Aktuelle Regierung gegen Ande Entmachtung

Asunción: Wie nach dem montäglichen Ministertreffen bekannt wurde missbilligt die Regierung unter Federico Franco das Monopol der Ande zu kippen, was mit dem Gesetzesentwurf zur Regulierung der Energie versucht wird. Dieser Entwurf wurde letzte Woche vom Abgeordnetenhaus gebilligt und geht nun in den Senat, weswegen heute Morgen erneut tausende Ande Angestellte vor dem Hauptgebäude der Nationalen Energieadministration an der Avenida España demonstrieren.

Die Beschlussfreudigkeit der vergangenen Woche, so sehen es einige Experten der Politik, könnte auf einen Rat des zukünftigen Präsidenten Horacio Cartes zurückzuführen sein, der andere Pläne als Franco haben könnte.

Mit dem beschlossenen Entwurf, der allerdings auch den Segen des Präsidenten braucht um Gesetz zu werden, könnte Itaipú auch Strom an neue private Anbieter verkaufen. Diese könnten ihn dann ähnlich wie die Ande verkaufen.

Abgesehen vom finanziellen Aspekt des Themas kommen die möglichen neuen Firmen auch aus Paraguay und würden höchstwahrscheinlich Bekannten von hohen Politikern gehören. Damit wäre Konkurrenzdenken wie in anderen Teilen der Welt nicht zwangsläufig an erster Stelle genauso wenig wie der Dienst am Kunden.

(Wochenblatt / Abc)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

7 Kommentare zu “Aktuelle Regierung gegen Ande Entmachtung

  1. Wenn Itaipu Energie an andere Verteiler verkaufen kann muss diese ja an den Verbraucher geliefert werden. Entweder muessten diese dann eigene Netze aufbauen oder die von ANDE gegen eine Nutzungsgebuehr benuetzt werden. Sollte diese dann durch politischen Druck nicht kostendeckend sein, werden die Verteilernetze nicht mehr gewartet werden koennen, und verkommen. Den Nachteil haette dann der Verbraucher und die Verursacher wuerden sich haendereibend die Schuld daran gegenseitig zuschieben.
    Fuer ein kleines Land wie Paraguay ist ein einziger Verantwortlicher fuer die Stromversorgung, mit allen Vor- und Nachteilen, besser.

  2. wie ich schon in frueheren kommentaren geschrieben habe.
    paraguay ist immer gut fuer eine politische ueberraschung
    die colorado partei, inbegriff fuer „staatliche unternehmen“, und diese bis 2008 fast ausschliesslich mit colorado.parteimtglieder besetzt,heute sagen wir
    80%, bringt im abgeordnetenhaus ganz ueberraschend einen
    gesetzantrag ein, der die“aufweichung“ des staatlichen monopols vorsieht und dieser antrag wird mit colorado
    stimmen angenommen.vor dem parlamentsgebaeude demonstrieren mitglieder der gewerkschaft SITRANDE gegen
    diesen beschluss (der grossteil dieser gewerkschafter sind colorado parteimitglieder). heute lehnt der franco
    (von der „kapitalistenpartei PLRA) diesen antrag ab.
    dafuer erhaelt er grossen beifall von den gewerkschaftern.dabei spricht sich auch ANDE chef
    heisele vehement gegen eine privatisierung aus und wird
    stuermisch gefeiert( so viel ich weiss ist carlos heisele ebenfalls colorado parteimitglied)
    die presse vermutet (wahrscheinlich zu recht), dass horacio cartes hinter diesem gesetzantrag steht.
    jedenfalls ich kann das ganze nicht mehr einordnen.
    doch wie hat ein leser geschrieben- horacio cartes ist
    ein erfolgreicher geschaeftsmann.
    also ADE mit der sozialistisch angehauchten colorado-
    partei und ihrem slogan–agrarista y nacionalista“.
    wer einen besseren durchblick hat, kann es mir bitte
    erklaeren.

    1. Ein Paraguayer wird dir selten die Wahrheit ins Gesicht sagen, denn er weis, wie seine Landsleute ticken, hinten rum nach einiger Zeit, wenn es Stille geworden ist und andere eingeschläfert sind schlägt Franco zu. Auf leisen Sohlen erfolgen die Veränderungen, wenn´s um Geldverdienen geht. Oder irre ich mich da? Ein echter waschechter Paraguayer rutscht dir meistens wie ein Aal durch die Finger, wenn du kein Sandpapierhandschuhe in deinen Händen hast. Bitte stempelt mich nun nicht als Rassist ab…habe da nur so meine Erfahrungen gemacht.
      Es soll ja auch so bei einigen Neudeutschen sein, die einen die Taschen leichter machen sollen.
      Holzauge sei wachsam. Mir ist ein kerniger Deutscher lieber der mich
      anschnauzt ( na ja nicht so ganz grob) mir aber die Wahrheit sagt wo es lang geht.
      Persönlich bin ich aber mehr für einen höflichen Ton.

