Alzheimer und spurlos verschwunden

Itacurubí: Seit dem 5. Dezember ist von einem 82-Jährigen nichts bekannt, der an Alzheimer leidet und Medikamente braucht. Die Angehörigen sind verzweifelt und hoffen auf Hinweise.

Porifiro Rojas heißt der Vermisste. Er verließ sein Haus am 5. Dezember im Stadtviertel Loma Medina in Itacurubí, Cordillera. Zu der Zeit trug Rojas ein mattes grünes Hemd, eine schwarze Hose und eine blaue Baseballkappe.

Der Verschwundene leidet an Alzheimer. Seine Mutter starb vor 20 Jahren. Aufgrund seiner Erkrankung behauptete Rojas, dass sie noch am Leben sei und war deshalb ständig auf der Suche nach ihr.

„Wir sind sehr verzweifelt auf der Suche nach meinem Vater“, sagte Maria Elva Rojas, Tochter des Vermissten.

Ein Zeuge behauptet, den alten Mann gesehen zu haben. Er hatte schon einen Bart und Gehstock in der Hand. Das soll in der Gegend von Mbocayaty gewesen sein, aber die Nationalpolizei und Angehörige fanden Rojas dort nicht.

Hinweise über den Verbleib des Vermissten unter den Telefonnummern 0984/912 214 und 0986/124 325.

Wochenblatt / Hoy

iOiO
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.