Alte Felsinschriften werden bei der UNESCO nominiert

Villarrica: Die Tourismusbehörde Senatur hat Itá Letra, eine Kultstätte mit alten Felsinschriften, in ihre Liste aufgenommen, um sie der UNESCO als Kulturerbe vorzuschlagen.

Beamte des Nationalen Tourismussekretariats (Senatur), der Departementsregierung von Guairá und Berater der Organisation der Vereinten Nationen für Bildung, Wissenschaft und Kultur (UNESCO) führten eine Inspektion durch, um den Erhaltungszustand der Kultstätte zu ermitteln.

Itá Letra ist eine der Tape Aviru-Stationen, die sich in der Gegend von Tororõ bei der Stadt Villarrica befindet und ein Ort, an dem man alte Felsinschriften besichtigen kann.

Studien haben ergeben, dass es sich um Petroglyphen oder Gravuren handelt, die zwischen 5.000 und 2.500 Jahre alt sind, die aus Prä-Guarani-Gemeinden stammten.

Die Tourismusbehörde Senatur hat über ihre sozialen Netzwerke veröffentlicht, dass die Überprüfung im Hinblick auf die Aufnahme der Stätte in die UNESCO-Indikativliste durchgeführt wurde, mit der Absicht, sie in den nächsten fünf oder zehn Jahren als Kulturerbe vorzuschlagen.

Es handelt sich um einen Prozess der Identifizierung der Stätten, der Teil der Maßnahmen ist, die zur Harmonisierung und Aktualisierung der indikativen Liste von Paraguay vor der UNESCO entwickelt wurden, die im September dieses Jahres ihren Höhepunkt erreichen wird.

Laut dem Nationalen Tourismussekretariat gehört Itá Letra zum komplexen orographischen System der Bergkette Ybytyruzú im Departement Guairá, wenn man bedenkt, dass an den Felswänden noch Piktogramme oder Petroglyphen präkolumbianischer Kunst zu sehen sind.

Wochenblatt / Ultima Hora

CC
CC
Werbung

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet. Übertrieben rohe, geistlose oder beleidigende Postings werden gelöscht. Auch unterschwellige Formen der Beleidigungen werden nicht toleriert. Das Setzen zu externen Links ist nicht erwünscht, diese werden gelöscht. Bitte bedenke, dass die Kommentarfunktion keine bedingungslose und dauerhafte Dienstleistung darstellt. Eine Garantie für das dauerhafte Vorhalten von Kommentaren und Artikeln kann nicht gegeben werden. Insbesondere besteht kein Rechtsanspruch auf die Veröffentlichung und/oder der Speicherung von Kommentaren. Die Löschung oder Sperrung von Kommentaren liegt im Ermessen des Betreibers dieses Dienstes.