  3. was Privatisierung bedeutet, wurde an anderer Stelle ausführlich behandelt.Daher hier nur so viel. Das Wort eines Halbjahrespräsidenten, vor allem am Ende seiner Amtszeit, ist so viel wert, als wäre es nie gesprochen worden. Der Mann ist besonders in dieser Phase als Person und als Politiker völlig unglaubwürdig. Selbst wenn er aus tiefster Überzeugung für eine Privatisierung wäre, würde er nun das genaue Gegenteil sagen. Immerhin verschafft er sich damit wenigstens einen guten Abgang, wenn schon alles andere daneben gelaufen ist. Ich wiederhole mich hier, wenn ich sage, Cartes erfüllt präzise die Wünsche des, von den USA gesteuerten, Internationalen Währungsfonds(IWF). Dessen Kredite sind immer an die Bedingung der Privatisierung aller öffentlichen Dienstleistungen gebunden. Schon jetzt ist klar, wohin die Reise unter Cartes gehen wird. Tief und fest in die Hände der Weltbeherrscher, den Banken der Wallstreet in den USA. Die können das Geld in beliebiger Höhe drucken und kaufen damit das Volksvermögen aller Staaten (Ausnahme: Die Schurkenstaaten). Nicht umsonst nennt man diese Truppe „Heuschrecken“. Sie fressen alles ab und fliegen dann weiter. Sie bezahlen mit Geld, das sie, außer den Druckkosten (heute nur noch in Form einer Buchung auf einem Konto in einem Computer) nichts kostet. Sie haben durch die FED und die BIZ das Geldmonopol und Geld in unerschöpflichen Mengen zur Verfügung. Ihr Geld regiert die Welt. Paraguay ist der Türöffner zur FTAA, der Freihandelszone über den gesamten amerikanischen Kontinent.
    OAS siehe: http://www.wissen.de/lexikon/oas-politik
    FTAA siehe: http://books.google.com.py/books?id=uib6gVPwHX4C&pg=PA1&lpg=PA1&dq=Freihandelszone+%C3%BCber+den+ganzen+Kontinent+Amerika&source=bl&ots=xGzqkLSGLq&sig=dYmBIXfkckF0xAfX9lE6gBcKS6E&hl=de&sa=X&ei=7YO_UZzHLoKtiQLzmIHQCw&redir_esc=y#v=onepage&q=Freihandelszone%20%C3%BCber%20den%20ganzen%20Kontinent%20Amerika&f=false

  4. Da die Tarife fuer Elektrizitaet in Paraguay niedriger sind als in den Nachbarlaendern hat ANDE laut heute veroeffentlichen Bilanz weniger Gewinn als im Vorjahr und benoetigt eine Tariferhoehung. Selbst mit Rationalisierung ( Abbau von Personal ) werden sie ohne neue hoehere Tarifen nicht auskommen und die Verteilernetze dem dauernden Verbrauchanstieg zu bewaeltigen und zu finanzieren.
    Neue Verteiler muessten also noch billiger als ANDE sein um Kunden zu gewinnen. Wie dies Kunststueck zu bewaeltigen ist kann ich mir nicht erklaeren.

    1. Welchen Preis zahlt eigentlich Argentinien/Brasilien für den Strom aus Paraguay im Vergleich zum Strompreis im Land?
      Machen Sie sich schlau, dann wird ihnen vieles klarer.

      Ein Hinweis für Interessierte: Bei Erdöl exportierenden Ländern wie etwa Saudi Arabien, ist es nicht unüblich, daß der Liter Benzin etwa 19 Eurocent kostet.
      Wieso sollte das bei einem Strom exportierendem Land nicht genauso sein?

      1. Argentinien/Brasilien kaufen Strom ab Kraftwerk. Wir zahlen als Endverbraucher selbstverstaendlich einen wesentlichen hoeheren Preis, da Strom ueber Verteilernetze in Laengen von vielen 1000 km verteilt werden muessen und dabei Verluste in dem Netz und Transformatoren haben, die leicht 10 % erreichen. Netze und Transformatoren muessen gewartet und die Zaehler abgelesen und 100.000 de Rechnung ausgestellt, verteilt und einkassiert werden.

        Treibstoffpreise sind in vielen Laendern politisch subventioniert und werden unter Kosten verkauft und die Differenz kommt aus dem staatlichen Haushalt, zahlt also der Steuerzahler.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.