Ärzte und Lehrer schließen sich zusammen, um ihre Forderungen durchzusetzen

Asunción: Ärzte und Lehrer haben sich am Dienstag zu einer großen Mobilisierung zusammengeschlossen, um Druck auf die Regierung auszuüben, damit diese ihren Forderungen zustimmt, die von einer 12-Stunden-Woche für Ärzte und einer Gehaltsanpassung von 16 % für Lehrer reichen.

Ärzte und Lehrer demonstrierten am Dienstag in der Nähe des Kongresses und vor dem Finanzministerium, um die Regierung aufzufordern, ihre Forderungen zu erfüllen.

Die Lehrer fordern vom Finanzministerium eine Gehaltsanpassung von 16 %, während die Ärzte auf eine Antwort des Kongresses warten.

Die beiden Gruppen trafen sich um die Mittagszeit und marschierten zum Finanzministerium, wo die Lehrer Antworten vom Ministerium verlangten, das die Möglichkeit hat, dem Sektor eine Gehaltsanpassung von 16 % für das letzte Quartal des Jahres und für 2022 zu gewähren.

“Was passiert, liegt in der Verantwortung des Finanzministers, wir warten auf ihn, er wusste Bescheid und empfängt uns nicht”, sagte Silvio Piris, Vorsitzender des paraguayischen Erzieherverbands, der einmal seine Schuhe gegen die Tür der Einrichtung warf.

Wenige Minuten später kehrten die Ärzte in den Kongressbereich zurück, während die Lehrer vor Ort blieben und auf den Empfang durch Minister Óscar Llamosas warteten.

“Gesundheit und Bildung, ein Herz”, so lautete der Ruf bei der Mobilisierung vor dem Staatsministerium.

Die Ärzte ihrerseits haben sich mobilisiert, um die Verteidigung des Budgets des Gesundheitsministeriums genau zu verfolgen und den Gesundheitsminister Julio Borba unter Druck zu setzen, damit er einen Antrag auf Aufstockung des Budgets stellt, denn sie fordern Mittel, um die Gehälter anzugleichen und die ungleiche Arbeitsbelastung zu beenden. Die Ärzte fordern 12 Stunden pro Woche für alle.

Im Kongress hat Honor-Colorado mögliche Unterstützung für Lehrer und Ärzte im Gesamthaushalt 2022 zum Ausdruck gebracht, was jedoch nur nach der Warnung zustande kam die Bürgermeisterwahlen zu boykottieren. Außerdem kann HC keine Unterstützung garantieren, denn die Entscheidung dazu kann erst nach den Wahlen fallen, also dann wenn die Wahl rum ist. Opportunismus in seiner reinsten Form.

Wochenblatt / Última Hora

CC
CC
Europakongress

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

3 Kommentare zu “Ärzte und Lehrer schließen sich zusammen, um ihre Forderungen durchzusetzen

  1. Hä, ich dachte die Arbeitszeit der Ärzte der öffentlichen Spitäler sei erst von 12 auf 6 Stunden pro Woche bei vollem Lohn herabgesetzt worden. Jetzt wollens wieder doch 12 Stunden pro Woche bei vollem Lohn arbeiten. Wenigstens will die Lehrerschaft, die auch hiesig täglich 7 bis 11 (oder 13 bis 17) Uhr täglich Schul vielleicht abgeschlossen haben nicht noch länger arbeiten. Bei vollem Lohn. Übrigens – wem es noch nicht aufgefallen ist: “hiesig täglich 7 bis 11 oder 13 bis 17 Uhr Schul, ne, das steht kein “und”, sondern ein “oder”. Okay, sind beides Konjunktionen, aber der Wert wahr/falsch ist doch unterschiedlich, sonst würde der Lift losfahren, wenn “Knopf gedrückt” oder “Türe zu”. Aber gut, haben die hiesig Hobby-Ärzte und Hobby-Lehrer wenigstens etwas zu tun, sonst würde es ihnen noch Langweilig, während fast keinen Kinder zur Schule (Unterrichts per Whatsupp) gehen und Spitäler nur noch den Notfall bedienen, weil die Ärzte angst haben sich mit dem Uhhh-Viru-V2.x-Asterix&Obelix anzustecken. Man merkt eben schon die Qualität hiesig Schulunterrichts: “Demokratie ist ein Gemisch aus Cosa Nostra und Sozialismus”. Ich hatte da mal etwas anders gelernt, aber ich bin ja auch nicht von hier.