7 Kommentare zu “Alte Felsinschriften werden bei der UNESCO nominiert

  1. Moyses Comte de Saint-Gilles

    Also wenn diese Zeichnungen 5000 Jahre alt sind so stammen sie aus der Zeit des Lamech genau aus der Zeit als Noah geboren wurde. Dieses kann nicht sein da sie damit aus der Zeit VOR der Sintflut stammen wuerden. Diese Zeichnungen haetten die Sintflut nicht ueberlebt.
    Sind diese Zeichnungen aber 2500 Jahre alt so stammen sie aus der letzten Deportation der Juden etwa 584 vor Christus.
    https://answersingenesis.org/bible-timeline/the-world-born-in-4004-bc/
    “Alter der Erde Ereignis (Bibelstelle) unser heutiges Datum
    0 Jahre ab der Schoepfung Schöpfung (1. Mose 1:1-31) 4004 v. Chr.
    130 Jahre ab der Schoepfung Seth geboren, als Adam 130 war (Genesis 5:3) 3874 v. Chr.
    235 Jahre ab der Schoepfung Enos geboren, als Seth 105 Jahre alt war (Genesis 5:6) 3769 v. Chr.
    325 Jahre ab der Schoepfung Kainan, geboren als Enos 90 Jahre alt war (1. Mose 5,9) 3679 v. Chr.
    395 Jahre ab der Schoepfung Mahalaleel, geboren als Kainan 70 Jahre alt war (1. Mose 5,12) 3609 v. Chr.
    460 Jahre ab der Schoepfung Jared, geboren als Mahalaleel 65 Jahre alt war (1. Mose 5:15) 3544 v. Chr.
    622 Jahre ab der Schoepfung Enok geboren, als Jared 162 Jahre alt war (1. Mose 5:18) 3382 v. Chr.
    687 Jahre ab der Schoepfung Methusalem geboren, als Henoch 65 Jahre alt war (1. Mose 5:21) 3317 v. Chr.
    874 Jahre ab der Schoepfung Lamech geboren, als Methusalem 187 Jahre alt war (1. Mose 5:25) 3130 v. Chr.
    1056 Jahre ab der Schoepfung Noah geboren, als Lamech 182 Jahre alt war (1. Mose 5:28) 2948 v. Chr.
    1558 Jahre ab der Schoepfung Sem geboren, als Noah 502 Jahre alt war (1. Mose 11:10) 2446 v. Chr.
    1656 Jahre ab der Schoepfung Sintflut, als Noah 600 Jahre alt war (1. Mose 7:6) 2348 v. Chr.
    1658 Jahre ab der Schoepfung Arphaxad geboren, als Sem 100 Jahre alt war (1. Mose 11:10) 2346 v. Chr.
    1693 Jahre ab der Schoepfung Salah geboren, als Arphaxad 35 Jahre alt war (1. Mose 11:12) 2311 v. Chr.
    1723 Jahre ab der Schoepfung Eber wurde geboren, als Salah 30 Jahre alt war (1. Mose 11:14) 2281 v. Chr.
    1758 Jahre ab der Schoepfung Peleg, geboren als Eber 34 war (1. Mose 11:16) 2246 v. Chr.
    1787 Jahre ab der Schoepfung Reu, geboren als Peleg 30 Jahre alt war (1. Mose 11:18 2217 v. Chr.
    1819 Jahre ab der Schoepfung Serug, geboren als Reu 32 Jahre alt war 1. Mose 11:20) 2185 v. Chr.
    1849 Jahre ab der Schoepfung Nahor, geboren als Serug 30 Jahre alt war (1. Mose 11:22) 2155 v. Chr.
    1878 Jahre ab der Schoepfung Terach geboren, als Nahor 29 Jahre alt war (1. Mose 11:24) 2126 v. Chr.
    2008 Jahre ab der Schoepfung Abraham geboren, als Terach 130 Jahre alt war (1. Mose 11,32; 12,4) 1996 v. Chr.
    2083 Jahre ab der Schoepfung Abraham zieht mit 75 Jahren in Kanaan ein (Genesis 12:4) 1921 v. Chr.
    2513 Jahre ab der Schoepfung Auszug der Juden aus Ägypten (430 Jahre Sklaverei) (Exodus 12,40) 1491 v. Chr.
    3420 Jahre ab der Schoepfung Letzte Deportation der Juden 584 v. Chr.
    4000 Jahre ab der Schoepfung Geburt von Christus 4 v. Chr.
    6000+ Unser Tag AD 2000+
    Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)”
    Da haben sie’s.
    Die Zeichnungen koennen maximal so alt sein dass sie aus kurz nach der Sintflut stammen. Also diese koennen maximal (2348 v.Chr. + 2021 nach Christus) 4369 Jahre alt sein, ehen juenger da ja gleich nach der Flut Amerika noch nicht von den Indianern besiedelt wurden sondern erst nach dem Turmbau zu Babel.
    Also das maximale Datum ist die Zeit Pelegs da in seiner Zeit die Erde geteilt wurde indem sich die Nachfahren Sem, Hams und Japhets nach dem Debakel des Turmbaus zu Babel ueber die Erde zerstreuten. Also, die neue maximale Rechnung ist dann diese: 2246 vor Christus + 2021 nach Christus = 4267 Jahre alt koennen maximal diese Zeichnungen sein wenn SOFORT Amerika durch die Indianer nach der Zerstreuung besiedelt wurde und gleich diese Zeichnungen als Erinnerung gemacht wurden.
    Das maximale Datum ist keineswegs 5000 Jahre sondern unrealistischerweise maximal 4267 Jahre eher juenger da nicht sofort Amerika besiedelt wurde.
    Die Indianer Suedamerikas stammen von den Hamiten ab, also von Afrika wovon sie wohl uebersetzten nach Suedamerika. Die Indianer Nordamerikas stammen von den Japhetiten ab, also stammen von Europaeern ab, welches von Europa aus besiedelt wurde. Die Indianer Suedamerikas sind Neger und die Indianer Nordamerikas sind Europaeer nach alten Markern der Genetik.
