Allein in Villarrica 119 Anzeigen wegen Gewalt gegen Frauen

Villarrica: Die Spezialeinheit zur Bekämpfung von Gewalt in der Familie der Polizei meldet von Januar bis gestern insgesamt 119 Anzeigen wegen Gewalt gegen Frauen, allein in der Hauptstadt von Guairá.

Angesichts der zahlreichen Fälle von Gewalt gegen Frauen erinnert die Polizei, über welche Kanäle man kostenlose Hilfe für Opfer anfordern kann.

Einer der schnellsten Kanäle mit der Bitte um Hilfe, wenn eine Frau Opfer von Gewalt oder Aggression wird, ist das 911-System der Nationalpolizei, wo sie direkte Online-Hilfe leisten, bis die Beamten am Tatort eintreffen. Außerdem die Linie 137 “SOS Mujer“, die rund um die Uhr landesweit erreichbar ist und von jeder Linie aus kostenlos genutzt werden kann.

Die Betreuung erfolgt durch Fachkräfte, die zuhören, leiten und die übermittelnden Situationen an öffentliche Einrichtungen weiterleiten, um soziale und/oder rechtliche Unterstützung oder andere erforderliche Dienste zu erhalten, erklärte die Leiterin der Abteilung für den Kampf gegen familiäre Gewalt in Guairá, Ninfa Cardozo.

Cardozo betonte, dass Gewalttaten gegen Frauen der nächstgelegenen Polizeistation, der Staatsanwaltschaft, der Justiz und dem Frauenministerium gemeldet werden können.

Wochenblatt / Vision Comunicaciones / Beitragsbild Archiv

CC
CC
Werbung

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

5 Kommentare zu “Allein in Villarrica 119 Anzeigen wegen Gewalt gegen Frauen

  1. Die meisten Opfer von Gewalt sind Männer und die meisten Mordopfer sind auch Männer.
    Vielleicht sollte man dazu übergehen, dass Gewalt schwerer bestraft wird, egal wer das Opfer ist.
    .
    Aber es gibt leider eine Zweiklassenjustiz.
    Männliche Täter bekommen härtere Strafen als weibliche Täter und weiblichen Opfern wird mehr Aufmerksamkeit geschenkt und bekommen mehr Hilfe als männliche Opfer.
    .
    Diese Gesellschaft macht durch ihre Diskriminierung der Männer diese zu Daueropfern dieses menschenverachtenden, männerhassenden Systems.

    8
    5
  2. PS: warum ist die Polizeisprecherin so fett? Müssen Polizisten nicht körperlich fit sein? Treiben die keinen Sport?
    Alleine der Anblick dieser monströsen Polizistin ist schon Gewalt.

    8
    6
  3. Gut und Richtig ! Gewalt gegen Frauen ist Armselig! Doch warne ich davor Frauen so eine Macht in den Händen zu geben Anzeigen zu erstatten ohne genaustens diese zu Überprüfen. Durch die Amis mit ihren Emanzen Nazis ist vieles Unrecht geschehen Männer gegenüber weil sie immer Täter sind ohne die Hintergründe auszuleuchten. Frauen wissen das sie Körperlich schwächer sind und versuchen daher mit Lügen und Behauptungen einen Mann zu schaden. Beispiel eine Frau will ihren Mann, Freund loswerden ohne lange Diskussionen zeigt sie ihn an , oder wenn sie Abblitzen was für Eine Frau sehr schlimm für ihr Ego ist ,behaupten sie Sexuell Genötigt zu sein. In der Regel ,weil Frau ja das ach so Schwache Geschlecht , der Mann dann sehr schlechte Karten hat pauschal nach Ami Manier. Darum sollte durch Fachlich Geschultes Polizei Personal der Fall Neutral untersucht werden. Bei Offensichtlichen Verletzungen durch Gewalt Einfluss muss das Opfer auf jeden Fall geschützt werden und dem Täter oder der Täterin Präventivmaßnahmen angeordnet werden. Hausverbot, Annäherungsverbot, Kontaktverbot durch Handy zur Unterbindung von Drohungen. Danach muss Neutral der Fall untersucht werden. Bei klarer Faktenlage eine Verurteilung ,ganz klar.

    2
    1
  4. Frauen, die an den Machthebeln sitzen, tolerieren Gewalt gegen Männer, und gegen Tiere.
    Nur gegen Frauen tun sie es nicht, weil sie dann nämlich selbst davon betroffen wären.

Kommentar hinzufügen