8 Fälle von Kindesmissbrauch pro Tag

Asunción: Im Rahmen der Kampagne “Wir sind verantwortlich“ präsentierte der Leiter von dem Ministerium zum Schutz für Kinder und Jugendliche (Minna), Eduardo Sosa, den Bericht über Fälle von Kindesmissbrauch in Paraguay.

Er sagte, dass die Staatsanwaltschaft 8 Fälle von Kindesmissbrauch pro Tag dokumentiere.

Die Zahl entspricht den ersten 4 Monaten des Jahres und zeigt, dass die meisten Fälle in der unmittelbaren Umgebung des Kindes auftreten.

In der Erklärung erwähnte Sosa, dass die Meldungen der Staatsanwaltschaft besorgniserregend seien.

„Wir sprechen über 8 Fälle von Missbrauch am Tag, was im ersten Quartal von Januar bis April berichtet wird. Bedenkt man, dass die meisten in der unmittelbaren Umgebung des Kindes auftreten, beginnen wir nun enger mit Familien auf der einen Seite arbeiten, damit sie selbst auch ihre schützende Rolle übernehmen“, sagte er.

Sosa erklärte, dass das große Problem darin bestünde, dass 8 von 10 Fällen in der unmittelbaren Umgebung des Kindes auftreten würden, wobei irgendeine Art von Missbrauch vorkomme.

„Wir müssen hart mit den Familien arbeiten und das bedeutet, dass nicht nur der Staat, sondern die Familie selbst ihre Schutzrolle übernehmen muss: Onkel, Tante, Großvater, Großmutter, wer auch immer, hauptsächlich Mütter, weil die meisten Fälle in der unmittelbaren Umgebung auftreten. Und daher müssen Familien ihre Rolle, die halb passiv und manchmal kulturell akzeptiert wird, ein wenig ändern“, sagte Sosa.

Der Minister wies auch darauf hin, dass seit letztem Jahr auf der Ebene der Staatsanwaltschaft ein nationaler Beauftragter für alle Fälle von Missbrauch vorhanden sei, damit jeder Fall zügiger bearbeitet werden könne.

Er sprach auch über die Anzahl der bestehenden Fälle. „Leider hat die Zahl der Anzeigen zugenommen. Letztes Jahr haben wir 2608 Fälle abgeschlossen und jetzt sind es schon 975, viel mehr als im Vorjahr. Das bedeutet nicht, dass die Zahl der Fälle zugenommen hat, aber was sein kann, ist, dass die Menschen mehr ermutigt werden, eine Anzeige vorzunehmen. Vor allem wenn man bedenkt, dass wir mehrere Optionen zur Verfügung haben, entweder per Telefon, persönlich und weitere. Es gibt mehr Möglichkeiten als zuvor“, erklärte Sosa.

Wochenblatt / ADN Paraguayo

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

3 Kommentare zu “8 Fälle von Kindesmissbrauch pro Tag

  1. ja vielleicht sollten die MINNA mal eine statistik der „grauzone“ machen die gar nicht mal zur StA kommt, dann werdens erkennen das die 8 fälle gar nichts sind … inzucht & co sind unter den paraguayern sehr weit verwurzelt egal ob padre, padrastro, tio oder wie auch immer … schlimm ist es dann nur wenns dann ein halbes dorf gibt wo dann alle mit allen verwandt sind weils innerhalb von 3 familien quasi 50 familien drausgemacht haben.

    1. Irgendwo muß man ja mal anfangen. Wie haben das denn Adam und Eva gemacht? Kann ein Bibelspezialist sich dazu äußern? Haben die erst 8 Kinder gezeugt, 4 Mädchen und 4 Jungen, die dann ihrerseits Kinder bekamen? Das ist ja ziemlich skandalös. Abgelegene Gegenden und Länder sind für ihre Inzucht bekannt und es gab immer einen Dorftrottel.