    Man koennte realistisch einschaetzen dass sie maximal 4000 Jahre alt sind oder zwischen 3500 und 2500 Jahre alt sind.
    Was sind das fuer Zeichnungen?
    Man sieht definitiv ein Kreuz, welches wohl den Opferaltar Noahs beim Auszug aus der Arche darstellen soll. Oder das Kreuz stellt den Turm zu Babel dar. Es sind Erinnerungszeichnungen an die wichtigsten Ereignisse.
    https://www.abc.com.py/especiales/fin-de-semana/una-runa-magica-que-protege-el-ybytyruzu-1780622.html
    Die gewundenen Linien bedeutet meist Wasser und der Baumstamm mit mehreren Balkenaesten ist wohl eine Transportmoeglichkeit wie die Indianer von Afrika uebersetzen konnten ueber den zu Eis gefrorenen Ozean um nach Suedamerika zu gelangen. Oben die gewundenen weitlaeufigen Linien ist wohl zurueckweichendes Wasser der Springflut das Land offenlegt. Das sind also alles Beweise fuer die Sintflut und absolute Korrektheit der Bibel.
    Der Baumstamm mit Aesten duerfte eine Art von Boot oder Schlitten sein der gezogen wurde um nach Suedamerika ueberzusetzen – wohl von Sueafrika oder Angola aus. Die Hamiten durchquerten also dann vom Turm zu Babel ganz Afrika wo viele sesshaft wurden und setzten nach Suedamerika ueber als die Ozeane noch gefroren waren in der Eiszeit.
    Die Eiszeit setzte fast bald nach der Sintflut ein und dauerte mehr als 100 Jahre.
    Die Sintflut war 2348 v. Chr. und die Menschen zerstreuten sich nach der Sprachenverwirrung als Peleg lebte um 2246 v. Chr.. Der Turm zu Babel wurde also (2348 minus 2246) rund 102 Jahre nach der Flut gebaut und gleich dann war die Sprachenverwirrung und die Menschen zerstreuten sich zur Zeit Pelegs (102+ Jahre nach der Flut). Also, Amerika wurde waehrend der Eiszeit besiedelt da genau dann die Sprachenverwirrung geschah. Zufall oder Gottesbeweis?! Das ermoeglichte es den Menschen auf den gefrorenen Ozeanen an alle Orte der zerbrochenen Kontinente zu gelangen. Vor der Sintflut war die Erde eine einzige Landmasse. Waehrend der Flut zerbrach diese Landmasse in Kontinente und Inseln.
    Waehrend der Flut erhitzten die Vulkane auf den Boeden der Ozeane das Meerwasser von unten wie in einem Heisswasserkocher. Diese Hitze kam nicht bis oben und so verdampfte mehr Wasser als je zuvor. Das Wasser kondensierte sich oben in der Luft ueber den kalten Kontinenten und so entstanden damals die heutigen Gletscher. Die Gletscher stammen von nach der Flut und sind direkt eine Auswirkung der Flut. Auch das Ahrtal wo es eine Ueberschwemmung gab in Deutschland ist damals von den zurueckweichenden Wassern ausgehoelt worden. Die Burgen stehen da 400 Meter ueber dem Meeresspiegel und die Leute im Ahrtal leben weniger als 200 Meter ueber dem Meerespiegel – sie leben im Flussbett von damals. Kein Wunder also dass sie ueberschwemmen. Die Leute der Ueberschwemmung in Deutschland leben direkt im alten Flussbett der Ahr die durch die Sintflutwasser damals entstand. Man soll also nicht direkt im alten Flussbett auf den zufaelligen Inseln siedeln denn wenn die Wasser steigen so ueberschwemmt wieder das ganze Flussbett.
    Dadurch dann froren die Ozeane von oben zu und die Menschen konnten zu Fuss nach Amerika uebersetzen. Nachher schmolz das ganze wieder nach ein paar hundert Jahren (oder weniger) und sie sassen fest da wo sie waren. Denn die Eiszeit hielt ja nicht fuer immer an.
    Ansonsten koennten diese Zeichen auch die Landung der Spanier beschreiben: Kreuz, Mast des Segelschiffes, Wasser, etc. Eventuell stammt es von dem ersten Besuch des Spanier in Paraguay. Womoeglich wurden diese Zeichnungen erst nach dem Auftauchen der Spanier in Asuncion gemacht. Dann waeren sie allerdings nur 500+ Jahre alt.
    So oder so, sie sind Zeugen der Bibel und Zeugen der Sindflut. Wenn sie sehr alt sind so duerften sie etwa den Zeichen aehneln wie sie auch anderswo gemacht wurden denn schliesslich stammen alle Indianer aus derselben Zone und demselben Urvater ab. In dem Fall sind es Erinnerungen an Noah, die Sintflut und die Arche. Der Baum mit Kreuzaesten kann auch sehr wohl das Geruest der Arche Noah darstellen – das Schiff mit dem der Vorfahr der Indianer Suedmaerikas, Ham, gerettet wurde. Das ist auch eher plausibel. Es sind Beweise und Zeugen der wahrhaftigkeit der Bibel.
    Gloria in excelsis Deo!
    Amen.

