.
    Es ist definitiv NICHT ein katholischer Pfaffe. Heutzutage ist es so dass die Katholiken generell eine hoehere Moral haben als die Protestanten oder Evangelikale da der Protestantismus die Schweinereien nur eben besser vertuschen kann.

  6. Johann, es muss heißen nicht hat, sondern nicht haben dürfte. Gerade heute habe ich ein Artikel in der Deutschen Presse gelesen, das es eine eine strenge Übereinkunft gebe, wie mit Kindern von Pfarrern ( katholisch) zu verfahren ist, wer das Kindergeld zahlt, Kontakt zum Pfarrer usw. Aber man nehme nur Lugo, der hat seine Kinder auch gezeugt, wo er noch “ Hochwürgen“ war, dann hat er die “ Kirche“ verlassen, schon wurden seine Kinder preis gegeben, die natürlich auch sofort Ansprüche stellten. Die höhere “ Moral“ wie Du das nennst haben die Katholiken schon lange nicht mehr

    1. Was regt ihr euch alle auf.Normal Bockt jeder ob Männlein oder Weiblein ,keiner schwitzt es aus.
      Der Drecksack hat sich an den Kinder seiner Tochter vergangen.So fort Kastrieren den Strolch!
      Es gibt doch genug Huren, Schlampen aller Art.Geizhals kosten wohl zu viel Geld!
      Da kommt jede Konfession in Frage.Ob Katholisch oder nicht ist doch wirklich Wurst!
      In Deutschland soll die Katholische Kirche auch Kinderunterhalt zahlen wenn er seine klappe haltet.
      Ist es ein ehrliche Haut und heiratet die Braut fliegt er aus den Amt!
      Da sagt immer noch jemand in der Kirche,Du sollst nicht falsch Zeugnisablegen/Lügen!

  7. Fliegender Guenther

    Antworten

    Weiß jemand wie das so ist, wenn jemand 6 Jahre Hausarrest bekommt und alleine lebt, wie das so ist mit dem Essen und Haushaltsartikel einkaufen und Rechnungen bezahlen ist?
    Da kann er wohl nur noch im Stock-online einkaufen.

  8. Oh, ich kenne ein ex Komisaer der hat Hausarest der lebt wie er will mal in Asuncion und dann wieder auf seiner Estancia in Itapua faehrt eine 4×4 Camionette und genieesst die grosse Freiheit.
    Dann kann es fuer diesen Pastor Pfarrer was auch immer gar nicht soo schlimm werden.

  9. Religionen abschaffen wird der teufel nicht zulassen den dan ist ein wichtiger zweig seiner verführung nicht mehr.Gerade in der Endzeit weiss er das er wenig zeit hat und religion wird zunehmen.Ich Danke meinem herrn das es nicht mit religion zur rettung geht.
    und lehret sie halten alles, was ich euch befohlen habe. Und siehe, ich bin bei euch alle Tage bis an der Welt Ende. Matthäus 28.20
    Wir aber warten eines neuen Himmels und einer neuen Erde nach seiner Verheißung, in welchen Gerechtigkeit wohnt. 2. Petrus 3.13

    1. Kuno Gansz von Otzberg

      Antworten

      Jetzt isser wieder zurueck vom Bulldozer. Wieviel Hektar warens der rodung diesesmal beim Cerro Leon Naturschutzpark? Dein Kumpel ist offensichtlich noch nicht zurueck mit seinen Bulldozern.
      Normalerweise fahren die Bulldozerunternehmer fuer 5 Tage bis ne Woche zum roden (die Chefs). In diesem Takt posten diese Rodungsunternehmer hier auch ihre Kommentare. Bezeichnenderweise.

      1. Wie kanst du dich Christ nennen und auf solche art jemand defamieren für welchen dein angeblicher herr sein leben gab.Sowas tut ein Gotteskind nicht.Das ist eine ermahnung wie sie von meinem herrn mehrfach angeordnet wurde.
        P S für mich hat noch nie ein buldoser gearbeitet noch weniger hehört mir welcher und wen,dan were das noch kein grund deinen bruder auf diese weise zu behandeln.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.