  2. Das Lehrerseminar der Mennoniten gab heute bekannt dass relativ wenige Neuzugaenge in die Lehrfakultaet 2021 kamen. Denn das Bildungsministerium haette die Aufnahmebedingungen, also die Qualifikationen, drastisch erhoeht.
    Offenbar will die Regierung die nutzlosen politisierten Lehrer ein fuer allemal loswerden indem sie die Menge in der Zukunft reduziert. 4 von den paar die da waren (alles Mennoniten) waren durchgefallen. Dabei haette das mennonitische Lehrerseminar einen hoeheren Durchschnitt an Aufnahmen wie der Rest des Landes.
    Die Regierung weiss sich nicht mehr Rat mit diesem Hundepack und sucht daher diesen Schmarotzern den Saft abzudrehen damit sie in Zukunft nicht mehr eine politische Hebelwirkung haben.
    Das Mindestgehalt fuer einen 4 Stundentag betrug lauf dem Medium 2.900.000 Gs,/Monat und daher fuer einen 8 Stundentag bekaemen diese Zecken also 5.800.000 Gs pro Monat. Das sind fast 1000 USD welches fuer hiesige Zustaende so quasi das Gehalt der Volkswagen CEO’s waere (ums mal etwas zu uebertreiben).
    Das Geld nehme ich auch gerne an.
    Der Mindestlohn betraegt im Privatsektor in Paraguay rund 327 USD fuer einen 8 Stundentag. Wo diese mindestens rund 900 USD bekommen ohne Zuzuege als Mindestlohn. Einfach horrend denn in Paraguay kann man sehr wohl mit 70 USD pro Monat Essen kaufen und als Kleinkoenig essen.
    Auch die chinesische Regierung legt den Schmarotzern immer mehr den Strick um den Hals und das sollte die paraguayische Regieurung auch machen. Lassen sie Panzer auffahren und schiessen sie das Pack zusammen. Eine andere Loesung gibt es nicht.
    Diese Regierung hat nichts im Griff. Obzwar ich erz Konservativ bin waehle ich niemals die ANR. Dafuer ist mir die Performance zu gering denn die sind durchwandert vom Liberalismus und zudem hatte ich noch nie einen einzigen Nutzen von der ANR.
    Es ist nur eine Frage der Zeit wann dieses Land abstuerzt. Ich meine, es kommt mit jedem verstreichenden Jahr eine immer juengere und liberalere Lehrerschaft in den Beruf die komplett Woke, BLM, Gruen und immer liberaler sind.
    Diese Leute sanft am Hals zu fassen, die Zeit duerfte so langsam vorbei sein.
    Ich nehm an die ANR ist heute komplett liberal. Vor allem Streiken diese Gruppen in Asuncion welches ja sowieso liberal ist und von wo die Homos sich ausbreiteten. Viele Aerzte sagt man sind homosexuell. Dazu die Lehrer komplett liberal.
    Das kann man auch an der immer liberaler werdenden Lehrerschaft unter den Mennoniten sehr schoen erkennen was da los ist. Sie sind alle ANR sind aber in wirklichkeit komplett liberal.

  3. Das sich die Lehrer nicht schämen? Aber dieses Wort existiert für den Paraguayer nicht. Sie sitzen bei vollem Gehalt und Weihnachtsgeld über ein Jahr zu Hause während wir Eltern ihren Job machen müssten. Sind dann so unverschämt und fordern 16%mehr Lohn. Viele der Eltern viel es schwer das Internet zu bezahlen um die PDF Dateien für die Hausaufgaben zu öffnen und dieses faule egoistische Pack fordert mehr Geld? Seit der reguläre Unterricht stattfindet gibt es für die Schüler die noch am Internet Unterricht teilnehmen in vielen Fächern unregelmässig Hausaufgaben. Dieses ganze Schulsystem gehört ausgemustert und neu aufgestellt. Den Kindern werden keinerlei Werte vermittelt. Ganz im Gegenteil sie sehen ja das man fürs nichts tun gut Geld bekommt. Arbeiten ist für Lehrer, Justiz und sonstige staatlichen Behörden doch ein Fremdwort. Aber das Wort Streik das kennen alle beim Wort Arbeit tun sie sich alle schwer.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.