Als Mitglied der EPP ausgegeben und Mennonit erpresst

Manitoba: Gestern wurde im Bezirk Santa Rosa del Aguaray, Departement San Pedro eine Polizeioperation durchgeführt. Ein junger Mann wurde dabei festgenommen, weil er sich als Mitglied der paraguayischen Volksarmee (EPP) ausgab, um einen Mennoniten zu erpressen.

Der Verhaftete ist der 20-jährige Raúl Fleitas Negrete, der angeblich von einem Mennonit die Summe von 70.000 US-Dollar verlangte, um nicht von der im Norden des Landes operierenden bewaffneten Gruppe entführt zu werden.

Als die Operation der Polizei im Bezirk Santa Rosa del Aguaray abgeschlossen war, gab man bekannt, dass im Besitz des Verhafteten eine Summe von 70.000 US-Dollar gefunden worden sei. Die Banknoten waren zuvor markiert worden und die Ermittlungen in dem Fall wurden von Beamten der Antientführungseinheit der Polizei und dem Staatsanwalt Alberto Torres durchgeführt.

Negrete verteilte zuerst Flugblätter an den Mennonit und seine Verwandten, dann wurde die Kommunikation weiter über WhatsAapp abgewickelt. In seinem Besitz wurde auch ein Motorrad gefunden.

Wochenblatt / ADN Paraguayo / Foto Archiv

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.