  2. Lasse Dich mal auf Deinen Geisteszustand untersuchen! Sicherlich sind hier einige Leser auch bereit sich mit einer Spende zu beteiligen. Wahrscheinlich ist hier sowieso eine Dauereinweisung angezeigt.
    Adresse: Hospital Psiquiátrico, Distrito Capital (+595 21 290 101)
    [Search domain vymaps.com] https://vymaps.com/PY/Hospital-Psiqui-trico-80886/
    Av Venezuela 1004, Asunción, Paraguay | Hospital, Salud. Que Otros Dicen: User (15/11/2017 20:39) La atención es muy buena…los profesionales muy atentos!!!

    1. Moyses Comte de Saint-Gilles

      Sie wollen die Indianer einweisen lassen die das in den Stein gemeisselt haben? Warum denn nur wuerden sie sowas unrealistisches machen wollen?
      Was haben ihnen die Indianer denn getan die das in den Stein gemeisselt haben dass sie sie in die Gummizelle stecken wollen?
      Die meisten der DACH’ler sind ganz gewiss nicht eine “Koryphäe der Physik” so wie der frischgebackene Atomwissenschaftler von 17 Jahren aus Paraguay in dem einen Artikel.
      Sie begreifen ja noch nicht einmal dass die Bibel wahr ist, sie Narr – wie denn schmunzeln sie dann ueber paraguayische “Koryphäen der Physik”?
      Psalm 14
      “1 Dem Vorsänger. Von David.
      1 Der Narr [od. der Verderbte / Schändliche (hebr. nabal). Das Wort bezeichnet einen unverständigen Menschen, der töricht und böse gegen Gott handelt] spricht in seinem Herzen: »Es gibt keinen Gott!« Sie handeln verderblich, und abscheulich ist ihr Tun; da ist keiner, der Gutes tut.
      2 Der Herr schaut vom Himmel auf die Menschenkinder, um zu sehen, ob es einen Verständigen gibt, einen, der nach Gott fragt.
      3 Sie sind alle abgewichen [oder abgefallen], allesamt verdorben; es gibt keinen, der Gutes tut, auch nicht einen einzigen!
      4 Haben denn die Übeltäter keine Einsicht, die mein Volk verschlingen, als äßen sie Brot? Den Herrn rufen sie nicht an.
      5 Dann [d.h. wenn Gottes Zorn über sie kommen wird] erschrecken sie furchtbar, weil Gott bei dem Geschlecht der Gerechten ist!
      6 Wollt ihr das Vorhaben des Elenden zuschanden machen, obwohl der Herr seine Zuflucht ist?
      7 Ach, daß aus Zion die Rettung für Israel käme! Wenn der Herr das Geschick seines Volkes wendet, wird Jakob sich freuen und Israel fröhlich sein!”

  3. Moyses Comte de Saint-Gilles

    Dad Ahrweiler Gebiet wo die Leute ueberschwemmt sind liegt ganz klar nach der topographischen Karte unten im Flussbett der alten Ahr und zwar hat man da eine Hoehe von rund 100 Meter ueber dem Meeresspiegel. Die umliegenden Hoehen und Burgen haben eine Hoehe von zwischen 300 und 400 Metern. Ganz klar leben die Leute im Ahrweiler Siedlungsgebiet direkt im Flussbett der alten Ahr.
    https://de-be.topographic-map.com/maps/dg20/Sahara/
    Auch das Chacogebiet weist eine Hoehe von nur 100 bis 200 Metern maximal auf. Das Chacogebiet war also mal Ueberschwemmungsgebiet. Fast ganz Brasilien ohne den Amazonas muss damals nach der Flut recht schnell trocken geworden sein da sie in einer hohen Lage leben. Wenn es da nicht mehr vom Amazonas her regnet werden die an Wassermangel leiden – der ganze Teil vom Cerrado bis zur Meereskueste. Der Chaco war ein Durchzugsgebiet fuer durchziehende Wasser und Ueberschwemmungsgebiet. Wohl daher der salzige Boden des Chaco. Nach der Flut blieb da laenger Wasser stehen und es kamen Springfluten vom Rio de La Plata bis hin zum Pantanal rein die ein System und eine riesige Lagune bildeten. Das hat wohl irgendwie das Salz von unteren Lagen nach oben getrieben im Chaco. Die Lagune Rio de la Plata – Chaco – Pantanal wurde von dem bolivianischen und brasilianischen Hochland beschraenkt die als Grenze fungierten. So konnte da eine Lagune entstehen. Aehnlich wie in den niedrigen Gebieten der Sahara wo etwa 3 riesige Lagunen zurueckblieben die dann Regen hervorbrachten und Urwald. Das trocknete mit der Zeit aus so dass heute die Sahara zurueckblieb wie sie ist.
    Daher koennen die Wandmalereien auch Schiffe darstellen denn wo diese Zeichnungen sind war wohl der Rand der Riesenlagune.

