Am Limit

Asunción: Senator Paraguayo Cubas versprach seinen Wählern sich schwierigen Situationen zu stellen und macht vor nichts Halt. Die Wahl der nächsten Minister des Obersten Gerichtshof wurde Streitthema.

Um zwei Minister des Obersten Gerichtshofes zu ersetzen haben sich viele Anwälte und Richter gemeldet. Das große Interesse muss durch einen Art Filter, welcher im Senat eingerichtet wird. Damit dieser mit größter Transparenz arbeitet, schlug Paraguayo Cubas heute Morgen um 10:00 Uhr vor, diese Kommission öffentlich zu machen. Sein Erzfeind und Kollege aus Ciudad del Este, Senator Javier Zacarías Irún, war dagegen und der Lautstärke Pegel stieg plötzlich an. Nachdem jedes mögliche Schimpfwort fiel mischte sich auch Senator Enrique Bacchetta, der ebenfalls für eine geschlossene Sitzung war.

Erst 20 Minuten später, als Eugenio Jiménez, einer der Kandidaten für die freie Stelle von Óscar Bajac, zur Anhörung kam, ging es weiter. Die Senatoren Silva Facetti (PLRA), Hugo Richer (FG) und Amado Florentín (PLRA) verließen die Kommission.

Paraguayo Cubas erklärte, dass er zu schreien begann, weil er bei seinen Bitten nach Transparenz immer abgewiesen wird. Auf die Frage ob ihm sein Verhalten nicht kindisch vorkam antwortete er, ob denn nicht die komplette Legislative kindisch wäre oder die Judikative im Land?

Wochenblatt / Abc Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Am Limit

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .