Als ob das nicht schon genug wäre: Nach WhatsApp, Facebook und Instagram fiel auch Telegram aus

Asunción: Nachdem Facebook, Instagram und WhatsApp keinen Dienst mehr tun summiert sich nun auch Telegram und Tik Tok wie virtuelle Plattformen berichten. Viele Menschen sind dadurch ohne Kommunikation.

Telegram und Tik Tok sind ebenfalls von Plattformausfällen betroffen, ebenso wie WhatsApp, Facebook und Instagram, die seit Mittag weltweit nicht mehr erreichbar sind. Am Montagnachmittag stürzten die Anwendungen Telegram und Tik Tok in großem Umfang ab, wie aus der ganzen Welt berichtet wird.

Die Website Down Detector bestätigt den Ausfall der Dienste dieser Plattformen auf der Grundlage von Daten, die in verschiedenen Teilen der Welt gesammelt wurden. Zu diesen beiden Apps gesellen sich das Spiel Pokemon Go, die Plattform Snapchat und die Suchmaschine Google, allerdings nur in einigen Regionen.

WhatsApp, Facebook und Instagram sind seit den Mittagsstunden weltweit ausgefallen und immer noch nicht nutzbar. Die Gründe für die weit verbreitete Ausfallzeit sind noch nicht bekannt, obwohl das Unternehmen bereits eine kurze Erklärung auf Twitter veröffentlicht hat, um die Nutzer zu beruhigen.

Wochenblatt / Down Detector

CC
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

6 Kommentare zu “Als ob das nicht schon genug wäre: Nach WhatsApp, Facebook und Instagram fiel auch Telegram aus

  1. Wäre schöne wenn die Sonne mal artig eine Bücks Sauerkraut aufisst und ein paar schöne Protuberanzen auf die Erde los lässt, so dass es diesen Internetsondermüll wie Facebock verbruzzelt und der Zukerhügel im Paragauy Streichhölzl an die Bevölkerung verteilen müsste, um sich ein paar Pack grati Billigpolarbier leisten zu können.

  2. Hat ne Weile gebraucht bis ich darauf gekommen bin, aber ich denke solch Zufälle gibt es ziemlich unwahrscheinlich, dass aber NSAs Doggies vom BND ein kleines Softwareupdate einspielen möchten eher schon.

  3. Schade dass es nicht so geblieben ist. Die handies in der umgebung waren einmal ruhig. Die facebook mitarbeiter konnten angeblich nicht in ihre büros weil die türen mit dem internet verbunden sind. Noch besser wäre wenn sie nicht hinaus können bei einem stromausfall und idealerweise brennt es oder ein erdbeben, tornado etc kommt.
    Selber denken statt das internet denken lassen wird auch wieder in mode kommen.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.