    1. Moyses Comte de Saint-Gilles

      Sie wollen die Indianer einweise die das in den Stein gemeisselt haben? Warum denn nur wuerden sie sowas unrealistisches machen wollen?
      In dem heutigen Saharagebiet muessen im Staatsgebiet von Mali, Tschad-Niger-Nigeria, Sued Sudan und der Demokratischen Republik Kongo Binnenseen existiert haben die praktisch das ganze Staatsgebiet dieser Laender umfasste. Man kann es heute noch genau an der topographischen Karte sehen. Alle diese Binnenseen sind von bergischen Hoehenzuegen umgeben die also das (Sintflut) Wasser umschlossen und abriegelten. Dadurch entstand ein Oekosystem welches einige Jahrhunderte bis Tausend Jahre nach der Flut bestanden haben muss. Da siedelten die Nachfahren von Ham und von da gings dann weiter nach Suedamerika wo man sie heute als Indianer kennt. Die Sonne erhitzte das Wasser der 4 giga Binnenseen und dieses verdampfte nach oben wo es Kondensierte und als Regen herabkam. Dasselbe passierte nach der Flut nur als Schnee wo heute Gletscher sind.
      Daher findet man mitten in der Sahara auch solche Felsmalereien und Einkerbungen. Es war damals das Ufer der Binnenseen.
      https://de.wikipedia.org/wiki/Felsbilder_der_Sahara
      Allerdings sind die Felsmalereien der Sahara weit aus gebildeter als die die man in Paraguay hier findet. Das bedeutet eigentlich dass die Verlierer der Gesellschaft aus Afrika auswanderten ueber das Eis des Ozeans nach Suedamerika. Die weniger Intelligenten wanderten also aus.
      Es koennte daher sein dass die Goetzendiener aus Afrika verdraengt wurden und praktisch nach Suedamerika auswanderten. Ihnen waren also viele Dinge entfallen und sie waren von weit geringerer Zivilisation als die in Afrika verbliebenen Hamiten. Daher das recht sinnfreie Gekritzel auf Stein in Paraguay. Und das erklaert auch die stehts abdriftende Zivilisation der Indianer Amerikas und vor allem erklaert das die Menschenopfer der Azteken, Mayas und Inkas. Mit abnehmendem Christentum verlottert halt das Volk und ihre Kultur sinkt und damit die Felszeichnungen. Gottesferne eben laesst die Menschen naeher zum Stadium eines Tiers gelangen so dass es dann nur eines Darwins bedarf um in herabgekommene Menschen, Tiere zu sehen. Man versuchte dann noch bruchstueckhafte Erinnerungen an die Sintflut, Noah und die Arche in Fels festzuhalten bevor das Wissen vollends verlorenging in Amerika.
      Flavius Josephus:
      “Alle diese Söhne und Enkel führte Abram in Kolonien, und sie nahmen das Land Troglodytis und das glückliche Arabien bis zum Roten Meere ein. Ophren soll einen Zug nach Libyen unternommen und dieses erobert haben; seine Nachkommen hätten dort Wohnsitze gegründet und das Land nach ihm Afrika genannt. Hierfür berufe ich mich auf das Zeugnis des Alex­ ander Polyhistor, der also sagt: »Der Seher Kleodemus, auch Malchus ge­nannt, der die jüdische Geschichte wie der jüdische Gesetzgeber Moyses geschrieben hat, erzählt, Abram habe mit der Chetura mehrere Söhne gezeugt.« Er nennt auch von dreien die Namen: Apher, Suris und Japhra. Von Suris habe Assyrien den Namen, vom Apher und Japhra die Stadt Aphra und das Land Afrika. Diese seien auch dem Herkules in seinem Kriege ge­gen Libyen und Antaeus zu Hilfe gekommen, und Herkules habe des Aphra Tochter geheiratet und mit ihr den Didor gezeugt. Von Letzterem stamme Sophones ab, von dem die Sophaker unter den Barbaren den Namen ha­ben.”
      Also die Nachfahren Abrahams fielen in Afrika im heutigen Lybien ein und verursachten wohl eine Voelkerwanderung der Hamite Richtung Suedamerika.

Kommentar hinzufügen