Alegre und Rubin wollen den Ypacaraí See reinigen

Asunción: Das Duo für die Präsidentschaftskandidatur der Allianz Ganar, Efrain Alegre und Leo Rubin, haben sich viel vorgenommen. Firmenvertreter aus Korea sollen die Türen für Kläranlagen am See Ypacaraí öffnen und einen langen Traum Wirklichkeit werden lassen.

Somit wird eine vollständige Sanierung des Gewässers möglich sein. Die Finanzierung könnte über eine internationale Zusammenarbeit geschehen.

Sowohl Alegre als auch Rubin sind von dem Projekt beeindruckt und versprachen, es in die Praxis umzusetzen, wenn sie die Parlamentswahlen am 22. April gewinnen.

Letzte Woche waren Alegre und Rubin in Korea. Sie besuchten Fabriken von Elektrobussen, Recyclinganlagen, Straßenbauunternehmen und ließen sich “Smart Technologie“ für Städte vorführen, die Paraguay als produktive Plattform für die gesamte Region in der Zukunft ansieht.

Die Reise war, laut der PLRA, eine großartige Gelegenheit, Investoren anzuziehen, die zur wirtschaftlichen Reaktivierung und Schaffung von Arbeitsplätzen beitragen.

Des Weiteren war der Besuch in Korea das Produkt einer Annäherung zwischen der einflussreichen südkoreanischen Gemeinschaft in Paraguay und dieser Allianzpartei, die eine Veränderung in der Energie-Matrix im Land vorschlägt.

28 Industrieunternehmen aus Korea haben Interesse, ihr Kapital und ihr Wissen in Villeta zu platzieren. Diese Firmen wollen in Paraguay Elektrofahrzeuge bauen. Die Produktion sei sowohl für den lokalen wie auch regionalen Markt gedacht.

Alegre betonte, die Vision der Koreaner bestehe darin, die Energie in ihren beiden Facetten in Bezug auf die Produktion zu bewerten. Erstens, um die Kosten zu senken und zweitens, um die Energie zu erhöhen, die Paraguay benötige, um elektrische betriebene Busse und Autos herzustellen sowie Kläranlagen zu installieren.

Wochenblatt / Ultima Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

5 Kommentare zu “Alegre und Rubin wollen den Ypacaraí See reinigen

  1. Das Reinigen müsste aber erst den kontaminierten Schlamm betreffen, solange der drin ist, macht alles anderer keinen Sinn. ( müsste ausgebaggert und verbrannt werden)
    Danach müsste erstmal die Einleitung der Gerbereiflüssigkeiten gestoppt werden, und ich denk allein daran scheiters, denn die zahlen gut? Alles Show!

  2. Traumtänzer. Leere Wahlversprechen. Wäre der Ypacarai-See wirklich zum Baden geeignet, könnte er ein Touristenmagnet auch für die Nachbarländer sein.

  3. Finanzierung ueber Internationale Zusammenarbeit geschehen
    Das bedeutet die erstwelt Laender bezahlen und in Paraguay verschwinden diese Kohlen in den ueblichen Saecken
    und der See bleibt wie er ist

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.