Alkohol und Feuerwerkskörper: Eine tödliche Mischung

Ciudad del Este: Neben Verkehrsunfällen, Raub, Bränden oder Verletzten wegen Feuerwerkskörpern kam es auch zu anderen schweren Straftaten, die das Weihnachtsfest überschatten.

Nancy María Reyes Maciel, eine 25-jährige Frau und Mutter, wurde von ihrem 51-jährigen Nachbarn, Luis Gilberto Prieto Meza, erschossen, weil der sich am Lärm der Feuerwerkskörper störte, den ihr kleiner Sohn explodieren ließ. Anscheinend unter Alkohol schoss er erst drei Mal auf den Asphalt bis er mit seinem Revolver Kaliber 38 direkt auf die Stirn zielte und abdrückte. Die Frau war gegen 05:00 Uhr morgens des 25. Dezembers im Stadtteil Boquerón erschossen worden, als sie Bier kaufen gehen wollte. Wie Zeugen aussagten kam es zu einer heftigen Diskussion. Der Täter, der nach der Tat einige Minuten am Tatort verweilte, floh danach und konnte bisher noch nicht verhaftet werden.

Wochenblatt / Facebook

CC
CC
Europakongress

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

4 Kommentare zu “Alkohol und Feuerwerkskörper: Eine tödliche Mischung

  1. Was weiter zu einem “ordentlichen Weihnachtsfest” in Paraguay gehört sind LÄRM, KNALLEREI WIE IM KRIEG UND BESÄUFNISSE! Ich werde und will mich an eine solche Unkultur niemals gewöhnen. Von Besinnlichkeit auf das Eigentliche dieses Festes und Harmonie im Kreise der Familie nicht die geringste Spur. Um ganz ehrlich zu sein, seit ich in Paraguay lebe, kotzt mich diese Art von Weihnachten nur noch an!

  2. Weihnachten – die vier gausigsten Wochen des Jahres.
    Viele Paraguayer wissen übrigens gar nicht, warum sie durch die Gegend rennen und knallen. Ich fragte mal eine Mittdreißigerin danach – sie meinte, dass das bestimmt eine Sitte aus Brasilien sei und da sie vieles machen, was die Brasilianer vormachen, deshalb tun sie es nun auch.
    Als ich ihr von dem Feuerwerk als Begrüßung für Jesus (ich als Atheist) erzählte – hat sie Bausteine gestaunt.
    Ja, die Intelligenz der Menschen hier ist schon aussergewöhnlich….

    Ansonste war es bei uns aber viel ruhiger als die anderen Jahre – offensichtlich gibt es doch erhebliche finanzielle Einbußen bei vielen. Ein Hoch auf Corona (diesbezüglich aber nur)!

  3. In all den Jahren Paragauy kam bei mir noch nie Weihnachtstimmung auf. Das hier ist doch eher eine Einladung für das, was man am liebsten macht: festen, lärmen, stinkern. Bei uns wurde sogar am Heiligen Abend der Müll abgefackelt, ebenso am 25. Hat mich aber gelehrt, an was ich früher nicht glaubte. Früher dachte ich, dass es Intelligenz nicht gibt, nur dass die einen Menschen das Glück zu einer besseren Bildung bekommen haben, die anderen nicht, also auch ungebildete Menschen intelligent seien, halt einfach gewisse math. und techn. Definitionen, Geschichte, also nicht angeborene menschliche Errungenschaften einfach nicht mitbekommen haben. Heute kann ich den Unterschied zu IQ 52 vielleicht erreicht deutlich erkennen zu einem mit IQ 82 vielleicht erreicht wie mir.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.