Alle beten für Arlan’s Rückkehr

Asunción: Die Entführung des jungen Arlan Fick zieht nach 22 Tagen weite Kreise. Während in Asunción seit zwei Tagen die Menschen weiße Schleifen an Autofahrer verteilen zog die Mutter eines der Anführer der terroristischen Organisation die Aufmerksamkeit auf sich. Tranquilina Mieres, die Mutter von Manuel Cristaldo Mieres bat ihren Sohn bei einem Fernsehinterview ohne Waffen für ihre Überzeugung zu kämpfen und erklärte täglich für die Freilassung des Entführungsopfers zu beten, welcher in jeder Hinsicht unschuldig an den Strukturen ist, die die EPP kritisiert.

Sie versicherte zudem, dass die auch ihren Sohn in ihre Gebete einbezieht und hofft dass es allen gut geht. „Niemals hab ich meinen Sohn vergessen“, sagte Tranquilina Mieres.

Der Ort Azote’y, hauptsächlich durch deutschstämmige Einwanderer bewohnt wirkt wie eine Geisterstadt. Sobald es dunkel wird schließen sich die Bewohner ein. Viele schicken ihre Kinder nicht mehr in die Schule aus Furcht, diese könnten ihr nächstes Opfer werden.

Die EPP (selbsternannte Paraguayische Volksarmee) sieht sich als Gegenstück der imperialistischen Regierung, die armen Bauern keine Zugang zu Land und Wohlstand gibt. Mit ihren wiederholten Entführungen versucht sie sich zu finanzieren und auszubreiten. Während bei diversen Missständen mit paraguayischen Bauern sich Menschenrechtsorganisationen prononcieren kommt erreicht in diesem schrecklichen Fall kein einziges Kommuniqué die Redaktionen der Presse.

Auch der Bruder des EPP Führers Manuel Cristaldo Mieres, Pfarrer Bernado Cristaldo Mieres, erklärt, dass durch die fehlende Präsenz des Staates die Akzeptanz der EPP in der Zone weiter steigt. Er wie auch viele andere sind der Meinung, dass trotz ausreichender finanziellen Mittel nicht genügend für die Bevölkerung getan wird. Zwischen den Möglichkeiten seinen Bruder zu sprechen oder ihn der Justiz auszuliefern würde er die zweite Option wählen. Des Weiteren erklärte er, dass Manuel als alles geliebter Sohn in einer Arbeiterfamilie aufwuchs und es ihm an nichts fehlte, was seine jetzige Überzeugung keineswegs erklärt.

(Wochenblatt / Abc / Última Hora)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.