  2. Kuno Gansz von Otzberg

    Antworten

    Ja sehr gerne Antworten wir auf eure Fragen.
    Adam wurde vom Erde (also diese besteht vor allem aus Quartz oder Silizium-dioxid) gemacht, also geformt von Gott. Dann blies Gott dem Adam seinen Atem ein und er fing an zu Leben. Also Adam wurde als ungefaehr 25 Jaehriger Erwachsener Mensch geschaffen. Eva wurde geschaffen indem Gott Adam einschlaeferte und ihm eine Rippe entnahm, also die Rippe enthaelt die reinste und genaueste Version der DNA Adams. Aus dieser Rippe BILDETE Gott die Frau (Eva, Chava oder das weibliche) und blies ihr NICHT seinen Atem in die Nase. 1. Mose 2 V 7 ff: „Da bildete Gott der Herr den Menschen, Staub von der Erde, und blies den Odem des Lebens [Atem] in seine Nase, und so wurde der Mensch eine lebendige Seele. „. Es gab noch keinen Sauerstoff auf der Erde weil es noch keine Pflanzen gab. 1. Mose 2 V 5 ff: „Es war aber noch kein Strauch des Feldes gewachsen auf der Erde, noch irgend ein Kraut auf dem Feld; denn Gott der Herr hatte es noch nicht regnen lassen auf der Erde“. Daher konnte Adam nicht anfangen zu atmen weil es noch keine Baeume gab und der Odem oder Sauerstoff um den Organismus Adams „anzuleben“ kam dann von Gott und konnte nur von Gott kommen. Dann wuchsen die Pflanzen nach der Erschaffung Adams und es gab Sauerstoff. Vers 6 (vor der Erschaffung Adams): „6 Aber ein Dunst stieg beständig von der Erde auf und bewässerte die ganze Fläche des Erdbodens“. So damit gibt es Wasser und Feuchtigkeit. Dann wird Adam geschaffen von Erde. Dann wachsen die Pflanzen indem Gott diese anpflanzt. Vers 8: „Und Gott der Herr pflanzte einen Garten in Eden, im Osten, und setzte den Menschen dorthin, den er gemacht hatte. „. Gott setzt den Adam in den Garten Eden nahe den Pflanzen damit er Sauerstoff bekommt, wo wiederum Adam und die Einoede des Weltalls den Pflanzen den Kohlendioxid zufuehrt. Vers 9: „Und Gott der Herr ließ allerlei Bäume aus der Erde hervorsprießen, lieblich anzusehen und gut zur Nahrung, und auch den Baum des Lebens mitten im Garten und den Baum der Erkenntnis des Guten und Bösen. „.
    Zuerst keine Pflanzen und kein Sauerstoff. Dann gibts Feuchtigkeit und Adam wird aus der Erde gemacht (von Gott wie ein Toepfer einen Topf aus Erde formt) und Gott blaest ihm dann den Sauerstoff (oder eben den „auflebenden“ Odem Gottes) in die Nase. So lebt Adam auf. Dann pflanzt Gott den Garten wo Baeume sind die Adam weiterhin mit Sauerstoff versorgen.
    Dann entnimmt Gott Adam eine Rippe und bildet Eva aus Adams Rippe OHNE ihr seinen Atem in die Nase zu blasen – denn es gibt ja schon Sauerstoff durch die Pflanzen da sie ja nahe der Pflanzen sind im Garten Eden.
    Adam wurde „vayi-ser“ von „yatsar“ also von „formen“. Eva wurde „vayi-ben“ von „banah“ also von „bauen“. Adam wurde geformt wo Eva gebaut wurde aus der Rippe Adams. Will heissen Gott tat mit Eva genau dasselbe was Horacio Cartes und andere Wissenschaftler jetzt mit dem Fleisch versuchen: durch DNA, also Stammzellen, wird Fleisch gebaut aufgrund der vorliegenden Gensequenz im Falle Evas, die die Rippe Adams enthielt. Es wurden halt nur Zellteilungen gemacht von Gott oder der Genetik der Rippe selber bis es eine Frau gab. Ganz dasselbe versucht man heutzutage mit den Tieren indem man ihnen ein Haar oder Feder ausreisst die die DNA enthaelt und das reicht dass zu um eben noch ein Huhn zu bauen oder im Falle der Fleischwissenschaftler, Fleischzellen sich reproduzieren zu lassen. Aus der Rippe des Mannes koennte man rein theoretisch heute noch eine Frau „bauen“.
    So Eva war nicht aus Erde aber Adam ja. Daher waren sie garnicht verwandt obzwar sie dieselbe rassische DNA teilten. Ob die Gensequenz Evas beim deren bau von Gott leicht geaendert wurde – da bin ich im Moment ueberfragt. Eva war wenigstens nicht verwandt mit der Erde, Adam ja denn das Ausgangsmaterial beider war grundverschieden. Vers 21 ff: „Da ließ Gott der Herr einen tiefen Schlaf auf den Menschen fallen; und während er schlief, nahm er eine seiner Rippen und verschloß ihre Stelle mit Fleisch. 22 Und Gott der Herr bildete die Rippe, die er von dem Menschen genommen hatte, zu einer Frau und brachte sie zu dem Menschen. „.
    Gott nahm nicht nur von der Rippe Adams, welche wohl die Gensequenz enthielt, sondern auch von seinem Fleisch, also er „baute“ Eva indem er die Fleischzellen des Fleisches von Adam und des Knochens (Rippe) multiplizieren liess nach den Vorgaben der DNA die Adam hatte. Vers 23 ff: „Da sprach der Mensch: Das ist endlich Gebein von meinem Gebein und Fleisch von meinem Fleisch! Die soll »Männin« heißen; denn vom Mann ist sie genommen“.
    Genau dasselbe wie man jetzt Fleisch im Labor wachsen lassen kann (1 Stammzelle kann in etwa 10.000 Kg Fleisch produzieren). Nur die DNA war der Bauplan, nach dessen Plan exakt (oder von Gott leicht modifiziert) Eva „gebaut“ wurde.
    Nach den Ausgangsmaterialien (Erde; und DNA und Fleisch Adams) waren beide nicht PHYSISCH verwandt. Denn Eva bestand aus Adam, aber Adam nicht aus Eva sondern aus Erde; und Eva bestand nicht aus Erde und war daher mit der Erde nicht verwandt – na sie wissen schon was ich meine!
    Da die DNA sich immer mehr degeneriert, so kann man heute nicht mehr Vewandte heiraten was aber Abraham und Sara-i noch konnten da sie naeher mit Adam und Eva verwandt waren und die beiden eben aus unterschiedlichen „Materialien“ bestanden und daher physisch nicht verwandt waren aber genetisch (DNA) ja.
    Genau wie die Sonne irgendwann „ausbrennt“ (die kann nicht fuer immer brennen oder leuchten) genauso kann die menschliche Genetik nicht auf ewig stabil bleiben sondern wird zusehends fehlerhaft je mehr Zeit verstreicht und je weiter ab die Menschen von Adam und Eva „verwandt“ sind.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.